Bislang lieferten uns die Trailer die besten Hinweise über den Inhalt von „Avengers 4“. Dachten wir zumindest. Denn „Captain Marvel“ legt nahe, dass die Vorschauen uns in wichtigen Szenen belogen haben.

– Achtung: Es folgen Spoiler zum Ende von „Captain Marvel“! –

Können wir den Trailern zu „Avengers 4: Endgame“ vertrauen? Vermutlich nicht, wenn wir auf die Abspannszene des jüngsten Marvel-Hits „Captain Marvel“ blicken. Nach ihrem Solo-Abenteuer taucht die Hauptfigur Carol Danvers (Brie Larson) im Hauptquartier der Avengers auf, wo Captain America (Chris Evans) und Co. noch geschockt von Thanos‘ Schnipser sind.

Captain Marvel ist also vermutlich direkt zu Beginn vom „Endgame“ bei den anderen Avengers auf der Erde. Die ersten beiden Trailer zum vierten Avengers-Film versteckten sie jedoch vor uns. Erst nachdem ihr Solo-Film in den Kinos anlief, enthüllte die dritte „Avengers 4“-Vorschau Captain Marvel in der Gesellschaft von Thor (Chris Hemsworth) und Black Widow (Scarlett Johansson). Höchstwahrscheinlich wurde wegen des Versteckspiels sogar eine Szene aus dem Super-Bowl-Trailer gefälscht.

Falls ihr den Super-Bowl-Trailer schon wieder vergessen habt, helfen wir euch gerne weiter:

Marvel hat schon mehrfach Trailer gefälscht

Die Rede ist von jenem Moment als Captain America, Black Widow, Bruce Banner (Mark Ruffalo) sowie Rhodey (Don Cheadle) vor dem Avengers-Hauptquartier nachts angespannt in den Himmel blicken. Zwischen Banner und Rhodey ist bei dieser Einstellung erstaunlich viel Platz, weswegen direkt vermutet wurde, dass Marvel hier eine Person herauseditiert hat. Dabei handelt es sich wohl um Captain Marvel, schließlich wollte man bei der Veröffentlichung des Super-Bowl-Trailers noch nicht enthüllen, dass sie schon bei den Avengers ist.

Warum aber diese Skepsis gegenüber den Avengers-Trailern? Ganz einfach: Schon vorherige Marvel-Vorschauen haben die Zuschauer aus Geheimniskrämerei belogen. Die Trailer zu „Thor 3 – Tag der Entscheidung“ verheimlichten beispielsweise, dass Thor sein Auge verliert. Berühmt natürlich auch die große finale Einstellung aus „Avengers: Infinity War“. Darin rennen Captain America, der Hulk und viele andere in Wakanda auf die Kamera zur. Diese Szene gab es im Film selbst aber nie, zumal sich der Hulk nach dem Anfang von „Infinity War“ auch nicht mehr in all seiner grünen Pracht zeigte.

Selbst die wichtigste Szene aus den „Avengers 4“-Trailern ist vielleicht eine Lüge

Das führt zwangsläufig zu folgender Frage: Welche Szenen aus den „Avengers 4“-Trailern sind noch gefälscht? Theoretisch könnten es nahezu alle sein. Aufgrund unserer Erfahrung mit „Infinity War“ sticht aber auch bei dem dritten „Endgame“-Trailer die letzte Szene heraus. Darin läuft ein Großteil der Helden in den neuen Kostümen durch das Avengers-Hauptquartier, was aus mehreren Gründen der wichtigste Moment des Trailers ist.

Diese Einstellung enthüllte erstmals offiziell, dass sich Tony Stark (Robert Downey Jr.) und Nebula (Karen Gillan) aus ihrer misslichen Lage im Weltall retten können und zu den Avengers auf der Erde stoßen. Ist aber auch das nur eine Fälschung, um diesen heroisch wirkenden Moment im Trailer zum Maximum auszureizen und uns glauben zu machen, dass uns ein wichtiges Detail verraten wurde? Oder sind sie bei der Szene doch zu sehen und vielleicht laufen neben ihnen weitere Superhelden, die wiederum aus dem Trailer gelöscht wurden, wie beispielsweise Thor oder Captain Marvel? Gibt es diese Szene vielleicht sogar überhaupt nicht im Film?

Wir versuchen dennoch unser Glück und verraten euch, was die „Avengers 4“-Trailer verraten:

Bilderstrecke starten(44 Bilder)
„Avengers 4“: Alles, was uns der neueste Trailer über das „Endgame“ verrät

Um auf all diese Fragen endgültige Antworten zu erhalten, müssen wir wohl oder übel bis zum 24. April 2019 warten, wenn „Avengers: Endgame“ in den deutschen Kinos startet. Immerhin wurde der Kinostart hierzulande um einen Tag vorverschoben…

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare