1. Kino.de
  2. Filme
  3. Avengers: Infinity War
  4. News
  5. Verrückte „Avengers“-Szene gelöscht: Hulk sollte im MCU gegen sich selbst kämpfen

Verrückte „Avengers“-Szene gelöscht: Hulk sollte im MCU gegen sich selbst kämpfen

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Die Geburt des neuen Hulks in „Avengers: Endgame“ wäre beinahe deutlich verrückter geworden.

Avengers: Endgame“ hielt für das Publikum einige Überraschungen bereit, zu den größten dürfte zweifellos der neue Hulk (Mark Ruffalo) gehören. Zwischen „Avengers: Infinity War“ und der Fortsetzung gelang es Bruce Banner endlich, die Differenzen zwischen ihm und seinem grünen Alter Ego auszuräumen. Damit war der sogenannte Smart Hulk geboren – eigentlich sollte diese Wende jedoch schon in „Infinity War“ im Rahmen einer verrückten Szene geschehen.

Das verrieten Christopher Markus und Stephen McFeely im Gespräch mit Vanity Fair. Laut ihnen gab es im dritten „Avengers“-Film eine Szene, die in einem der Multiversen aus „Doctor Strange“ spielt, das sich Mindscape nennt. Darin hätten die Avengers sich selbst gegenübergestanden. Bruce Banner bekam es entsprechend mit dem Hulk zu tun und zwar in der Arena aus „Thor 3: Tag der Entscheidung“, wo der grüne Wüterich seinerzeit auf den Gott des Donners (Chris Hemsworth) traf. In bester „Mad Max“-Manier konnte nur einer von beiden aus der Arena und damit aus der Mindscape-Dimension entkommen.

Selbst „Avengers: Endgame“ ist nicht perfekt:

Falls ihr eure Sammlung aufstocken wollt: In der Black-Friday-Woche erhaltet ihr gerade drei MCU-Filme zum Preis von zwei. 

Smart Hulk sollte in „Infinity War“ schon in Wakanda kämpfen

In dieser brenzligen Situation rauften sich Hulk und Banner zusammen. Bei der Schlacht in Wakanda am Ende von „Infinity War“ bricht deswegen der Hulk in dieser alternativen Version anschließend aus dem Hulk-Buster heraus. Es ist allerdings nicht mehr der klassische Muskelprotz, sondern eben die vermischte Form aus ihm und Banner.

Warum die „Hulk kämpft gegen Banner“-Sequenz nicht im Film landete? „Es war großartig, aber hatte absolut nichts mit irgendwas anderem zu tun“, beschreibt Markus das Problem. „Es wäre unterhaltsam und es wäre interessant und cool anzusehen, aber es würde die Thanos-Handlung pausieren und ihr die Luft zum Atmen nehmen.“

McFeely wiederum erklärte, warum Smart Hulk letztlich erst in „Endgame“ enthüllt wurde: „Der ganze dritte Akt [in „Infinity War“] steuert auf eine Niederlage zu, doch diese Hulk-Szene ist ein großer Sieg, richtig?“ Dass der Hulk plötzlich eloquent und lustig ist, hätte mit dem Ton des Endes gebrochen. Deswegen musste der komplette Teil gestrichen und in der Pancake-Diner-Szene im Nachfolger untergebracht werden.

Einige Fans kamen inzwischen dennoch zumindest in den Genuss eines Teils dieser verworfenen Ideen. Auf der großen Blu-ray-Box mit allen 23 Filmen der Infinity-Saga ist in den gelöschten Szenen auch der Moment enthalten, in dem Smart Hulk in Wakanda aus dem Hulk-Buster bricht. Da die Box allerdings in Deutschland wohl nicht in den Handel kommt, schauen hiesige Fans in die Röhre… oder eben nicht.

Ihr kennt die Infinity-Saga auch so gut genug? Beweist euer MCU-Wissen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare