„James Bond“: Nachfolger von Daniel Craig könnte offiziell eine Revolution bringen

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Daniel Craig Poster

Für den neuesten, noch titellosen Bond-Film kehrt Daniel Craig als Agent mit der Lizenz zu töten zurück. Doch wer wird sein Nachfolger? Zahlreiche Namen wie Tom Hiddleston, James Norton und Damian Lewis wurden bereits in den Raum geworfen. Allerdings könnte sich aufgrund neuer offizieller Aussagen doch eine gänzlich andere Lösung anbieten.

Bislang kennen wir James Bond als weißen Mann. Das könnte sich allerdings beim übernächsten Film schon ändern. Bond-Produzentin Barbara Broccoli, die seit Mitte der 90er-Jahre die Filmreihe leitet, äußerte sich gegenüber der Daily Mail zum künftigen Darsteller des Agenten. Bei dessen Besetzung sei alles möglich, sagte sie. Auch eine Frau oder ein Schauspieler einer anderen Ethnie sei laut ihr als NachfolgerIn von Daniel Craig nicht ausgeschlossen.

Die Bond-Filme würden ihrer Ansicht nach die jeweils aktuelle Zeit widerspiegeln. Deswegen versuchen die Verantwortlichen stets, die bekannten Pfade ein wenig zu verlassen. Broccoli selbst tat dies, indem sie mit Daniel Craig einen neuen Typus verpflichtete. Die Besetzung stieß zu Beginn allerdings auf Widerstand aufgrund seiner blonden Haare. Inzwischen sind die Kritiker jedoch weitläufig verstummt und Craig wird von vielen als einer der besten Bonds der Reihe geschätzt.

Trotzdem dürfte eine Frau oder ein nicht-weißer Mann für hitzige Kontroversen sorgen. Der klassische Bond ist ein glorifiziertes Symbol der weißen, männlichen Oberschicht. Eine Besetzung, die dieser Darstellung widerspricht, wird aller Voraussicht nach erneut die konservativen Fans auf den Plan rufen, die ihrem Unmut bereits beim blonden Craig mit teils aggressiven Tönen Luft verschafft haben.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
15 Hollywood-Stars, deren echten Namen du garantiert noch nicht kanntest

Wird Idris Elba jetzt doch der neue Bond?

Zum Glück gibt es auch einen großen Anteil der Fans, der wesentlich toleranter für Veränderungen und mehr Vielfalt ist. Einige von ihnen brachten in der Vergangenheit bereits eigene Vorschläge für einen neuen Bond ein, der mit den gewohnten Konventionen bricht. Am häufigsten wurde dabei Idris Elba („Luther“) gehandelt. „James Bond“-Drehautor Anthony Horowitz sorgte in dieser Personalie für Diskussionen, weil er Elba als zu „street“ für die Rolle bezeichnete.

Neben Idris Elba brachten Fans jüngst auch Charlize Theron nach ihrem Auftritt in „Atomic Blonde“ ins Gespräch. Theron selbst unterstütz die Idee, einen weiblichen Bond in Zukunft zu besetzen. Sie würde aktuell aber lieber Idris Elba in der Rolle sehen.

Wer den neuen Bond spielt, wird beim Nachfolger von Daniel Craig wohl noch gespannter als zuvor verfolgt werden. Ohnehin sorgt die Wahl des Schauspielers bei der ikonischen Rolle für Diskussionen, diese dürften mit einem radikalen Neuanfang quantitativ erheblich ansteigen. Hoffentlich bleibt dabei wenigstens der Ton im Rahmen der feinen englischen Art.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Daniel Craig
  5. „James Bond“: Nachfolger von Daniel Craig könnte offiziell eine Revolution bringen