1. Kino.de
  2. Filme
  3. Avengers 4: Endgame
  4. News
  5. Neues „Avengers: Endgame“-Bild beweist: Iron Man hätte anderes Ende ereilen können

Neues „Avengers: Endgame“-Bild beweist: Iron Man hätte anderes Ende ereilen können

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Avengers 4: Endgame Poster
© Disney

Iron Man hätte doch ein anderes Schicksal in „Avengers: Endgame“ ereilen können, wenn wir einem neuen Bild glauben können.

– Achtung: Es folgen Spoiler über das Ende von „Avengers: Endgame“! –

Die sicherlich dramatischste Szene in „Avengers: Endgame“ ist der heroische Tod von Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey Jr.). Bekanntlich opfert er sich am Ende, um Thanos (Josh Brolin) und dessen Armee in Staub zu verwandeln. Anscheinend hätte das wohl bekannteste Gesicht des Marvel Cinematic Universe (MCU) aber tatsächlich ein anderes Schicksal erwarten können.

Das legt zumindest ein erstaunliches Bild aus dem Buch „“ nahe. Das Werk enthält zahlreiche Konzeptzeichnungen, unter anderem eine mit Captain America (Chris Evans) auf dem Zeitreiseportal am Ende des Films, wenn er die Infinity-Steine und Thors Hammer zurückbringt. Mit ihm auf dem Bild: ein lebendiger Tony Stark.

Wie hätte Tony Stark das Ende von „Avengers: Endgame“ überleben sollen?

Das überrascht insofern, als dass die „Endgame“-Autoren erst kürzlich verrieten, dass der Tod von Iron Man bereits seit September 2015 geplant war. Sie erklärten dabei sogar, warum Tony Stark unbedingt sterben musste. Wie kann er dann also in der Planungsphase des Films, wenn solche Konzeptzeichnungen entstehen, am Ende noch lebendig sein? Dafür gibt es mehrere mögliche Antworten:

  • Man wollte Leaks vermeiden und bewusst falsche Bilder über ein solch wichtiges Ereignis anfertigen, um das Risiko eines Spoilers zu vermeiden.
  • Die „Endgame“-Autoren planten zwar mit Iron Mans Tod, wollten sich aber Optionen offen halten und ließen deswegen mehrere Entwürfe mit verschiedenen Szenarien anfertigen.
  • Die Zeichner der Konzepte wollten ihrerseits verschiedene Versionen ausprobieren.
  • Die Zeichner wussten nicht genau Bescheid, was die Autoren planen (eher unwahrscheinlich, da das Bild im Hintergrund auf der Bank immerhin den alten Captain America als Silhouette zeigt und die sonstigen Details der Szenerie zur Filmversion passen).

Wie genau es zu diesem Bild kam, können wir also aus der Ferne nicht mit Gewissheit sagen. Der Eindruck dürfte bei Fans aber sicherlich die Fantasie ankurbeln. Was wäre passiert, wenn Iron Man das Ende tatsächlich überlebt hätte? Wie wurde Thanos dann besiegt? Hätte sich dafür ein anderer Charakter geopfert? In der Zeichnung fehlt im Vergleich zur Filmversion beispielsweise Hulk (Mark Ruffalo). Oder war in diesem Szenario Tonys Anzug schlicht stark genug, um die Macht der Infinity-Steine von ihm fernhalten zu können?

Trotz all dieser spannenden Gedankenexperimente kann man aber sicherlich festhalten, dass das Ende von „Avengers: Endgame“ passend war, so wie wir es im Kino gesehen haben. Iron Man starb den heroischen Heldentod und das MCU kam zu einem stimmigen vorläufigen Ende. Aber natürlich ist noch nicht ganz Schluss:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
MCU Phase 4: Fünf neue Kinostarts enthüllt – insgesamt 14 weitere Marvel-Filme angekündigt

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare