Gilmore Girls Winter: Die besten Easter Eggs in der 1. Folge!

Teresa Otto  

Knapp 10 Jahre mussten die Fans warten, am 25. November 2016 war es endlich so weit. Die Gilmore Girls sind auf unseren Bildschirmen zurück! Und mit ihnen eine Welt voller Anspielungen, Easter Eggs und Querverweise auf die Pop-Kultur als auch die Original-Serie. Wir haben für euch genauer hingeschaut und versucht, einige der besten Easter Eggs zusammen zu tragen – sortiert nach der jeweiligen Folge.

Schöpferin Amy Sherman-Palladino war bereits im Verlauf der Original-Serie „Gilmore Girls“ bekannt für knallige Wortgefechte, popkulturelle Querverweise, sodass Fans noch heute die Filmlisten von Lorelai (Lauren Graham) oder die erwähnten Bücher von Rory (Alexis Bledel) in Clubs gemeinsam konsumieren. Auch die Rückkehr nach Stars Hollow, wo die Welt stehen zu bleiben scheint, findet sowohl Hinweise auf Filme, Serien, Bücher und Musik wie auch interne Hinweise auf Spannungsbögen der Originalserie. Hier findet ihr die schönsten und spannendsten Hinweise in der ersten Folge: Winter. Natürlich möchten wir hier und dort eine Spoiler-Warnung aussprechen.

Alles zum Start von „Gilmore Girls“ Staffel 8 auf Netflix!

Die besten popkulturellen Easter Eggs in „Gilmore Girls: Winter“

1. Die ersten zwei Minuten: Les Misérables & Zoolander 2

Keine zwei Minuten sind verstrichen und Lorelai beschwert sich bei ihrer frisch in Stars Hollow angekommenen Tochter Rory, dass diese nach ihren langen Flug so gut aussieht und nicht etwa wie Anne Hathaway in „Les Misérables“ und „I Dream a Dream“ hätte singen müsste. Im gleichen Atemzug macht sie ihrem Sprössling den Vorwurf, dass ihr imaginärer Hund „Zoolander 2“ auf das Handy schauen würde.

Alle Bilder und Videos zu Gilmore Girls

2. Kirk und Uber

Bekannt für die schrägsten Geschäftsideen, lässt uns Kirk (Sean Gunn) keine fünf Minuten im Revival, ohne seine neue Idee vorzustellen. Diesmal soll ihm Üüüber das große Geld bringen: ein Fahrdienst, wo er Kunden von A nach B fährt und diese dann bei seiner Mutter eine Wertung abgeben sollen. Geschrieben wird das Ganze Üüüüber, worüber sich nicht nur Lorelai ständig lustig macht. Klingt wie der Fahrdienst Uber? Ganz genau, das denken auch deren Anwälte. Doch offensichtlich war der böse Zwillingsbruder und das schwarze Schaf der Familie Gleeson, Dirk, dafür verantwortlich.

3. Von Superhelden in Stars Hollow und vergesslichen Freunden

Die Debatte, ob in Stars Hollow die Telefonzelle abgerissen werden sollte, wirft beim Mutter-Tochter-Gespann das gleiche Argument hervor: Wo sollte sich Superman umziehen, wenn die Stadt von Ben Affleck – alias dem neuen Batman in „Batman v Superman“ – überfallen werden würde? Während die DC-Filme von den Gilmore Girls bereits ihr Fett weg bekommen, macht Lorelai wenig später auch den treffenden Vergleich für die Marvel-Fraktion. Diese seien genauso leicht zu vergessen wie Rorys vergessenswerter Freund Paul (Jack Carpenter). Der Darsteller von Paul stand im übrigen mit dem von Logan (Matt Czuchry) gemeinsam in der Anwaltsserie „Good Wife“ vor der Kamera, wo er von ihm vor Gericht vertreten wurde.

4. Lorelai und Luke wie das Odd Couple

Die Romanze zwischen der Hotelierin und dem Diner-Besitzer sind gespickt mit Wortgefechten und täglichen Neckereien. So verwundert auch der Vergleich mit „Die Männerwirtschaft“ nicht, die Comedy, die das WG-Leben zwischen Felix und Oscar schildert und 5 Staffeln lang in den 70er Jahren gezeigt wurde. Im Jahr 2015 wurde diese unter dem Namen „The Odd Couple“ mit Matthew Perry und Joe Keenan neu aufgelegt. Ob Lorelai und Luke (Scott Patterson) nun jedoch die Original-Serie oder Neuauflage meinen, ist nicht klar.

5. Die Chefköche im Dragonfly Inn

Sookie (Melissa McCarthy) ist auf einem Selbstfindungstrip! Und das nicht irgendwo, sondern beim Star-Koch Dan Barber. Wer ohnehin auf Netflix das Revival geschaut hat, kann in „Chef’s Table“ Staffel 1 mehr über den Sternekoch, seine Philosophie und sein Restaurant Blue Hill erfahren. Doch wer soll Sookie unterdessen ersetzen? In dieser Folge sehen wir Roy Choi, der in Essenstrucks für kulinarische Meisterleistungen sorgt. Lorelai war jedoch weniger angetan.

6. Richard Gilmore in „Herr der Ringe“?

Als Lorelai & Rory zum traditionellen Freitags-Dinner bei Emily (Kelly Bishop) sind, erstreckt sich ein gigantisches Porträt vom verstorbenen Richard (Edward Hermann) an der Wand. Mit 5,50m Größe hätte es ebenso gut in „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ in der Argonath-Szene auftauchen können und als Mahnmal für mögliche Passanten gelten können. Den gleichen ehrfürchtigen Blick sieht man bereits.

7. Rorys Vagabundenleben

Ob sie sich nun an orientiert – der immerhin den Film mit Sam Riley und Kristen StewartOn the Road“ hervor brachte – oder an dem fiktiven Folklore-Sänger Llewyn Davis aus dem Coen-Brüder Film „Inside Llewyn Davis“, Emily ist mit dem Leben ihrer Enkelin nicht zufrieden.

8. Neil Patrick Harris ist Kunde von Paris Gellar

Paris Gellar (Liza Weil), die taffe Anwältin, Ärztin und Zahnärztin, regiert die Welt – zumindest wenn es um Fertilität geht. Dass sie mit ihrer Klinik „Dynasty Makers“ dabei auch ordentlich Erfolg hat, zeigt sich nicht nur im persönlichen Vergleich mit Pablo Escobar, sondern auch in ihrer vermeintlich geheimen Kundenliste: Neil Patrick Harris hätte erst kürzlich ihre Dienste in Anspruch genommen um erneut Kinder zu kriegen. Tatsächlich sind der Entertainer und sein Ehemann David Burtka seit 2010 Eltern ihrer Zwillinge Gideon und Harper. Die Kinder wurden durch eine Leihmutter zur Welt gebracht.

9. Alex Kingston

Als Naomi Shropshire macht sie Rory das Leben durch ihre verquere Art in London schwer. Ihre bekannteste Rolle hatte die Engländerin Alex Kingston in der Serie „Emergency Room“. Hier hatte auch Alexis Bledel einen Gastauftritt. Doch ihre Wege haben sich damals noch nicht gekreuzt: Während Kingston bis zur 11. Staffel dabei war, konnte man unsere Rory nur in der allerletzten Folge sehen. Aus aktuellen Sendungen kennt man Kingston aus der Sci-Fi-Serie „Doctor Who“. Dort begrüßt sie als River Song ihren Doctor stets mit „Hello Sweetie“, hier klaut sie dem „Darling Doctor“ jedoch das Essen. Nicht gerade die feine englische Art.

10. Doyle, der Drehbuchautor

Paris und Doyle (Danny Strong) wirkten wie das perfekte Paar – bis Doyle sich dem Drehbuchschreiben hingibt. Dies ist natürlich die direkte Parallele auf das wahre Leben. Schauspieler Danny Strong konnte in „Buffy“ erstmals auf sich aufmerksam machen und ist aus der Welt der Gilmore Girls nicht weg zu denken. Doch seit dem Schluss der Serie sucht er sein Glück als Drehbuchautor und ist dabei sehr erfolgreich: Mit „Game Change“ gewann er gleich zwei Emmy’s, schrieb am Drehbuch von „Tribute von Panem – Mockingjay“ mit und kreierte nebenbei die Serie „Empire“. Kein Wunder, dass Amy Sherman-Palladino den direkten Verweis im Gilmore Girls Revival nicht unterschlagen konnte. Seinerzeit war es ihr Rat, den Danny Strong erst benötigte, um sich für die Schreiberei zu entscheiden. Nebenbei hängt er jetzt wohl mit Regisseur Brett Ratner rum.

11. Marie Condos Lebensphilosophie & therapeutische Beispiele

Emily versucht, ihrem Leben neuen Sinn zu geben. Dabei ist sie auf das Buch von gestoßen und verpasst ihrem riesigen Haus nun eine Radikal-Kur. Im nahezu letzten Augenblick schaltet sich Lorelai dazwischen, bevor das Haus komplett leer steht. Statt dessen schlägt sie ihr eine Therapie vor, so wie sie Tony Soprano in der kultigen Mafia-Serie „Die Sopranos“ absolvierte. Als positives Beispiel fällt ihr noch Oscar-Preisträger Woody Allen ein – der sei nun nicht mehr so verrückt wie früher.

Hier könnt ihr die 1. Folge „Winter“ im Review nachlesen.

Gilmore Girls: Winter – Die Besten Easter Eggs auf die Original-Serie

1. Kaffee! Kaffee! Kaffee! Und seltsame Essgewohnheiten der Gilmores

Im verschneiten Stars Hollow darf eins nicht fehlen: Kaffee! Und das am liebsten literweise. Deswegen begrüßt Mama Lorelai, Töchterchen Rory auch nicht mit einem Kuss, sondern dem Lieblingsgetränk der Gilmore Girls. Auch im Laufe der Folge trifft sich das Mutter-Tochter-Gespann zum nächtlichen Kaffeekonsum in der Küche, morgens im Diner oder lässt die fehlende Kaffeemaschine in der Küche schon einmal als Kündigungsgrund gelten. Auch ihre Nahrungsaufnahme von Tacos mit Kroketten und Mini-Donuts wird von Luke mit bösen Blicken geahndet.

2. Das Hausschwein von Kirk

Kirk war schon immer für einige komische Neigungen parat. Bereits seit seiner Geburt berichteten die Klatschdamen Babette (Sally Struthers) & Miss Patty (Liz Torres) von seinen skurrilen Geschichten. Um die Stadt jedoch vor nötigen Nachwuchs zu bewahren, über den Kirk und Lulu eines Tages debattiert haben, legt die gesamte Bevölkerung für den Kauf der Hausschweindame Petal zusammen. Die rennt nicht nur munter durch die Stadt, sondern sorgt auch für heitere Belustigung der restlichen Bewohner.

3. Winter in Stars Hollow

Winter, die wahrscheinlich liebste Jahreszeit von Lorelai. Nicht nur kann sie Schnee riechen, wie sich etwa in Staffel 1 oder Staffel 5 der Originalserie bewiesen hat, sondern erfreut sich auch stets an den Festlichkeiten der verträumten Kleinstadt. Von dem traditionellen Gedicht auf der Gazette, den immer gleichen Gewinnern in der Weihnachtsdeko (Al’s Pancake World) oder dem Winter Festival, wo ihr Hund Paul Anka einst den Wahrsager abgab.

4. Lorelai Gilmores Filmkonsum

Einige Dinge ändern sich nie: Lorelais Filmkonsum gehört ohne Frage dazu. Bereits in der alten Serie hatte sie so viele Videokassetten, dass sie locker eine Videothek hätte aufmachen können. Von dieser Sammlung kann sie sich nur äußerst schwer trennen. In Zeiten von Netflix, Amazon und Co. darf es also nicht verwundern, dass Lorelais Videosammlung nun digitalen Platz einnimmt – und auch dort aus allen Nähten platzt. Ob nun die gesammelte Lifetime-Collection eher etwas mit ihrer Vorliebe für schnulzige Stoffe oder dem Tod ihres Vaters zu tun hat, und warum sie eigentlich 5x nacheinander von David CronenbergsTödliche Versprechen“ träumt, weiß sie nur selbst zu beantworten.

5. Luke’s Diner

Luke’s neues Schild neben seinem stets präsenten „No Phone“-Schild liefert den Kunden ein Update für Regeln in seinem Diner. In den sieben Staffeln der Originalserie hat er in seinem Diner nur ungern Telefone gesehen und für Lorelai auch gern mal einige Ausnahmen gemacht. In Zeiten von Laptops, Smartphones und Tablets ist klar, dass seine Regel Nr 1 eine Erweiterung bedarf. Demnach soll etwa niemand laut Musik hören, wenn er bereits Kopfhörer trägt – warum trage er dann überhaupt Kopfhörer?! Auch macht er sich insgeheim einen Spaß daraus, seinen Kunden falsche Passwörter für das WiFi zu geben.

6. Michel will Kinder?

Michel hat endlich seinen Mr. Right in Frederik gefunden – leider lernen wir ihn nicht kennen. Doch der Concierge zeigt sich sichtlich verwundert, dass sein Angetrauter nun unbedingt Kinder möchte. Eine Eigenheit, die Fans bereits aus der Orignalserie kennen. Michel hat sich nie als Fan von Bälgern gezeigt– sogar die kleinen Hotelgäste waren ihm trotz seiner professionellen Art stets ein Dorn im Auge.

7. Lorelais Auto

Gypsy (Rose Abdoo), die Automechanikerin mit dem losen Mundwerk, mag vor allem eins: gute Autos. Dass Lorelais Jeep nicht in diese Kategorie fällt, dürfte beim bloßen Alter des Wagens nicht verwundern. Bereits in den zuvor gezeigten Staffeln machte das innig geliebte Gefährt von Lorelai ein ums andere Mal Probleme. Das ging sogar so weit, dass Luke für Lorelai in Staffel 7 ein identisch aussehenden Wagen bestellt hat und nur die Ersatzteile hat einbauen lassen, sodass es bloß das alte Gefährt bleibt.

8. Emilys Maid

Schock schwere Not?! Was ist nur mit Emily los? Innerhalb der ganzen Folge hat sie sich nicht von ihrer Haushälterin Berta (in einer Doppelrolle als Gypsy und Berta: Rose Abdoo) und ihrer gesamten Familie getrennt, die kurzerhand in das Haus eingezogen ist. In der Originalserie hat sie regelmäßig ihre Dienstmädchen gefeuert. Keine blieb länger als eine Folge. Ein wahrlicher Charakterwandel in Emily!

9. Richards Begräbnis

Der Tod von Darsteller Edward Herrmann wirft auch seine Schatten auf das Gilmore Girls Revival. Für Richard Gilmores Beerdigung sehen wir nicht nur seine geliebten Golfschläger, die man bereits in Staffel 1 bei Trainingsstunden mit Rory sehen konnte, sondern auch das Portrait aus dem 2. Ehegelübte mit Emily. Außerdem sind auch einige seiner Lieblingsbücher wie „Leaves of Grass“, dass ihm Rory auf eine ihrer Reisen in Europa mitbrachte zu sehen. Auch seine Liebe zur Musik, wie zu Musikern wie Chuck Berry kommt nicht zu kurz: Das gezeigte Album brachte Rory ihrem Großvater nach seiner Herzattacke in Staffel 7 ins Krankenhaus. Auch seine Freunde erwähnen seinen Werdegang auf der Yale Universität, oder seine Kartenspiele, die er beispielsweise bei seiner Bachelor-Party in Staffel 5 mit seinen Freunden verband. Und dann wäre da noch Jason Stiles (Chris Eigeman), der in der 4. Staffel sein Geschäftspartner war und ihn dann so hinterging. Doch zumindest die letzte Ehre wird dem großen Mann gegeben.

10. Kirk & Emily

Zwar fragt sich Emily, wer wohl Kirk sei, doch sollte sie den Wundervogel bereits aus den vielen Erzählungen von Lorelai längst kennen. Nicht nur haben sie sich auch des Öfteren getroffen, etwa auf dem Bracebridge Dinner im Independence Inn in der 2. Staffel, oder auf der großen Feier zum Ende der 7. Staffel. Doch spätestens bei den Telefonaten der beiden, hätte Emily ein Licht aufgehen sollen: Schließlich hat sie durch Kirk in der 5. Staffel erfahren, dass ihre Tochter und Luke ein Paar seien. Auch bei Emilys verzweifelten Versuch Lorelai und Luke wieder zusammen zu bringen, standen sie sich im Diner in Stars Hollow gegenüber.

11. Papa Luke

Obwohl Luke lediglich April Nardini sein eigen Fleisch und Blut nennen kann, ist er mächtig stolz auf seine „Kinder“. Da wäre natürlich Rory, deren Artikel er eigenhändig auf sein neues Menü druckt – in Staffel 1 hat er ihr eigens einen Kaffeekuchen zum Geburtstag gebacken und war sogar auf ihrer High-School-Abschlussfeier in Staffel 3 zugegen. April, deren Briefe er auch heute nur mit Hilfe des Dudens entziffern kann und Jess, der zwar nur beiläufig erwähnt wird, aber Luke dennoch mit Freude und Stolz erfüllt. Auch Kirk könnte in diese Kategorie fallen, da die beiden ein mehr oder weniger inniges Verhältnis verbindet, besonders wenn Kirk seine kindlichen Züge nicht verstecken kann und Papa Luke einschreiten muss. Unvergessene Parallele ist das Finale zur Staffel 4, als Luke Kirk vor seinen Albträumen bewahrte.

12. Hep Alien

Die Band von Lane (Keiko Agena) rockt heute wie vor knapp 10 Jahren. Immer noch in Stammbesetzung mit Lane am Schlagzeug, Zack (Todd Lowe) an der Gitarre, Brian (John Cabrera) am Bass und Gil (Sebastian Bach) an der 1. Gitarre scheint sich jedoch der Alltag dazwischen geschoben zu haben, sodass die Auftritte eher auf häusliche Privatpartys beschränkt sind. Sebastian Bach steht auch im wahren Leben am liebsten auf der Bühne und tourt etwa mit seiner Metal-Band „Skid Row“ durch die Welt.

13. Der Troubador

Bekannt für seine mysteriöse Aura, seine Gitarre und seine tolle Stimme: Der Troubador (Grant Lee Phillips) beglückt seit Staffel 1 die Bewohner von Stars Hollow mit seinen Kompositionen. Er konnte dabei seinen Platz als Stars Hollows rechtmäßiger Troubador ein ums andere Mal vor Eindringlingen verteidigen. Nun erfahren wir jedoch, dass er eine Schwester hat, die anscheinend auch ganz gut singen kann! Auch ein kleines Easter Egg: Im Staffelfinale zur 6. Staffel wurde dem Troubador eine Karriere angeboten und plötzlich begannen viele neue Anwärter auf den Durchbruch ihr Glück in der Kleinstadt. Einer davon: Produzent und Drehbuchautor Daniel Palladino (mit dem Song „Biber ate my thumb“).

Weitere Easter Eggs im „Gilmore Girls“ Revival

Unsere weiterführenden Artikel über Folge 2 „Frühling“, Folge 3 „Sommer“ und Folge 4 „Herbst“ findet ihr jeweils verlinkt.

Zu den Kommentaren

Kommentare