Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten

  1. Ø 4.7
   2018

Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten: Familie Robinson muss nach einer von Aliens provozierten Bruchlandung im All alle Kräfte zusammennehmen, um ihr Überleben in fremden Welten zu sichern.

Trailer abspielen
Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten Poster
Trailer abspielen

Handlung und Hintergrund

Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten: Familie Robinson muss nach einer von Aliens provozierten Bruchlandung im All alle Kräfte zusammennehmen, um ihr Überleben in fremden Welten zu sichern.

Die Netflix-Original-Serie „Lost in Space“ basiert auf der US-amerikanischen TV-Serie „Verschollen zwischen fremden Welten“, die in den 1960er Jahren ausgestrahlt wurde. Die zehnteilige erste Staffel ist bei Netflix seit dem 13. April 2018 weltweit zu sehen.

30 Jahre nach unserer Zeit: Die Erde ist kein schöner Ort mehr und die Bewohner sehen sich gezwungen, neue Planeten zu kolonisieren. Eine solche Reise unternimmt auch die Familie Robinson, bestehend aus der Raumfahrt-Ingenieurin Maureen Robinson (Molly Parker), ihrem Ehemann John (Toby Stephens) und den drei Kindern Will (Maxwell Jenkins), Penny (Mina Sundwall) und Judy (Taylor Russell). Allerdings verläuft die Unternehmung anders als gewünscht.

Die Besatzung der Jupiter 2 macht eine Bruchlandung auf einem unwirtlichen Planeten, gerät in Lebensgefahr und muss fortan einen Weg finden, dieser ungemütlichen Umgebung zu entkommen und nach Hause zu finden. Dabei müssen alle zusammenarbeiten und mit Liebe und Intelligenz agieren. Hier seht ihr den Trailer:

Eine hervorragende Familienserie

Die Science-Fiction-Serie eignet sich sehr gut als Familienprogramm. Kinder können folgen, aber Erwachsene werden sich nicht langweilen. Dies ist sicherlich auch ein Grund, warum die Serie auf der Plattform sehr gut ankam, ganz im Gegensatz zum Kino-Remake von 1998, das ordentlich floppte.

Die Neuauflage ist zeitgemäß modernisiert worden, die Familienstruktur entspricht nicht mehr dem Bild der 60er Jahre, sondern die gezeigten Eheprobleme und privaten Krisen sind jedem bekannt. Physikalische Phänomene werden kindgerecht erklärt und ein feiner Humor zieht sich durch die einzelnen Folgen. Insgesamt gute Unterhaltung, die alle vor dem Bildschirm vereinen kann und nicht zügig durchgesuchtet werden muss, sondern entspannt Folge für Folge zu genießen ist.

Eine zweite Staffel ist von Netflix schon bestellt und erzählt uns voraussichtlich 2019 wie die Abenteuer der Familie Robinson weitergehen.

Darsteller und Crew

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(35)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

News und Stories

Kommentare