„Avengers: Endgame“ hat das MCU ordentlich durcheinandergewirbelt, aber die Show muss bekanntlich weitergehen. Deswegen könnte tatsächlich eine neue Figur das Erbe von Tony Stark antreten.

– Achtung: Es folgen Spoiler für „Avengers: Endgame“! –

In den Marvel-Comics ist es bekanntlich Tradition, dass nach dem Tod eines bekannten Superhelden jemand anderes in dessen Fußstapfen tritt. Deswegen fragen sich viele Fans: Wer wird der neue Iron Man? Der Tod von Tony Stark (Robert Downey Jr.) in „Avengers: Endgame“ hat vielen Zuschauern Tränen abgerungen, nach einer gewissen Trauerzeit ist es dennoch definitiv denkbar, dass eine andere Figur seinen Anzug erbt.

Robert Downey Jr. selbst hat dabei einen klaren Favoriten: Ironheart. Der MCU-Star war am Wochenende zu Gast auf einer Gala, wo ihn Eve Ewing, aktuell Autorin für Ironheart-Comics, ankündigte. Auf der Bühne angekommen sprach sich Downey Jr. für einen MCU-Auftritt von Ironheart aus, die schon in den Marvel-Comics Tony Stark beerbte.

Auch in dieser Liste hat Tony Stark einen bleibenden Eindruck hinterlassen:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
„Avengers Endgame" & Co.: So viel verdienen die MCU-Stars

Das ist Ironheart, die mögliche Erbin von Iron Man

Ironheart hört eigentlich auf den Namen Riri Williams und ist eine afro-amerikanische Teenagerin, die mit einem ähnlich technischen Genie wie Tony Stark gesegnet ist. Als Studentin am MIT beginnt sie, ihren eigenen Iron-Man-Anzug zu basteln. Nach einer gewissen Zeit wird Stark zwangsläufig auf sie aufmerksam und unterstützt sie dabei, zur Superheldin Ironheart zu werden.

Nach dem zweiten Civil War in den Comics fällt Tony Stark für mehrere Monate in ein Koma, Ironheart tritt in dieser Zeit endgültig in seine Fußstapfen. Dabei erhält sie dennoch Hilfe von ihm, in gewisser Art. Denn Tony Stark selbst ist die Künstliche Intelligenz in Williams‘ Anzug. In dieser Form könnte Robert Downey Jr. tatsächlich ins MCU zurückkehren und quasi zum neuen J.A.R.V.I.S. werden, womit wir immerhin seiner Stimme erneut lauschen dürften.

Wird im MCU Tonys Tochter zu Ironheart?

Die Frage ist allerdings, ob das MCU tatsächlich in diese Richtung geht. Dass sich Robert Downey Jr. für sie stark macht, dürfte aber sicherlich nicht schaden. Ironheart wäre nach dem Tod von Iron Man durchaus eine logische Ergänzung, zumal zweifellos zahlreiche Superhelden in den nächsten Jahren in dem Kino-Universum etabliert werden. Vermutlich werden die Verantwortlichen jedoch etwas Zeit ins Land gehen lassen wollen. Schließlich trauern aktuell noch viele um Tony Stark, entsprechend wird Riri Williams vielleicht erst in zehn Jahren oder gar später vorgestellt. Sofern nicht sogar Tonys Tochter Morgan Stark ihren Platz einnimmt und im MCU zu Ironheart wird, was bei einigen Zuschauer wohl direkt wieder auf die Tränendrüse drücken würde. „Endgame“ etablierte sie immerhin mit einem Interesse an Technik, der Grundstein wäre also gelegt.

Ob Robert Downey Jr. dann als KI zurückkehrt, ist noch mal eine völlig andere Frage. „Avengers: Endgame“ hat ihm einen würdigen Abschluss beschert. Sein erneuter Auftritt, und sei es auch nur als Stimme, könnte diesen Abschied ein wenig verwässern. Andernfalls wäre es ein überraschender und doch passender Schachzug von Tony Stark, wenn er seinen Charakter digitalisiert hätte. Fans würde so nicht nur ein Wiedersehen mit einem der ikonischsten Superhelden des MCU erwarten, die Staffelstabübergabe zu Ironheart wäre dadurch ebenfalls eleganter möglich. Wir müssen wohl oder übel abwarten, was die Zukunft für das MCU bereithält.

Seid ihr ein Genie wie Tony Stark, wenn es um das MCU geht? Testet euer Wissen:

Das große MCU-Quiz: Wie gut kennst Du die Filme des Marvel Cinematic Universe?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare