"Avengers 3": Was wir bisher über den Superhelden-Film von Marvel wissen

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Avengers: Infinity War Poster

Der letzte Auftritt des Superheldenteams von Marvel erreichte uns im vergangenen Jahr mit „Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron“ - wobei manche „The First Avenger: Civil War“ auch gerne als „Avengers 2,5“ bezeichnen. Bis zum offiziell dritten Avengers-Film dauert es noch etwas, doch aus aktuellem Anlass wollen wir euch trotzdem alles verraten, was wir bisher über das Werk wissen.

The First Avenger: Civil War“ war der Auftakt zur dritten Phase des Marvel Cinematic Universe (MCU). Diese wird voraussichtlich mit einem großen Knall enden, denn zum Abschluss erwartet uns mit dem „Infinity War“ ein zweiteiliges Blockbuster-Spektakel. Den Auftakt darin macht der dritte Avengers-Film, der bislang auf den Namen „Avengers 3: Infinity War - Teil 1“ hörte, nun aber schlicht in „Avengers 3: Infinity War“ umbenannt wurde; der zweite Teil muss momentan auf seinen neuen Titel warten.

„Avengers 3: Infinity War“ startet in den deutschen Kinos am 26. April 2018, am 25. April 2019 folgt dann mit dem vierten Avengers-Film der Abschluss von Marvels Phase 3. Das Finale verspricht dabei äußerst fulminant zu werden, denn immerhin geht es gegen Thanos (Josh Brolin). Der Bösewicht wurde im Hintergrund seit „Marvel’s The Avengers“ aufgebaut und war auch in „Guardians of the Galaxy„, sowie am Ende von „Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron“ zu sehen.

Marvel Phase 3: Diese Superhelden-Filme erwarten euch bis 2019

Sein Ziel ist es, sich die sogenannten Infinity Steine zu beschaffen, von denen wir bislang einige kennengelernt haben. Unter anderem zählen der Tesseract und der Mind Stone in Vision (Paul Bettany) dazu. In seiner Szene aus „Marvel’s The Avengers 2: Age of Ultron“ sahen wir ihn, wie er sich den Infinity Gauntlet anzog. In ihm kann er die Infinity Steine einfügen und damit ihre Macht bündeln, womit er nahezu unbesiegbar wäre.

Die Marvel-Superhelden vereinen sich im „Infinity War“ gegen Thanos

Auf die Avengers warten in ihrem dritten und vierten Abenteuer also ihre bislang größte Bedrohung, die sie nur gemeinsam besiegen können. Dafür werden sich alle vorgestellten Superhelden vereinen müssen, also die früh etablierten wie Iron Man (Robert Downey Jr.) und Captain America (Chris Evans), die später hinzugestoßenen wie Ant-Man (Paul Rudd) und Black Panther (Chadwick Boseman) und eben Doctor Strange (Benedict Cumberbatch), den wir erst noch kennenlernen werden.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
MCU: 15 Dinge, die viele bei den Marvel-Filmen falsch verstanden haben

Ob die „Guardians of the Galaxy“ ebenfalls dabei sind, ist zwar wahrscheinlich, wir warten derzeit aber weiterhin auf die offizielle Bestätigung.

Diese Fehler in Marvel-Filmen habt ihr sicherlich übersehen

Die nächsten beiden „Avengers“-Filme sind nicht nur hinsichtlich des Gegners ein neues Kaliber. Wie wir vor einigen Monaten berichteten, soll die Produktion eines Teils jeweils ganze 500 Millionen US-Dollar kosten, 200 Millionen US-Dollar davon gehen angeblich an das Personal und davon wiederum 100 Millionen US-Dollar pro Film alleine an Robert Downey Jr.

„Avengers 3: Infinity War“ und der folgende vierte Teil dürften für das MCU einen Einschnitt darstellen. Viele gehen davon aus, dass wir es zum Abschluss der Phase 3 mit den ersten bedeutsamen Todesfällen zu tun bekommen, da in Phase 4 wohl andere Superhelden in den Vordergrund rücken. Wen es treffen könnte, ist derzeit Spekulation; bis zur endgültigen Antwort werden wir uns wohl noch zwei Jahre lang gedulden müssen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Avengers: Infinity War
  5. "Avengers 3": Was wir bisher über den Superhelden-Film von Marvel wissen