Filmhandlung und Hintergrund

Erster Bond-Film nicht mit Sean Connery - und einziger Bond-Auftritt von George Lazenby.

In seinem Urlaub hindert James Bond die attraktive Tracy Draco am Selbstmord. Sie ist die Tochter des Anführers eines Verbrechersyndikats, der sich von Bond beeindruckt zeigt und wünscht, dass er seine Tochter heiratet. Im Austausch bietet Draco an, wertvolle Hinweise auf die Ergreifung von Bonds Erzfeind Blofeld geben zu können. Bond willigt ein und verliebt sich wider besseres Wissen in Tracy. Als bekannt wird, dass Blofeld die Welt mit einem tödlichen Virus bedroht, findet sich 007 zwischen allen Stühlen wieder.

James Bond hat den Auftrag, den Schurken Blofeld unschädlich zu machen, der in der winterlichen Schweiz versucht, mit Bazillen die Menschheit zu bedrohen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu James Bond 007: Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,1
12 Bewertungen
5Sterne
 
(6)
4Sterne
 
(3)
3Sterne
 
(2)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • James Bond 007: Im Geheimdienst Ihrer Majestät: Erster Bond-Film nicht mit Sean Connery - und einziger Bond-Auftritt von George Lazenby.

    Erster Bond, nachdem Sean Connery die Lizenz zum Töten abgegeben hatte. Ersetzt wird er von dem australischen Dressman George Lazenby, der deutlich weniger hölzern ist, als er von der Presse dargestellt wurde. Tatsächlich ist der Film des ehemaligen Cutters Peter Hunt, der sechste der 007-Reihe, einer der besten Bond-Filme, überbordend vor Einfällen und visuellen Extravaganzen. Dazu kommen die ausgezeichneten Skistunts von Willy Bogner und die in der Reihe einmalige Zeichnung Bonds als Menschen mit Gefühlen. Bitteres Ende zu den Klängen von Louis Armstrongs „We Have All the Time in the World“.

News und Stories

Kommentare