Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
  4. News
  5. „Obi-Wan“-Serie: Ewan McGregor verrät erste Details zu seiner „Star Wars“-Rückkehr

„Obi-Wan“-Serie: Ewan McGregor verrät erste Details zu seiner „Star Wars“-Rückkehr

Hy Quan Quach |

© 20th Century Fox

Mit Ewan McGregor kehrt einer der herausragenden Darsteller der „Star Wars“-Episoden 1 bis 3 zurück. Dabei war die Disney+-Serie zunächst noch als Film geplant gewesen, wie der Schauspieler nun verriet. Zudem teilte er mit, wann die Handlung der Serie ansetzt.

Das Gerücht zu einem „Star Wars“-Spin-off zu Obi-Wan Kenobi mit Ewan McGregor in der Hauptrolle gab es schon eine ganze Weile. Angeblich war ein solcher Film innerhalb der „Star Wars Stories“ geplant. Doch nach der wenig überzeugenden Kinoauswertung von „Solo: A Star Wars Story“ im vergangenen Jahr mit knapp 390 Millionen US-Dollar an weltweiten Einnahmen sah Disney von weiteren Spin-offs vorerst ab.

Ewan McGregor wusste lange Bescheid

Für die Fans, die seit 14 Jahren auf ein Wiedersehen mit McGregors Obi-Wan Kenobi gehofft hatten, war das eine Enttäuschung. Zuletzte spielte er den Lehrmeister der Skywalkers in „Star Wars: Episode 3 – Die Rache der Sith“. Umso mehr begeisterte dann die Bestätigung auf Disneys hauseigener D23-Messe im kalifornischen Anaheim Ende August. McGregor war höchstpersönlich auf der Bühne, um seine Rückkehr anzukündigen. Schon zuvor hatte der 48-jährige Schauspieler immer wieder sein Interesse bekundet, den Jedi-Meister des Alten Ordens erneut zu spielen. Tatsächlich wusste er aber seit mindestens vier Jahren Bescheid, musste sich aber bedeckt halten.

In einem Gespräch mit Comingsoon bestätigte McGregor nun, dass sich die ersten Gespräche noch um einen Film drehten: „Es war nicht immer als eine Serie geplant, nicht von Beginn an. Als wir das erste Mal darüber sprachen, war das noch nicht abzusehen. Aber es hat sich alles so schnell verändert. Es ist wirklich aufregend, dass es jetzt eine Serie ist. Ich bin begeistert von der Vorstellung, die Geschichte über mehrere Stunden zu erzählen, statt nur in einem Film. Ich denke, es wird ziemlich cool werden.“

Auf diese Serien und Filme darf man sich zum Start von Disney+ freuen:

 

Obi-Wan: Darum geht es in der Disney+-Serie

Die Handlung selbst wird wohl zeitlich zwischen den Ereignissen der Episoden 3 und 4 spielen. Das stimmt also schon mal mit den Details überein, die damals zum noch als Film geplanten Spin-off durchsickerten. Gegenüber Men‘s Journal (via Gamespot) wurde McGregor präziser: Die Disney+-Serie soll genau acht Jahre nach „Die Rache der Sith“ und elf Jahre vor „Eine neue Hoffnung“ spielen.

„Der Jedi-Orden war im Begriff, zusammenzubrechen“, so McGregor. „Es wird interessant sein, einen Charakter zu zeigen, den wir in gewisser Hinsicht kennen. Seine Geschichte wird ziemlich spannend, denke ich, und arbeitet auf, dass alle Jedi am Ende von Episode 3 abgeschlachtet wurden. Darüber hinwegzukommen, ist ein ziemlicher Kraftakt.“

Wichtig für ihn sei es zudem, seine Figur näher an dem von Alec Guinness gespielten Obi-Wan Kenobi anzusiedeln: „Ich habe das Gefühl, dass ich grauer geworden bin und ihm vom Alter her ähnlicher bin. Daher wird es mir leichter fallen.“

Die noch unbetitelte Disney+-Serie wird sechs Episoden beinhalten, die jeweils über eine Laufzeit von knapp einer Stunde verfügen werden. Die Dreharbeiten unter Regisseurin Deborah Chow sollen im Sommer 2020 beginnen. Chow führte übrigens auch schon bei zwei Episoden der ebenfalls neuen „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“ Regie.

Jetzt gilt es: Wie gut kennt ihr euch in diesem Universum aus?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare