Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Daredevil: Born Again

Daredevil: Born Again

Anzeige

Daredevil: Born Again: MCU-Serie mit Charlie Cox und Vincent D'Onofrio als Daredevil und Kingpin.

„Daredevil: Born Again“ im Stream

Poster

Daredevil: Born Again

Handlung und Hintergrund

Es ist die Überraschung, auf die sich Marvel-Fans gefreut haben: Nachdem Netflix die Rechte an Marvel-Serien wie „Daredevil“, „Jessica Jones“, „Luke Cage“, „Iron Fist“, „The Punisher“ und „The Defenders“ an Disney abtreten musste, feiern die Darsteller Charlie Cox und Vincent D’Onofrio bereits 2021 ihr MCU-Stelldichein in den Titeln „Spider-Man: No Way Home“ und „Hawkeye“.

Als Teil der fünften Phase des Marvel Cinematic Universe werden sie nun in einer neuen Serie namens „Daredevil: Born Again“ (spätestens) wieder in den Rollen als Matt Murdock und Kingpin aufeinandertreffen. Bereits zuvor durften sich Fans auf einen Auftritt von Daredevil in „She-Hulk“ und womöglich in der „Hawkeye“-Spin-off-Serie „Echo“ freuen. Als Anwalt trifft Matt Murdock nicht nur im Gerichtssaal auf Jennifer Walters, und auch Echo hat eine enge Verbindung zu beiden Charakteren in den Comics.

MCU-Filme und Serien: Das kommt in Marvels Multiverse Saga

„Daredevil: Born Again“ – Handlung

Worum es in der neuen Disney+-Serie gehen wird, ist bislang noch nicht bekannt. Der einzige Hinweis ist der Titel „Daredevil: Born Again“. In dem gleichnamigen Comic-Arc, an dem unter anderen Frank Miller („Sin City“) mitgeschrieben hat, erfuhr der Kingpin von der wahren Identität des Daredevil. Das größte Problem: Bereits die dritte Staffel „Daredevil“ auf Netflix folgte diesem Handlungsverlauf. Die neue Serie soll jedoch, so munkelt man, an die Ereignisse von einst anknüpfen. Inwiefern sich die Geschichte also ändern oder trotzdem adaptiert wird, bleibt abzuwarten.

Anzeige

„Daredevil: Born Again“ – Hintergründe, Besetzung, Streamingstart

Während des Marvel-Panels auf der San Diego Comic Con 2022 gab der MCU-Architekt Kevin Feige zudem bekannt, dass die neue Serie 18 Episoden umfassen wird. Bislang hatten die offiziellen Serien des MCUs etwa sechs oder neun Episoden pro Staffel und Serie vorzuweisen. Eine Verdopplung der Episodenanzahl traf beim Publikum und der Fachpresse vor Ort und weltweit jedoch auf viel Begeisterung. In Serien wie „Ms. Marvel“ und „Moon Knight“ häuften sich Kritiken, die die kurze Episodenanzahl als Anlass nahmen, dass die Serien keinen guten Spannungsbogen vorweisen würden.

Ob neben Charlie Cox und Vincent D’Onofrio auch weitere Schauspieler*innen wie Elden Henson als Foggy, Deborah Ann Woll als Karen, Rosario Dawson als Claire Temple oder die anderen Titelheld*innen wie Jon Bernthal als The Punisher, Krysten Ritter als Jessica Jones, Mike Colter als Luke Cage, Finn Jones als Iron Fist oder Jessica Henwick als Colleen Wing zurückkehren werden, bleibt abzuwarten.

Zunächst nahmen Matt Corman und Chris Ord (beide „Covert Affairs“) als Chef-Autoren die Arbeit auf, doch die Ergebnisse konnten nicht überzeugen, sodass man sie im Herbst 2023 heimlich von ihren Aufgaben entbunden hat. Doch damit fängt die Arbeit an der neuen Marvel-Serie de facto bei Null an. Wer in ihre Fußstapfen treten wird, bleibt unklar. Wann man „Daredevil: Born Again“ auf Disney+ erwarten darf, ist daher aktuell sehr ungewiss. Der ursprünglich geplante Streamingstart im Frühjahr 2024 ist nicht mehr einzuhalten.

Anzeige

News und Stories

Darsteller und Crew

  • Charlie Cox
    Charlie Cox
  • Vincent D'Onofrio
    Vincent D'Onofrio

Kritiken und Bewertungen

0 Bewertung
5Sterne
 
()
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)
Anzeige