Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Guardians of the Galaxy Vol. 3

Guardians of the Galaxy Vol. 3

  

Filmhandlung und Hintergrund

Nachdem der zwischenzeitlich gefeuerte Regisseur James Gunn zurückgeholt wurde, stürzen sich die Beschützer der Galaxie in ihr drittes Abenteuer.

Nachdem die Guardians im ersten Teil erfolgreich die Galaxie gegen Thanos‘ Handlanger Ronan (Lee Pace) verteidigt und den Infinity-Stein fürs Erste in Sicherheit gebracht hatten, musste sich die Gruppe, angeführt vom Star-Lord Peter Quill (Chris Pratt), gegen den Außerirdischen Ego (Kurt Russell), der kein Geringerer als Quills Vater ist, zur Wehr setzen und seinen Machenschaften ein Ende bereiten. Mit einem weltweiten Einspielergebnis von knapp 864 Millionen US-Dollar war ihre zweite Mission an den Kinokassen sogar noch erfolgreicher als Teil 1.

Zeitnah wurde verkündet, dass Fans sich auch auf einen dritten Teil der „Guardians of the Galaxy“ freuen dürfen. Nachdem Thanos (Josh Brolin) in „Avegers: Endgame“ besiegt werden konnte und Thor sich den Beschützern der Galaxie anschloss, brodelt die Gerüchteküche, wie es mit Star-Lords Crew weiter geht. Wie läuft das Wiedersehen mit Gamora ab? Geht der Film der Entstehungsgeschichte von Rocket nach? Und welche Rolle wird Adam Warlock spielen? Das alles steht noch in den Sternen, endgültige Antworten erhalten wir wohl erst 2022.

Im Video erfahrt ihr, wie es im MCU in Phase 4 weiter geht. Infos zu Hintergründen, Besetzung und Kinostart von „Guardians of the Galaxy 3“ erhaltet ihr im Anschluss.

„Guardians of the Galaxy 3“ – Hintergründe

Die sicher geglaubte Produktion von Teil 3 stand einige Zeit auf wackligen Füßen: Eigentlich stand schnell fest, dass Regisseur und Drehbuchautor James Gunn, der bereits für die ersten beiden Filme verantwortlich war, auch für den kommenden Film engagiert werden soll. Überraschend reagierte Disney auf alte, politisch inkorrekte Tweets von Gunn und feuerte ihn im Sommer 2018. Schnell sicherte sich ein anderer Comic-Gigant seine Dienste und so wurde Gunn für den nächsten DC-Antihelden-Film „The Suicide Squad“ verpflichtet.

Sowohl Fans als auch Teile des „Guardians“-Cast liefen nach dieser Disney-Entscheidung monatelang Sturm – letztendlich mit Erfolg. Disney zog seine Entscheidung im März 2019 zurück, das gesamte Projekt wird sich dadurch jedoch erheblich verzögern.

„Guardians of the Galaxy 3“ – Besetzung

Nachdem Thanos in „Avengers: Endgame“ niedergestreckt und sein verheerender Fingerschnipser rückgängig gemacht werden konnte, sind die Guardians wieder vereint und in Aufbruchstimmung. Das alte Team um Star Lord (Chris Pratt), Drax (Dave Bautista) und Mantis (Pom Klementieff) kann mit Rocket und Nebula (Karen Gillan) auf eine neue Mission gehen, neu dabei ist außerdem Thor (Chris Hemsworth), der das Schicksal der Asen in die fähigen Hände von Valkyrie (Tessa Thompson) übergeben hat. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Gamora (Zoe Saldana), die zwar von Thanos geopfert wurde, im Verlauf des „Endgame“ aber als eine Vergangenheits-Version ihrer selbst zurückkehrt und sich im Kampf gegen Thanos den Avengers anschließt, dann aber verschwindet. Außerdem soll Sean Gunns Charakter Kraglin zurückkehren. Lady Gaga („A Star Is Born“) ist als Synchronstimme für Rockets Herzdame im Gespräch, aber bisher nicht bestätigt.

Zudem deutete sich in einer Post-Credit-Scene von „Vol. 2“ bereits ein neuer Charakter an, der in der Fortsetzung eine Rolle spielen könnte: Adam Warlock. Dieser ambivalente Charakter des MCU könnte anfangs als Widersacher der Guardians in Erscheinung treten und gegebenenfalls später die Seiten wechseln. Für die Rolle im Gespräch sind derzeit Zac Efron und Lucas Till.

„Guardians of the Galaxy 3“ – Kinostart

Nach der etwas holprigen Klärung der Regisseur-Frage verzögert sich das Projekt enorm. Angedacht war, dass die Dreharbeiten zu „Vol. 3“ beginnen, wenn James Gunn seine Arbeit an „The Suicide Squad“ abgeschlossen hat, was voraussichtlich erst 2021 der Fall sein wird. Laut „The Hollywood Reporter“ könnte der Dreh für die „Guardians“-Fortsetzung vielleicht doch schon 2020 beginnen – sofern dieser angestrebte Drehstart eingehalten wird, können wir im darauffolgenden Jahr „Guardians of the Galaxy 3“ in den deutschen Kinos sehen. Ansonsten müssen Fans wohl noch etwas länger ausharren und sich bis 2022 in Geduld üben.

Guardians of the Galaxy Vol. 3 im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,7
51 Bewertungen
5Sterne
 
(44)
4Sterne
 
(4)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(2)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare