Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers

   Kinostart: 18.12.2019

Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker: Letzter Teil der dritten „Star Wars“-Trilogie, in dem der epische Kampf zwischen der Ersten Ordnung und den Rebellen seinen Höhepunkt erreicht.

zum Trailer

„Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Letzter Teil der dritten „Star Wars“-Trilogie, in dem der epische Kampf zwischen der Ersten Ordnung und den Rebellen seinen Höhepunkt erreicht.

Mit „Star Wars IX“ kommt die dritte Trilogie nach „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ und „Star Wars: Die letzten Jedi“ zu ihrem langersehnten Abschluss. Die Regie wird dabei wie im siebten Teil wieder von J.J. Abrams übernommen. Wie geht es weiter mit Rey, Kylo Ren und Leia Organa? Alle Infos zur Handlung und Besetzung von „Star Wars 9“ findet ihr hier.

Hier könnt ihr euch den finalen Trailer zu „Der Aufstieg Skywalkers“ anschauen, weitere Trailer findet ihr unten. Den neuen Trailer haben wir etwas genauer unter die Lupe genommen, was er verrät, haben wir in diesem Artikel zusammengetragen.

„Star Wars 9“ — Handlung und Besetzung

Bisher ist nur wenig über die Handlungsdetails von Star Wars 9 bekannt. Zumal „Star Wars 8“ viele Fans mit großen Fragezeichen zurückgelassen hatte. War die Aufdeckung zu Reys (Daisy Ridley) Eltern bloß eine Tücke von Kylo Ren (Adam Driver)? In welcher Form wird es ein Wiedersehen mit Luke Skywalker (Mark Hamill) geben, der im Trailer zu hören ist? Und welche Bedeutung hat die Rolle des vermeintlich toten Palpatine? Fest steht, dass „Star Wars 9“ einen großen Zeitsprung macht und nicht direkt an „Die letzten Jedi“ anschließen wird.

Unklar ist hingegen, wie J.J. Abrams die Figuren weiterentwickeln wird. Noch in „Die letzten Jedi“ etwa wird eine zarte Beziehung zwischen Finn (John Boyega) und Rose (Kelly Marie Tran) angedeutet. Wird Abrams, der in „Star Wars 9“ nicht nur Regie führt, sondern auch das Drehbuch schreibt, diese Geschichte fortsetzen? Oder vielleicht sogar eine Alternative Hintergrundgeschichte für Rey erdenken? Auch über die Entwicklung von Poe Dameron (Oscar Isaac) kann bis dato nur spekuliert werden.

Wir trafen die beiden Stars John Boyega und Daisy Ridley zum Interview:

„Star Wars 9“ — Kinostart und VVK

Auch wenn die Handlung immer noch unter Verschluss gehalten wird und die Gerüchteküche weiter brodelt, der Kinostart steht definitiv schon fest. Am 18. Dezember 2019 startet „Star Wars 9“ in den deutschen Kinos. Die FSK hat eine Freigabe ab 12 Jahren erteilt, weitere Informationen dazu haben wir in einem gesonderten Artikel zusammengetragen.

Am 22. Oktober 2019 ist der Vorverkauf gestartet und es wurde direkt ein neuer Rekord aufgestellt. Aktuelle Vorstellungen und einen weiterführenden Link findet ihr oben, weitere Informationen zum Thema Vorverkauf findet ihr in diesem Artikel.

Wie geht es nach Carrie Fishers Tod weiter?

Abgesehen von den noch unbekannten Handlungsdetails war die größte Frage rund um „Star Wars 9“ bisher wohl, wie es nach dem Tod von Carrie Fisher weitergehen wird. Fisher verstarb am 27. Dezember 2016 im Alter von 60 Jahren. Die Dreharbeiten zu „Star Wars 8“ waren zu diesem Zeitpunkt bereits abgeschlossen. Eigentlich sollte Leia Organa eine herausragende Rolle in der Fortsetzung spielen. J.J. Abrams und Co-Autor Chris Terrio („Argo“) stehen nun vor der schweren Aufgabe, diese Lücke zu füllen.

Für viele Fans stand von Anfang an fest, dass eine CGI-Leia der schlechteste Weg wäre, das Problem zu lösen. Bereits in „Rogue One: A Star Wars Story“ ist eine sehr junge Leia als CGI-animierter Charakter zu sehen gewesen — und beim Publikum auf Ablehnung gestoßen. Kathleen Kennedy, die Chefin von Lucas Film, hatte deshalb versprochen, dass in „Star Wars 9“ keine digitale Leia vorkommen werde. Die Lösung für das Problem ist verblüffend: Sowohl aus „Das Erwachen der Macht“ und aus „Die letzten Jedi“ gibt es noch ungenutztes Filmmaterial, das nun überarbeitet wird. Carrie Fisher wird so auch in „Star Wars 9“ weiterhin eine große Rolle spielen.

Alle Details zu den Auswirkungen von Carrie Fishers auf „Star Wars 9“ haben wir in einem eigenen Artikel für euch zusammengestellt.

„Star Wars 9“ — Hintergründe

Trotz hervorragender Einspielergebnisse hat „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ die Fans gespalten. Der Film von Rian Johnson („Looper“) hinterlässt deshalb ein schweres Erbe. Vielleicht hat sich Disney auch deswegen dazu entschieden, wieder auf die Fähigkeiten von J.J. Abrams zu vertrauen. Eigentlich sollte nämlich Colin Trevorrow („Jurassic World“) die Regie von „Star Wars 9“ übernehmen. Grund für die Trennung von Trevorrow sind laut Disney vor allem Differenzen in Bezug auf das Script zum Abschluss der Trilogie gewesen. Abrams hatte nach Trevorrows Weggang weniger Zeit als üblich, um den Trilogie-Abschluss zu inszenieren. Das hat ihn seiner eigenen Aussage nach einige Schwierigkeiten bereitet. Dennoch soll der Film ein gelungener Abschluss werden, der alle Frage zu 100% beantwortet. Das versprach zumindest Finn-Darsteller John Boyega in einem Interview.

Was kommt danach?

Die ersten drei Teile von „Star Wars“ („Krieg der Sterne“, „Das Imperium schlägt zurück“, „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“) wurden von George Lucas realisiert. Die Space Opera gehört zu den bedeutendsten Werken der Film-Geschichte und ist seit den 1970ern Kult. Ende der 90er Jahre versuchte Lucas mit der zweiten Trilogie („Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“, „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ und „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“), an die Erfolge anknüpfen. Die Prequels rufen bis heute trotz vieler starker Momente eher gemischten Gefühlen bei den Fans hervor.

Seitdem Disney die Rechte an der „Star Wars“-Saga erworben hat, erlebt das Franchise ein großes Revival. Mit „Star Wars 7“ hat J.J. Abrams einen furiosen Einstand für die neue Trilogie geschaffen, der alle Kassenrekorde brach und in kürzester Zeit zu den Top 3 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten aufstieg. Doch wie wird es mit der „Star Wars“-Reihe nach Teil 8 und 9 weitergehen? Für alle Fans gibt es in dieser Hinsicht eine positive Nachricht. Neben neuen Trilogien sind Real-Serien geplant, die Geschichten innerhalb des Universums erzählen.

„Star Wars“-Spin-offs und neue Trilogie

Der erste Film dieser Art war „Star Wars: Rouge One“, der 2016 in den Kinos gestartet ist. 2018 folgte das Prequel „Solo: A Star Wars Story“, das die Geschichte des jungen Han Solo erzählte. Letzterer war allerdings ein echter Flop, so dass weitere Einzelfilme wie „Boba Fett“, „Obi-Wan Kenobi“ oder „Yoda“ bis auf weiteres auf Eis gelegt wurden. Stattdessen kommen die Serien „The Mandalorian“, ein „Rouge One“-Prequel mit der Figur Cassian Andor und eine „Obi-Wan“-Serie auf dem neuen Streamingdienst Disney+.

Disney-CEO Bob Iger hat in einem Interview angegeben, dass für die Zukunft mindestens zwei neue Trilogien geplant sind. Eine davon wird von Rian Johnson geschrieben, der bereits „Star Wars 8“ inszeniert hatte. Zum genauen Inhalt gibt es noch keine Angaben. Die andere stammt von den „Game of Thrones“-Machern David Benioff und D. B. Weiss. Den Gerüchten zufolge soll diese zur Zeit der alten Republik spielen. Termine für weitere „Star Wars“-Filme wurden bereits bis 2026 veröffentlicht.

Um die Wartezeit auf den neunten „Star Wars“-Film zu verkürzen, wurden bereits zwei Monate vor Kinostart die neuen Merchandise-Produkte samt Lego und Funko Pop auf dem Triple-Force-Friday vorgestellt. Wir waren live vor Ort und haben die neuen Spielzeuge inspiziert:

Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
85 Bewertungen
5Sterne
 
(60)
4Sterne
 
(3)
3Sterne
 
(3)
2Sterne
 
(2)
1Stern
 
(17)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers