Die letzten vier Worte, das große Finale. Amy Sherman-Palladino nahm ein letztes Mal auf dem Regiestuhl Platz um die Gilmore Girls zum Ende zu bringen. Wo sich Anspielungen auf Popkultur und die Originalserie versteckt haben, erfahrt ihr hier.

Der Herbst macht sich in Stars Hollow breit. Leider kommt das „Gilmore Girls“ Revival bereits zum Ende. Doch Amy Sherman-Palladino lässt es nicht nehmen, ihr eigens erdachtes Finale unterzubringen und natürlich für reichlich Anspielungen auf Filme, Serien, Bücher und die Originalserie zu sorgen. Seid ein letztes Mal dabei, wenn Lorelai (Lauren Graham) und Rory (Alexis Bledel) über ihre Lieblingsfilme und -bücher diskutieren. Auf einige Spoiler auf den Handlungsverlauf und das Ende der Revival-Serie sei hier verwiesen.

Alle Infos über das „Gilmore Girls“ Revival findet ihr hier!

Gilmore Girls Herbst: Easter Eggs auf die Popkultur

1. Eat Pray Love

Neben der ewigen Diskussion, ob das Buch oder der Film von „Wild“ nun besser zu adaptieren sei, – das nicht nur die Park Ranger beschäftigt – fehlte es einer Wanderin jedoch am nötigen Kleingeld um in Indien in die Fußstapfen von Julia Roberts zu treten, die im Biopic „Eat Pray Love“ zur inneren Ruhe findet.

Alle Bilder und Videos zu Gilmore Girls

2. Amerikanische gegen britische Kultur: Poe & die Beatles

Während ihres Coups ziehen Logan (Matt Czuchry), Finn (Tanc Sade), Colin (Alan Loayza) und Robert (Nick Holmes) ein letztes Mal alle Geschütze auf. Ein Rabe, der in bester Edgar-Allan-Poe-Manier Rory vor ihrem Abend warnt, ein unheimlicher Typ, der „Wicked“ zitiert und dann die Überraschung als die alte Gang zum Beatles-Cover „“ durch die Nacht zieht (in der „Across the Universe„-Variation). Im frisch gekauften Tangoclub entschließt sich Colin kurzerhand, von nun an nur noch Rosemary-Clooney-Songs spielen zu lassen und sucht im britisch anzusehenden Landhaus nach Hugh Grant im Schrank, sowie einem Gemälde von Prinzessin Diana und Mr. Bean an den Wänden. Dass die britische Kultur dabei eher mit Füßen getreten wird, sei hier nebensächlich erwähnt.

Alles über den Soundtrack in „Gilmore Girls“ Staffel 8 erfahrt ihr hier!

3. Peter Krause

Wer zwischen Lorelai und dem Park Ranger ebenso eine gewisse knisternde Stimmung merken konnte, muss sich nicht wundern: Die Darsteller Peter Krause und Lauren Graham sind im wahren Leben ein Paar. Sie haben sich am Set der Dramödie „Parenthood“ kennen gelernt, wo sie Bruder und Schwester gespielt haben.

4. Grease & Eine entheiratete Frau

Im Jahre 1978 erschien nicht nur der Film, der John-Travolta-Fans endgültig ihre Herzen verlieren ließ – „Grease“ – sondern auch der Oscar-nominierte Streifen „Eine entheiratete Frau“. Tränenreich berichtet Lorelai ihrer Mutter Emily (Kelly Bishop) von der Anekdote, wie sie beide Filme gemeinsam mit ihrem Vater Richard Gilmore (Edward Herrmann) an ihrem 13. Geburtstag gesehen habe. Für die junge Lorelai war dies ein einschneidendes Erlebnis und ist in der Retroperspektive ihr Lieblingsgeburtstag – und dabei hatte sie an ihrem 35. Geburtstag von Rory die wahrscheinlich größte Pizza der Welt bekommen.

5. Hello Kitty

Lorelais Liebe für schnulzige und kindliche Dinge ist bekannt. Das Hello Kitty da nicht fehlen darf, ist klar. Auch Luke (Scott Patterson) kennt ihre seltsamen Vorlieben nur zu gut, doch in seiner flammenden Rede stellt er klar, der er sie trotzdem liebt – mit Hello-Kitty-Unterwäsche und allem, was dazu gehört.

6. Katy Perry

Während Lorelai über das bald leer stehende Haus der Nonnen stolpert, kann sie sich nicht zurück halten, um sich nach Whoopi Goldberg zu erkundigen. Die Nonnen sind zwar nicht zum spaßen aufgelegt, können Lorelai jedoch davor warnen, dass auch Katy Perry Interesse am Anwesen bekundet hätte.

7. Priscilla oder Desnudos?

Lorelais seltsamer Kleidergeschmack wird auch zum Thema bei ihrer Heirat mit Luke. Rory ist auf das Schlimmste vorbereitet, als sie sich nach dem Brautjungfern-Kleid erkundigt. Oh, sie könne ruhig wählen. Aber bitteschön zwischen der Garderobe der Drag-Queenkomödie „Priscilla – Königin der Wüste“ und der sehr freizügigen Mode in „Desnudos“. Auch als wenig später Miss Celine (Alex Borstein), die steinalte Modeschöpferin, vorbei schneit – haut sie mit Filmen und Namen nur so um sich. Luke erinnere sie wohl an Eli Wallach, der schon in „Baby Doll“ (Regie Elia Kazan) eine gute Figur machte.

8. Bewitched

Siehe einer an: Die snobistischen Damen der D.A.R. kennen hier und da eine Referenz zu Filmen! Während sie den Namen Serena zunächst mit der bekannten Tennisspielerin Serena Williams in Verbindung bringen, muss die neue Anwärterin der D.A.R. leider klarstellen, dass ihr Name durch die Serie „Verliebt in eine Hexe“ inspiriert war und nicken zunächst recht freundlich. Hätte Lorelai das gehört, hätte sie wahrscheinlich für die Aufnahme plädiert. Die Comedy-Serie gehört zu ihren Lieblingsserien wie ihr in Staffel 4 und Staffel 6 lernen durftet.

9. Kiefer Sutherland & Rande Gerber

Selbst nach fast 20 Jahren, die sich Luke und Lorelai bereits kennen, gibt es auch heute noch Dinge, die sie nicht von ihm weiß. Etwa, dass ihr Angetrauter ein guter Freund von Kiefer Sutherland ist. Ja, genau den! Nicht nur Lorelai ist schockiert. Findige Zuschauer kennen Herrn Sutherland etwa als Jack Bauer aus „24“, oder aus Filmen wie „Mirrors“ und „Pompeii“ und können hier weitere Infos über seine neue Serie „Designated Survivor“ erfahren. Luke wird zudem noch mit Rande Gerber, Ehemann von Cindy Crawford verglichen. Zumindest ein schmeichelnder Vergleich.

10. Der reiche Christopher

Mit viel Geld auf den Konten kann sich Rorys Vater Christopher (David Sutcliffe) mal eben die Komplett-Collection aller Farben von Beats by Dre leisten. Nebenbei kommt er nicht umhin seine Tochter mit Carl Bernstein zu vergleichen, den investigativen Journalisten, der einst die Watergate-Affäre aufgedeckt und im Film „Die Unbestechlichen“ von Dustin Hoffman verkörpert wurde.

11. Jerry Maguire & Dorian Gray

Emily scheint in Folge 4 des Gilmore-Girls-Revivals den stärksten Wandel durchgemacht zu haben. Während Lorelai sich noch darüber belustigt, dass ihr Antlitz dem „Bildnis des Dorian Gray“ Konkurrenz machen könnte, möchte Emily einen Neuanfang wagen. Passend dazu lief gerade „Jerry Maguire“ im Fernsehen. Tom Cruise scheint wohl doch einige Lebensweisheiten parat zu haben.

12. Herr der Ringe

Bei dem kurzen Aufeinandertreffen zwischen Rory und Dean (Jared Padalecki) wird auch einer seiner Lieblingsfilme angesprochen: „Der Herr der Ringe“ lief in ihrer Beziehung rauf und runter. Und Dean hätte nach Rory eine der schlechtesten Sméagol Interpretationen parat, die wohl lieber niemand sehen möchte.

13. Jonestown

Sookie (Melissa McCarthy) kehrt zurück! Leider wohl nur zur Heirat ihrer besten Freunde Lorelai & Luke. Doch ihr Leben auf der Farm von Dan Barber (wir erinnern uns an Folge 1) hat ihr nicht nur die kulinarischen Geschmacksknospen eröffnet, sondern zeigt auch einige Parallelen zu den tragischen Ereignissen von 1978 in Jonestown. Dort nahmen die Anhänger des Predigers Jim Jones sich bei einem Massenselbstmord das Leben – insgesamt sind 909 Menschen gestorben. Gut, dass Sookie in der Not nach Stars Hollow zurück kehren könnte.

14. Flashmobs

Obwohl man leider nie einen Tanz-Flashmob in Stars Hollow sehen konnte, planen Luke und Lorelai für ihren besonderen Tag jeweils eine geheime Nummer. Während Lorelai Luke mit ihrer Performance von ärgern möchte, schwebt Luke der Song vor. Davon zeigt sich Lorelai jedoch weniger begeistert und lässt das kurzerhand zu ändern. Eine Braut erhält schließlich stets ihren Willen.

15. Rorys 1. Liebe

Entgegen gegenteiliger Meinung, die bei den „Gilmore Girls“-Fans für lange Zeit vorherrschte, dass Rorys erste Liebe Dean war, enthüllt sie in den Schlussminuten im herbstlichen „Gilmore Girls“ Revival, dass ihr eigentlich lieber eine Ehe mit „Edward mit den ScherenhändenJohnny Depp oder Jerry Orbach in „Law & Order“ vorschwebte. Der war seines Zeichens auch in „Dirty Dancing“ zugegen, wo Kelly Bishop als Mutter von Baby das Tanzbein schwingt.

Herbstliche Easter Eggs auf die Originalserie der „Gilmore Girls“

1. Danes-Männer: Wahre Kommunikationsasse!

Luke schafft es meist nur spärlich, seine Meinung klar und deutlich zu äußern. Während andere dafür normal weiter reden, verliert sich der Diner-Besitzer dabei bekannterweise in Hasstiraden – auf alles Mögliche. Auch im herbstlichen Ambiente von Stars Hollow steht er zunächst völlig neben der Spur – wie einst in Staffel 5, nur um sich dann lauthals Gehör zu verschaffen, um endlich seine Lorelai an seiner Seite zu wissen. Ein für alle Male. Und Jess (Milo Ventimiglia)? Der sollte wohl auch nicht gerade einen Ratgeber für Kommunikation herausbringen. Nicht umsonst mussten beide in Staffel 4 von Dr. Phil lernen, wie sie sich Gehör verschaffen.

2. In Omnia Paratus: Die Life-and-Death-Brigade!

Mit Gorilla-Masken lernte man die Life and Death Brigade in der 5. Staffel von „Gilmore Girls“ als Geheimclub in Yale kennen. Auch wenn Rory nie Mitglied war, hat sie die Freundschaften mit Finn, Colin und natürlich Logan stets geschätzt. Doch die waghalsigen Stunts auf ihren Events, wie dem Sprung in Abendgarderobe oder Polospielen in elitären Kleidern mit Schmaus und Braus führten auch zu einigen Spannungen zwischen Rory und Logan. Roberts Nachnamen Grimaldi kennen wir übrigens aus der Folge „Hin und weg“ als beide auf eine Quentin Tarantino Party gegangen sind.

3. Richards Geist

Der Schatten von Richard Gilmore zieht auch in der finalen Folge des „Gilmore Girls“-Revivals seine Schatten. Emilys Freude an Dingen wie der D.A.R. ist mit ihrem Mann gestorben. Stattdessen findet sie auf der Insel Nantucket ihr neues Glück. Das Paar verbrachte dort und auf Marthas Vineyard gerne die Sommermonate. Auch Rorys Gemälde sieht man kurz, dass einst Richard von seiner Enkelin in Staffel 1 hat anfertigen lassen.

4. Miss Celine

In der Serie steinalt, doch eigentlich nur gut geschminkt, wird Miss Celine von Alex Borstein verkörpert. Während Miss Celine bereits Emily in ihrem 2. Ehegelübde einkleidete, konnte man die Darstellerin in der Originalserie auch als Drella sehen. Der Harfenistin im Independence Inn war nicht nur für ihr himmlisches Spiel, sondern auch durch ihr loses Mundwerk aufgefallen.

5. Lorelai und das Essen

Pizza, Eis, Überreste vom Chinesen, Pop-Tarts und Hot Dogs. Auch in der letzten Folge der „Gilmore Girls“ darf es nicht an Anspielungen aufs Essen fehlen. Und natürlich den Kaffee. Nichts geht über Kaffee.

6. Christopher

Im kurzen Auftritt von Christopher versucht Rory, einer brennenden Frage auf den Grund zu gehen: Warum hat ihr Vater nicht um sie gekämpft? Während ihr Vater ihr versichert, dass sich niemand gegen die Gilmore Girls stellen könne, sagt er uns nebenbei, dass seine Tochter Gigi nun in Paris lebe – wahrscheinlich bei der Mutter Sheryl. Er selbst hätte sich in der Familien-Geschäft eingereiht und verdiene nun nicht schlecht. Komisch nur, dass sein Vater in der 5. Staffel verstorben und seine Mutter eher auf Cocktailpartys in Erscheinung getreten ist.

8. Dean

Die erste große Liebe von Rory macht kurz in Stars Hollow Halt – genauer gesagt in „Doose’s“, wo er einst für wenig Geld ordentlich zu schuften hatte. Seine Schwester Clara treibt sich mittlerweile in Berlin rum. Und Dean ist mittlerweile Vater. Kind vier ist bereits auf dem Weg. Das zweite Eheleben scheint ihm gut zu stehen. Doch Rory hält den Beweis ihres ersten Kuss noch in der Hand: Maisstärke. Die hat sie damals nach ihrem 1. Kuss in Staffel 1 einfach geklaut.

9. Sookie

Die Wiederkehr von Sookie bringt nicht nur die bekannten Streitereien mit Michel mit sich, sondern auch Sookies kulinarische Meisterleistungen. Ihre gefühlt 100.000 Hochzeitstorten sind Beweis genug, dass selbst zwei Jahre „Trennung“ ihrer Beziehung mit Lorelai keinen Abbruch tun. Im Gegenteil: Auf Sookies Lieblingstorte sieht man Lorelais Haus, das Krankenhaus, wo Sookie einst eingeliefert werden musste und eine Performance von „Thriller“.

10. Jess‘ Liebe für die Bücher

Selbst wenn Jess nur kurz vorbeischaut, verliert er sich am liebsten in dem geschriebenen Wort. In seiner Hosentasche sieht man ein Buch hervor blicken. Und seine gemeinsame Liebe für Rory scheint selbst nach all den Jahren wieder die romantischen Gefühle herauf zu beschwören.

11. Kirk

Kirk (Sean Gunn) hat es endlich geschafft: Er hat nicht versagt in einer Aufgabe! Lorelai ist hin und weg von seiner Dekoration. Nebenbei passen Lorelai und Luke auf ihren erwachsenen Ziehsohn quasi mal wieder auf. Als dieser aufgelöst in die Residenz hereinschneit, steuert er schnurstracks auf das Badezimmer im oberen Stockwerk zu. Wohl wissend, dass die Fliesen des Badezimmers im Erdgeschoss schlecht für seine Knie sei. Das sollte er aus der Folge „Der Traum vom Haus“ wissen, als er Miss Pattys berüchtigten Cocktailmix trank und dann bei Lorelai auf dem Sofa versackt ist.

12. Luke & Lorelai

Die beiden haben es endlich geschafft! Nach all den Jahren geben sie sich am 05.11.2016 endlich das Ja-Wort. Ein langer Weg. Während Luke Lorelai bereits im Spaß in der 1. Staffel um ihre Hand angehalten hatte, war es Lorelai, die im 5. Staffelfinale Nägel mit Köpfen machte und Luke ehelichen wollte. Im Gazebo haben sie in der darauf folgenden Episode ihre Verlobung offiziell gemacht, den Ring sucht Luke wenig später bei einem Angebot von Kirk aus. Das erste Mal über das Thema Durchbrennen haben sie in der Folge „Reif für die Insel“ gesprochen, doch das endete bekanntlich nicht positiv. Und der Song „Reflecting Lights“? Der erklang bei ihrem ersten gemeinsamen Tanz in der Folge „Unter der Haube“ in Staffel 4, als Lorelai heraus fand, dass Luke Walzer tanzen konnte. Was lange währt, wird endlich gut.

13. Gilmore Girls: Die letzten vier Worte

Während Rory ihr geplantes Buch passenderweise mit dem Titel „Gilmore Girls“ betitelt, was die Parallele auf den Verlauf der Serie darstellt, können Fans auch im Schluss der Serie starke Parallelen zur Originalserie ziehen. Lorelai war zu Beginn 32 Jahre alt, dasselbe Alter, das nun Rory hat. Für Lorelai war Christopher ein Mann mit dem man zwar guten Spaß haben konnte, doch leider nie da war, wenn es darauf ankam. Dieser Mann war stets Luke. Ähnlich sieht es bei Rory aus: Mit Logan verbindet sie vor allem NICHT die Langeweile, doch Jess ist derjenige, der ihr die zündende Idee für das Buch liefert.

Und was dachte sich Amy Sherman-Palladino? Sie hatte nach Staffel 6 keine Lust mehr und schmiss das Handtuch, als das Studio um Warner Brothers ihr nicht entgegen kam. Doch mit den letzten (bis dato verheimlichten) vier Worten trieb sie die Fans geradezu in den Wahnsinn. Bis jetzt. Wenn ihr mehr über das Ende des „Gilmore Girls“ Revivals erfahren wollt, könnt ihr hier die vier Worte erfahren, während wir euch hier darüber informieren, ob es nicht doch mit Staffel 9 von den „Gilmore Girls“ weiter gehen soll.

Alle Gilmore Girls Easter Eggs

Auch in den vorherigen Episoden findet ihr haufenweise Anspielungen auf die Popkultur und Originalserie. Unsere Artikel über Folge 1 „Winter“, Folge 2 „Frühling“ und Folge 3 „Sommer“ findet ihr verlinkt.

Zu den Kommentaren

Kommentare