Better Call Saul Poster

Die 25 besten Serien auf Netflix: Diese Top-Serien solltet ihr kennen!

Helena Ceredov  

In unserer Liste findet ihr die 25 besten Serien in alphabetischer Reihenfolge, die aktuell auf Netflix laufen. Dabei beschränken wir uns nicht nur auf Original-Serien. Ihr findet auch Shows von anderen TV-Sendern, die hierzulande auf Netflix kommen. Dafür lassen wir ältere Klassiker wie „Breaking Bad“, „Lost“ oder „Hannibal“ weg, die schon seit Jahren abgeschlossen sind.

Das sind die besten Serien auf Netflix (Trailer in der Bilderstrecke)

Das sind die besten Serien auf Netflix: Unsere Favoriten (mit Trailer)

„Alias Grace“

  • Genre: Drama, Miniserie
  • Länge: 1 Staffel

Basierend auf dem gleichnamigen Roman der feministischen Autorin Margaret Atwood erzählt die Miniserie von der Haushälterin Grace Marks (Sarah Gadon), die für den Mord an ihrem Hausherren verurteilt wird. Ein junger Nervenarzt (Edward Holcroft) soll feststellen, ob sie wirklich schuldig ist oder an einer psychischen Krankheit leidet. Doch Grace ist schlauer, als man auf den ersten Blick meinen könnte. Schon bald fragt man sich, wer hier wen unter Kontrolle hat.

Weihnachten auf Netflix 2018 — das sind die Film- und Serienhighlights

American Vandal

  • Genre: Comedy, Mockumentary, Anthologie
  • Länge: 2 Staffeln

Die True-Crime-Satire kritisiert auf kluge und sehr lustige Weise das Genre, das Netflix selbst mit „Making a Murderer“ populär machte, sowie die Vorurteile und Ungerechtigkeiten, die der Mikrokosmos Highschool für Außenseiter bereithält.

Better Call Saul

  • Genre: Drama
  • Länge: 5 Staffeln

Mit dem Spin-off zum Kulthit „Breaking Bad“ beweist Netflix, dass sie Dramaserien auf hohem Niveau beherrschen. Im Prequel geht es um die  Vorgeschichte des charismatischen Winkeladvokaten. Wie ist Saul Goodman (Bob Odenkirk) zu dem geworden, den „Breaking Bad“-Fans kennen und lieben? Der Ableger überzeugt wie schon die Mutterserie mit treffsicheren Dialogen, klug inszenierten Charakterstudien und einer innovativen Kameraarbeit. Die 5. Staffel ist bereits unterwegs.

Black Mirror

  • Genre: Science-Fiction, Anthologie
  • Länge: 5 Staffeln

Die britische Science-Fiction-Serie widmet sich den Schattenseiten unserer Technik-besessenen Gesellschaft. Serienschöpfer Charlie Brooker entwirft in jeder Folge ein anderes Zukunftsszenario, das aktuelle Trends zu einem düsteren Lehrstück verwebt. „Black Mirror“ ist mal knallhart und nihilistisch („White Christmas“), mal zart und nachdenklich („San Junipero“). Eins bleibt aber immer gleich, Brookers Geschichten regen zum Nachdenken über die heutige Gesellschaft an. Eine 5. Staffel ist bereits in Arbeit und erscheint im Dezember 2018. In unserem anderen Artikel findet ihr die besten Science-Fiction-Serien auf Netflix.

BoJack Horseman

  • Genre: Animationsserie
  • Länge: 5 Staffeln

Die Animationsserie für Erwachsene erzählt von einem abgehalfterten Sitcom-Star (ein pferdeköpfiger Humanoide), der sich im wilden Hollywood behaupten muss – eine Welt, in der animalisches und menschliches Verhalten nicht immer klar trennbar sind. Neben sati(e)rischen Seitenhieben und einer großen Portion Gesellschaftskritik besticht „BoJack Horseman“ als melancholisches Porträt einer gescheiterten Existenz. Popkulturfanatiker können sich zudem an den Auftritten von bekannten Stars ergötzen (Wir sagen nur Quentin Tarantulino). Netflix tüftelt momentan an der 5. Staffel.

Chef’s Table

  • Genre: Doku
  • Länge: 5 Staffeln

Foodies aufgepasst! Die Dokuserie gibt euch einen Einblick in die Küchen von internationalen Spitzenköchen/innen. Neben erlesenen Gerichten zeigt euch die Dokureihe intime Porträts der Köche und Köchinnen, die ihren Weg zur Spitze und die individuelle Philosophie hinter ihrem Restaurant schildern.

Daredevil

  • Genre: Superhelden
  • Länge: 3 Staffeln

Im Kino steht Marvel für kinderfreundliche Popcorn-Unterhaltung. Bei Netflix erwartet euch das genaue Gegenteil . „Daredevil“ ist der Prototyp einer neuen Schule von Superheldenserien: düster, blutig und pessimistisch. Die 3. Staffel startete im Oktober 2018 auf Netflix.

Dark

  • Genre: Mystery
  • Länge: 2 Staffeln

Die erste deutsche Netflix-Serie erzählt in unheilvollen Bildern vom idyllischen Städtchen Winden, das von mysteriösen Ereignissen heimgesucht wird. Serienmacher Baran bo Odar überzeugt mit einer versponnen Zeitreisegeschichte, der düsteren Atmosphäre und dem hervorragenden deutschen Cast. Für alle Mystery-Fans ein Muss. Netflix hat bereits eine 2. Staffel angekündigt, die 2019 erscheinen soll. Sucht ihr gute Thriller- und Mystery-Serien? Hier findet ihr die besten auf Netflix.

Fargo

  • Genre: Krimi, Anthologie
  • Länge: 4 Staffeln

Die Krimi-Anthologie von Noah Hawley ist inspiriert von dem gleichnamigen Kultfilm der Coen-Brüder und spinnt eine absurd skurrile Saga rund um das kalte, mordverseuchte Städtchen Fargo. In jeder Staffel stehen neue Charaktere im Zentrum, zuletzt Ewan McGregor, der für seine Doppelrolle mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Die 4. Staffel ist bereits bestellt.

Glow

  • Genre: Comedy
  • Länge: 3 Staffeln

Die Comedy-Serie widmet sich der gleichnamigen ersten Damenliga im Wrestling, die in den 1980ern dem Showkampf mit Glamour und Frauenpower bereicherten. Dabei geht es um die beruflichen und privaten Dramen der ungleichen Damen, die nicht nur im Ring ihre Frau stehen müssen. Eine 3. Staffel ist bereits in Arbeit.

Haus des Geldes

  • Genre: Krimi, Action
  • Länge: 3 Staffeln

Die spanische Heist-Serie erzählt von einem kriminellen Mastermind, der einen Banküberfall organisiert und die Polizei an der Nase herumführt. Dafür trommelt er eine Gruppe von Außenseitern mit besonderen Talenten zusammen. Packend und originell inszeniert. Nicht nur im spanischsprachigen Raum ist die Serie mit dem Originaltitel „La casa de papel“ ein Hit. Netflix hat, obwohl die Serie eigentlich nur für zwei Staffeln ausgelegt war, eine eigene 3. Staffel mit neuer Besetzung in Auftrag gegeben.

House of Cards

  • Genre: Politdrama, Thriller
  • Länge: 6 Staffeln

Zugegeben, die Politserie „House of Cards“ hat in den letzten Staffeln nachgelassen. Unter anderem läutete der Skandal um Hauptdarsteller Kevin Spacey, der wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt wurde, das baldige Ende der Serie ein. Während seiner Glanzzeiten überzeugte das erste Netflix-Original unter der Regie von David Fincher mit einem innovativen Erzählstil, der die zynische Welt des US-Politikbetriebs bloßstellt. Die sechste und letzte Staffel von „House of Cards“ kam im November in den USA.

Making a Murderer

  • Genre: Doku
  • Länge: 2 Staffeln

Mit „Making a Murderer“ hat Netflix ein eigenes Seriengenre aus der Taufe gehoben: Das True-Crime-Format. Dort werden reale Kriminalfälle neu aufgerollt und teilweise live begleitet. In „Making a Murderer“ geht es um den Amerikaner Steven Avery, der 18-Jahre unschuldig im Knast saß und nach seiner Entlassung Schadensersatz einklagt, nur um kurz darauf wieder im Gefängnis zu landen. Im Auftrag von Netflix sammeln Journalisten Beweise und nehmen damit sogar Einfluss auf den laufenden Prozess.

Master of None

  • Genre: Comedy
  • Länge: 2 Staffeln

Die Comedyserie von „Parks and Recreation“-Alumi Aziz Ansari ist ein Manifest für das Lebensgefühl der Millenials, das mit feinfühligem Humor und lässigem Erzählfluss eine Welt voller Unverbindlichkeiten zeigt. Ob missglückte Tinder-Dates, das überfällige Coming-Out oder die Erfahrungskluft zwischen den Generationen – „Master of None“ überzeugt mit nachdenklichen Passagen abseits von billigen Lachern.

Mindhunter

  • Genre: Krimi
  • Länge: 2 Staffeln

In der zweiten Zusammenarbeit mit Regielegende David Fincher steht die düstere Welt der Serienkiller im Zentrum. In den 1970er Jahren tauchen zwei ungleiche FBI-Agenten in die Gedankenwelt bekannter Serienkiller ein, um aktuelle Fälle schneller zu lösen. Doch wie heißt es so schön:  Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein. Eine 2. Staffel kommt Ende 2018.

Narcos

  • Genre: Krimi, Drama
  • Länge: 4 Staffeln

Die Krimiserie erzählt in den ersten Staffeln vom mächtigen Drogenboss Pablo Escobar, der über Jahrzehnte Kolumbien in Angst und Schrecken versetzte. Ab der 3. Staffel löst sich „Narcos“ von seiner Person und widmet sich stattdessen den eigentlichen Stars der Serie: Macht, Gier und die Sinnlosigkeit des Drogenkrieges. Die 4. Staffel spielt in Mexiko und stellt ganz neue Charaktere ins Zentrum.

Orange is the New Black

  • Genre: Dramedy
  • Länge: 7 Staffeln

„Orange is the New Black“ gehört neben „House of Cards“ zu den Netflix-Urgesteinen, die mit der Zeit an Charme verloren haben. Die ersten paar Staffeln rund um die Ladies von Litchfield gehören nichtsdestotrotz zu den witzigsten, die Netflix je produziert hat. Dabei verbinden sie skurrile Situationskomik, mit dramatischen Biographien und bissiger Kritik am amerikanischen Rechtssystem. Nebenbei überzeugt das Netflix-Original mit einem vielfältigen Frauen-Cast, der Minderheiten ins Rampenlicht stellt. So kommen etwa unterschiedliche Ethnien, Altersstufen und LGBT-Charaktere vor, die im Mainstream-Fernsehen nur selten eine Stimme bekommen. Die Staffel 7 wurde für 2019 angekündigt.

Peaky Blinders

  • Genre: Krimi, Historiendrama
  • Länge: 5 Staffeln

Die britische Mafia-Serie überzeugt durch ihren ausgeprägten Coolness-Faktor. Vom dreckigen Setting der Birminghamer Gosse, bis zum perfekt kuratierten Rock-n-Roll-Soundtrack – Serienschöpfer Steven Night weiß einfach, wie man eine effektvolle Serie inszeniert. Im Zentrum steht der undurchsichtige Shelby-Clan, der zu den gefürchtetsten Verbrecher-Banden Großbritanniens aufsteigt. Nebenbei geben sich hochkarätige Schauspieler wie Cillian Murphy, Tom Hardy und Sam Neill die Ehre. BBC produziert bereits die 5. Staffel.

Riverdale

  • Genre: Coming-of-Age, Mystery
  • Länge: 3 Staffeln

Die stylische Teenieserie besticht durch einen hohen Schau- und Unterhaltungswert. Dafür interpretiert US-Sender The CW die kindliche Geschichte der Archie-Comics zu einer düsteren Mystery-Saga um, die sich an Kultserien wie „Pretty Little Liars“ oder „Twin Peaks“ orientiert. Dabei steht die Highschool-Clique rund um Archie (K.J. Apa) und Betty (Lili Reinhart) im Zentrum, die in düstere Geheimnisse hineingezogen wird. Die 3. Staffel startete im Oktober 2019 auf Netflix.

„Spuk in Hill House“

  • Genre: Grusel, Mystery
  • Länge: 1 Staffel

Die neue Horrorserie wurde zum Start mit glänzenden Kritiken überhäuft. Dabei handelt es sich um eine Neuinterpretation des gleichnamigen Romanklassikers von Shirley Jackson, in der eine Familie in einer Spukvilla schreckliches Grauen erlebt. Mehr Mystery als Horror, dank der guten Geschichte trotzdem für Genrefans sehenswert. Lust auf Horror? Hier fidnet ihr die besten Horrorserien auf Netflix.

Stranger Things

  • Genre: Fantasy, Coming-of-Age
  • Länge: 3 Staffeln

Der Netflix-Hit handelt von einer nerdigen Jungs-Clique, die auf die Suche nach ihrem spurlos verschwundenen Freund gehen. Dabei stoßen sie auf eine unheimliche Bedrohung, die ihre Vorstellungskraft sprengt. Neben den charmanten Kinderdarstellern – allen voran Millie Bobby Brown als Elf und Gaten Matarazzo als Dustin – glänzt das Netflix-Original mit popkulturellen Bezügen und einer großen Portion 80er Nostalgie. Eine 3. Staffel ist bereits in Arbeit.

The Crown

  • Genre: Historiendrama
  • Länge: 3 Staffeln

„The Crown“ verbindet politischen Anspruch mit opulentem Kostümdrama. Die Serie soll in 6. Staffeln die Lebensgeschichte von Königin Elizabeth II. erzählen – von der frisch verheirateten 25-Jährigen bis zur routinierten Monarchin der Gegenwart. Jede Staffel handelt ein neues Jahrzehnt im Leben der Queen ab, was mit einer wechselnden Besetzung einhergeht. Neben dem aufwendigen Set- und Kostümdesign überzeugt das britische Biopic durch einen exzellenten Ensemblecast rund um Claire Foy, Matt Smith und Jared Harris. Die 3. Staffel mit Olivia Colman als Queen ist bereits unterwegs.

The End of the F***ing World

  • Genre: Coming-of-Age
  • Länge: 1 Staffel

Die kurzweilige Coming-of-Age-Serie erzählt die Geschichte der jugendlichen Außenseiter James (Alex Lawther) und Alyssa (Jessica Barden). E: Ein Psychopath in spe, der seine Hand in eine Fritteuse steckt, um etwas zu fühlen. Sie: Eine aufmüpfige Rotzgöre, die ihre dysfunktionale Familie satt hat. Auf einem stürmischen Roadtrip lernen die beiden einander kennen und lieben. Doch dann geraten die Teenies mit dem Gesetz in Konflikt. Eine 2. Staffel ist offiziell bestätigt.

Tote Mädchen lügen nicht

  • Genre: Coming-of-Age, Drama
  • Länge: 2 Staffeln

Kaum eine Serie wurde 2017 so heiß diskutiert wie „Tote Mädchen lügen nicht“, die  auf dem gleichnamigen Buch von Jay Asher basiert. Selbstmord verherrlichend soll sie sein und Jugendlichen falsche Botschaften vermitteln. Die Kritik ist nur bedingt berechtigt, denn die bedrückende Teenieserie greift wichtige Themen auf, die in Schulen und Familien oft totgeschwiegen werden, zum Beispiel sexuelle Gewalt oder Mobbing. Die traurige Geschichte von Hanna Baker (Katherine Langford) ist verstörend, melancholisch und nichts für zarte Gemüter.

„Trolljäger“

  • Genre: Animation, Kinder
  • Länge: 3 Staffeln

Guillermo del Toros Animationsserie ist nicht nur für Kinder sehenswert. Als die Schüler Jim, Tobi und Klara herausfinden, dass ihre Heimatstadt Arcadia von Trollen heimgesucht wird, beginnt für sie eine epische Heldenreise. Die Stimme der Hauptfigur wurde im englischen Original vom tragisch verstorbenen Anton Yelchin beigesteuert.

Hier könnt ihr euch die Liste der besten Filme auf Netflix anschauen. Bei den Netflix Neuerscheinungen könnt ihr nachlesen, was es bald Neues beim Streaming-Dienst gibt. Außerdem haben wir Tipps und Tricks fürs Streamen für euch zusammengestellt.

Netflix-Quiz: Was sollst du im Dezember sehen?

 

Hat dir "Die 25 besten Serien auf Netflix: Diese Top-Serien solltet ihr kennen!" von Helena Ceredov gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare