Phase 4 des MCU wird noch voller! Drei weitere neue Superhelden erhalten ebenfalls eigene Serien – und werden zumindest teilweise auch im Kino zu sehen sein.

Avengers: Endgame“ war bekanntlich eine Zäsur für das Marvel Cinematic Universe (MCU). Die folgende Phase 4 konzentriert sich entsprechend unter anderem darauf, neue Superhelden zu etablieren. Auf der Disney-Messe D23 (via The Hollywood Reporter) stellte MCU-Chef Kevin Feige drei weitere Charaktere vor, die den Sprung von den Comics zunächst auf die Bildschirme schaffen.

Miss Marvel, She-Hulk und Moon Knight erhalten tatsächlich eigene Serien beim kommenden Streaming-Dienst Disney+. Doch wer sind diese neuen Helden?

Alle Infos zu den anderen MCU-Serien findet ihr hier:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Bei Disney+: 8 neue MCU-Serien, die ihr nach „Avengers: Endgame“ nicht verpassen dürft

Das ist Miss Marvel alias Kamala Khan

Den Namen Miss Marvel trugen in den Comics einige Personen, unter anderem Carol Danvers, die als Captain Marvel bereits im MCU angekommen ist. Die kommende Serie dreht sich um die zuletzt etablierte Miss Marvel: Kamala Khan. Bei ihr handelt es sich um die erste muslimische Superheldin, die in den Marvel-Comics eine eigene Reihe erhalten hat. Die erfreut sich größtenteils hoher Beliebtheit und hat sogar einige Comic-Preise gewonnen.

Kamala stammt aus einer pakistanisch-amerikanischen, religiösen Familie und lebt in New Jersey. Miss Marvel ist ein sogenannter Polymorph, was bedeutet, dass sie ihre Form drastisch verändern kann. So kann sie ihre Gliedmaßen extrem strecken, aber auch ihre Körpergröße von den Ausmaßen eines Gebäudes bis zum übersichtlichen Umfang einer Actionfigur anpassen. Zudem kann Kamala sich enorm schnell heilen.

Das ist She-Hulk alias Jen Walters

She-Hulk hört in den Comics auf den bürgerlichen Namen Jen Walters und ist eigentlich Anwältin. Mit dem eigentlich Hulk, Bruce Banner, ist sie tatsächlich verwandt: Jen Walters ist Bruce Cousine. Von dem erhält sie eine Bluttransfusion, wodurch sie sich selbst in einen grünen Wüterich verwandeln kann. Wobei dies bei ihr nicht derart unkontrolliert ausfällt, wie bei ihrem Cousin. Jen behält als She-Hulk ihre Intelligenz, was Bruce Banner bekanntlich erst in „Avengers: Endgame“ gelang.

Aus diesem Grund hat sie auch nicht derartige Probleme, ihre zwei Egos unter einen Hut zu bringen. Im Gegenteil: Jen Walters strebt sogar danach, möglichst immer ihre Form als She-Hulk zu besitzen. Auch das war Bruce nach zahlreichen Zwischenfällen und Komplikationen erst in „Endgame“ vergönnt.

Das ist Moon Knight alias Marc Spector (und weiteren Personen…)

Von den drei Neuzugängen ist Moon Knight sicherlich der verrückteste, aber auch vermutlich beliebteste Superheld. Moon Knight hört eigentlich auf den Namen Marc Spector und war ein Söldner. Als er in der Wüste zu sterben drohte, erschien ihm die ägyptische Gottheit Khonshu und rettete Marc. Im Gegenzug musste der sich dazu bereiterklären, als irdisches Gefäß für die Gottheit zu dienen.

Die Sache ist aber wohl noch komplizierter: Marc leidet schließlich an einer Persönlichkeitsstörung. So nahm er ebenfalls die Identitäten des Millionärs Steven Grant und des Taxifahrers Jake Lockley an. Auch Khonshu könnte lediglich das Produkt seiner psychischen Probleme sein. Als Moon Knight besitzt Marc Spector neben seinen eh schon herausragenden Kampffähigkeiten aber tatsächlich Superkräfte. Seine körperliche Leistung wird durch den Mond enorm gesteigert. Je voller der Mond ist, desto stärker wird er. Selbst bei Neumond kann Moon Knight noch hunderte Kilo stemmen.

Ob er seine Superkräfte ebenfalls nur aufgrund einer Art Selbsthypnose besitzt, mit der er sich aufgrund seiner mentalen Störung belügt, ist unklar. Marc Spector leidet aber wegen der vielen Persönlichkeiten definitiv unter immensem Stress und ist eine instabile Person, was aber auch den Reiz seines Charakters und seine hohe Beliebtheit ausmachen. MCU-Fans dürfen sich jedenfalls auf einen wilden Ritt gefasst machen.

Kommen die neuen MCU-Helden auch ins Kino?

Zumindest für Miss Marvel wurde bestätigt, dass sie auch in Kinofilmen auftauchen wird. Inwieweit dies für She-Hulk und Moon Knight gilt, bleibt abzuwarten, wäre jedoch definitiv denkbar. Ohnehin dürfte das „Cinematic“ in Marvel Cinematic Universe zunehmend an Bedeutung einbüßen. Schließlich sind die Serien bei Disney+ ein offizieller und wichtiger Bestandteil von Phase 4 und wohl darüber hinaus. Fans kommen um ein Abo bei dem Streaming-Dienst also kaum herum.

Wer die neuen Superhelden verkörpert, wurde nicht verraten. Wann Miss Marvel, She-Hulk und Moon Knight bei dem neuen Streaming-Dienst starten, bleibt auch abzuwarten. Sie gehören zur kommenden MCU-Phase, die eigentlich nur bis 2021 gilt. Im Sommer beziehungsweise Herbst des Jahres starten aber bereits „Marvel’s What If…?“ und „Hawkeye“. Entsprechend ist 2021 an dieser Front schon gut gefüllt. Wir sind gespannt, wie die Verantwortlichen die drei neuen Projekte in den prall gefüllten Kalender stopfen wollen.

Welche Filme euch alles in Phase 4 des MCU erwartet, verraten wir euch gerne:

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
MCU Phase 4: Kinostarts für die 6 neuen Filme bis 2022 enthüllt

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare