Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. WandaVision
  4. News
  5. Nach dem „WandaVision“-Finale: Die 15 wichtigsten offenen und beantworteten Fragen der MCU-Serie

Nach dem „WandaVision“-Finale: Die 15 wichtigsten offenen und beantworteten Fragen der MCU-Serie

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Nach Wochen des Rätselns kennen wir das Ende von „WandaVision“. Viele Fragen wurden beantwortet, doch einige bleiben offen. Wir liefern euch die Übersicht.

– Achtung: Es folgen Spoiler für Folge 9 von „WandaVision“! –

Am 5. März 2021 feierte WandaVision sein großes Staffelfinale. Die meisten und größten Fragen wurden zum Glück beantwortet, mit teils überraschendem Ergebnis. Dennoch ergaben sich auch neue Mysterien. Was wir jetzt wissen und was nicht, verraten wir euch gerne.

Ihr wollt wissen, was das Serienfinale von „WandaVison“ und die beiden Post-Credit-Scenes zu bedeuten haben? Dann schaut euch jetzt unser Video an:

Kommt Staffel 2 von „WandaVision“?

Bevor wir zu den inhaltlichen Fragen kommen, wollen wir zunächst auf die Zukunft der Serie an sich blicken: Wird es „WandaVision“ Staffel 2 geben? Höchstwahrscheinlich nicht. Derzeit soll es keine entsprechenden Pläne geben und das wäre auch kaum möglich. Die Sitcom-Welt ist Geschichte, Vision (Paul Bettany) existiert zumindest in dieser Form nicht mehr. Aber keine Angst: Im MCU ist natürlich kein Ende in Sicht und das gilt auch für Wanda (Elizabeth Olsen).

Das MCU spielt sich zunehmend bei Disney+ ab: Sichert euch das Jahresabo und spart damit Geld

Was wird jetzt aus Wanda?

Am Ende hat sich Wanda in eine einsame Gegend zurückgezogen und das vielleicht auch aus gutem Grund. Schließlich hielt sie eine ganze Stadt gefangen, was nicht nur aufgrund der Sokovia Accords Probleme mit sich bringt. Entsprechend könnte die Welt sie jetzt als Schurkin sehen, weswegen Wanda in Zukunft wohl nicht so frei in der Öffentlichkeit agieren kann. Doch wie geht es für sie im MCU weiter? Schon vor dem Start der Serie wurde enthüllt, dass die jetzt endgültig als Scarlet Witch etablierte Superheldin nach ihrer Serie wieder ins Kino wechselt: Wanda sehen wir das nächste Mal voraussichtlich in „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ wieder. Elizabeth Olsen stellte zudem einen möglichen Auftritt in „Spider-Man: No Way Home“ in Aussicht, der sich wohl ebenfalls mit dem Multiverse beschäftigen wird. Dass es Scarlet Witch dorthin verschlägt, legt schon das Ende von „WandaVision“ nahe, denn…

Wie kehren Wandas Kinder zurück?

Die Post-Credit-Szene des Finals zeigt Wanda, die offensichtlich das Darkhold (dazu gleich mehr) reichlich studiert hat und inzwischen zu höherer Magie fähig ist; schließlich kann sie dank doppelter Ausführung vor ihrer Hütte die Landschaft genießen und gleichzeitig drinnen studieren. Doch ihre Lektüre wird jäh unterbrochen, als Wanda eines ihrer Kinder entfernt hört, wie es nach ihrer Hilfe ruft. Was es damit auf sich hat? Bislang bleiben uns nur Vermutungen, doch die naheliegendste Lösung ist, dass Billy und Tommy in einer anderen Dimension weiterhin existieren. Auf diesem Weg könnte Scarlet Witch auch mit Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) in Kontakt kommen.

Mehr Infos zu dem kommenden MCU-Film und weiteren geplanten Projekten findet ihr hier:

Wo war Doctor Strange die ganze Zeit?

Bei seinem Auftritt in „Thor 3: Tag der Entscheidung“ nahm Doctor Strange Loki (Tom Hiddleston) quasi direkt gefangen, nachdem dieser auf der Erde ankam. Der Zauberer behält Aktivitäten solch starker Individuen also im Auge, wie er auch selbst im Film anmerkte. Warum tauchte er dann nicht in Westview auf? Blieb ihm der Einsatz von Magie durch zwei Zauberinnen in solch einer Größenordnung wirklich über mehrere Tage hinweg verborgen? Oder wird uns „Spider-Man: No Way Home“ zeigen, dass Doctor Strange schlicht mit anderen Problemen zu tun hatte?

Wohin flog White Vision?

Der wieder aktivierte Vision hat all seine Erinnerungen im Finale zurückerhalten und sich danach direkt aus dem Staub gemacht. Er besitzt jetzt also offenbar Selbstbestimmung ist keine reine Waffe mehr, wie es S.W.O.R.D.-Direktor Hayward (Josh Stamberg) eigentlich geplant hatte. Anscheinend fehlt White Vision aber trotz seiner Erinnerungen die emotionale Verbindung zu Wanda, sonst hätte er sie und die Kinder nicht einfach im Stich gelassen. Es handelt sich hier also tatsächlich nicht um den Vision, den wir kannten. Wann und wo wir ihn wiedersehen, ist derzeit völlig offen. Doch wir können davon ausgehen, dass er im MCU erneut eine Rolle spielen wird, vielleicht ebenfalls schon in „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“.

Wie geht es mit Monica Rambeau weiter?

Die Mid-Credit-Szene führte Monica mit einer Skrull zusammen. Die Gestaltwandlerin eröffnete der neuen Marvel-Heldin, dass ein guter Freund ihrer Mutter oben warte. Trotz der kryptischen Aussage, dürfte Marvel-Fans wissen, wer und was hiermit gemeint war: Nick Fury (Samuel L. Jackson) erwartet Monica im Weltall. Er kannte Monica durch die Ereignisse aus „Captain Marvel“ und ihre gemeinsame Arbeit in nahestehenden Organisationen. Nach dem Abspann von „Spider-Man: Far From Home“ sahen wir Fury im Weltall auf einem Raumschiff voller Skrulls. Der ehemalige Direktor von S.H.I.E.L.D. kehrt mit dem Skrull Talos (Ben Mendelsohn), bekannt aus „Captain Marvel“, in der neuen Disney+-Serie „Secret Invasion“ zurück, die vermutlich 2022 startet. Im selben Jahr erwartet uns im Kino auch „Captain Marvel 2“, wo wir Monica definitiv wiedersehen werden. In welchem der beiden Projekte sie zuerst zurückkehrt, ist also offen, aber es sieht so aus, als erwarte sie uns in beiden.

Welchen Namen nimmt Monica an?

Ihre Superkräfte hat Monica endgültig erhalten und kann deswegen sogar eine Salve Pistolenkugeln entspannt überleben. Doch welchen Namen nimmt sie als Superheldin an? In den Comics kennt man sie als Spectrum, Photon, Pulsar – und sogar als Captain Marvel. Ihre Mutter Maria (Lashana Lynch) hatte als Fliegerin den Spitznamen „Photon“, woran uns „WandaVision“ mit einem Bild erinnerte. Wird Monica also ihr zu Ehren zu Photon? Vielleicht erhalten wir die Antwort erst mit ihrem Auftritt in „Captain Marvel 2“ oder eben „Secret Invasion“.

Sehen wir Agnes alias Agatha Harkness wieder?

Die große „WandaVision“-Schurkin ist wieder da angekommen, wo sie angefangen hatte: als neugierige Nachbarin Agnes. Nachdem Scarlet Witch Agatha (Kathryn Hahn) mit ihren eigenen Tricks besiegen konnte, zwang sie ihr mit ihrer Magie die Rolle der Agnes wieder auf. Von den befreiten Bewohner*innen Westviews haben wir erfahren, dass dieser Zustand eine Qual ist, der sie teilweise sogar den Tod vorgezogen hätten. Entsprechend gequält wirkt auch Agnes Lächeln. Doch ist sie wirklich zu ihrer ewigen Sitcom-Rolle verdammt? Agatha betonte direkt davor, dass sie Wanda als mächtige Hexe helfen könnte. Offensichtlich ist Agatha nicht zu trauen, schließlich wollte sie Wanda schon zuvor reinlegen. Dennoch ist Kathryn Hahn in dieser Rolle ein solcher Hit beim Publikum, dass es kaum vorstellbar ist, dass das MCU sie nie wieder zurückholt. Eventuell findet sich auch für sie ja eine kleine Rolle in „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ oder in einem anderen Projekt. Die Hoffnung dürften sich viele Fans machen.

Agathas mysteriöses Buch: Was ist das Darkhold?

Das Buch aus Agathas Keller entpuppte sich also doch als das Darkhold. Dieses wichtige Buch aus den Marvel-Comics tauchte bereits in „Agents of S.H.I.E.L.D.“, da allerdings mit einem anderen Aussehen, weswegen es sich wohl nicht um dieselbe Version handelt. Vermutlich hat das MCU das Darkhold einfach für seine Zwecke angepasst. Was sie darüber hinaus geändert haben, bleibt offen. In „Agents of S.H.I.E.L.D.“ stammt es aus der Höllen-Dimension und umfasst mächtige Zaubersprüche. Wer es liest, kann damit seine tiefsten Wünsche erfüllen, was bei Wanda eben das Verlangen ist, ihre Familie zurückzuholen. Allerdings: Das Darkhold korrumpiert auch die Gedanken der Leser*innen, die aufgrund der dunklen Magie regelrecht vom Darkhold besessen sind und es niemand anderem mehr überlassen wollen. Wenn wir Scarlet Witch also das nächste Mal wiedersehen, könnte sie deutlich anders wirken.

Wird Scarlet Witch die Welt zerstören?

Agatha sagt, dass laut dem Darkhold Scarlet Witch die Welt zerstören wird. Ist das wirklich Wandas Schicksal? Am Ende der Serie akzeptiert sie zumindest ihre Rolle als Scarlet Witch, doch sie wird sicherlich versuchen, diese Voraussage abzuwenden. Mit den Prophezeiungen ist das aber eben so eine Sache: Wer sie versucht zu verhindern, löst sie gerne aus. Auf der anderen Seite sind sie aber oftmals auch nicht so eindeutig, wie es den Anschein hat. Wird Scarlet Witch also eine Welt zerstören, was im Multiversum alle möglichen Dimensionen umfassen kann? Die Kraft dazu, solch eine kosmische Zerstörung zu verursachen, hat sie wohl.

Was ist Chaos-Magie?

Seit dem Ende von Folge 8 meinte Agatha wiederholt, dass Wanda Chaos-Magie benutzen würde. Doch was genau heißt das? In den Comics umfasst dies Kräfte, die die Realität verändern können, was definitiv zu der erschaffenen Sitcom-Welt passt. Zudem heißt es aber auch, dass Chaos-Magie das gesamte Universum vernichten könnte. Das passt eben wiederum zu der Prophezeiung der Scarlet Witch. Die Marvel-Heldin dürfte ihren Ruf als stärkste Avenger damit zementiert haben, zumal Agatha auch anmerkt, dass Wandas Magie stärker ist als die des Obersten Zauberers. Diesen Titel dürfte sich Doctor Strange in absehbarer Zeit auch im MCU offiziell verdienen, nur ist er dann eben immer noch nicht so mächtig wie Scarlet Witch.

Ist Wanda wirklich ein Nexus Being?

Die Nexus-Werbung für Antidepressiva in Folge 6 legte den Schluss nahe, dass Wanda ein sogenanntes Nexus Being ist. Als solches wird sie auch in den Comics bezeichnet. Gemeint ist damit, dass sie durch ihre bloße Existenz die Wahrscheinlichkeiten ihrer Dimension beeinflusst und ein Eckpfeiler für die Stabilität des Multiversums ist. Doch bislang hat das MCU Wanda eben noch nicht klar als Nexus Being bezeichnet. War die Werbung lediglich ein Easter Egg oder fällt der Marvel-Heldin diese besondere Rolle wirklich zu?

Ist Pietro wirklich der Quicksilver aus den „X-Men“-Filmen?

Evan Peters Auftritt in „WandaVision“ glich einer Sensation. Marvel-Fans erhoffen sich, dass dadurch die X-Men nach und nach ins MCU wechseln. Doch das Finale lieferte jetzt die für viele bittere Erkenntnis: Nein, die Verantwortlichen haben hier nur ein geniales Easter Egg eingebaut. Auch bei dem falschen Pietro – oder eben: „Fietro“ – handelte es sich um einen einfachen Bewohner Westviews, den Agatha kontrolliert hat, damit er die Rolle von Wandas Bruder spielt. Passend dazu scheint Ralph Bohner, so sein wahrer Name, wohl im Zivilleben Schauspieler zu sein, wie sein Foto mit dem aufgeführten Namen nahelegt. Welche normale Person hat so etwas schließlich bei sich zu Hause rumliegen? Seine „Superkräfte“ kamen also nur durch die magische Kette, die Agatha ihm umgelegt hat.

Existiert Ralph überhaupt und wenn ja: Wer ist er?

Eine andere Personalie der Sitcom-Welt sorgte ebenfalls für Rätsel: Gibt es Ralph? In ihrer Rolle als Agnes erwähnte Agatha häufiger ihren angeblichen Ehemann Ralph. Doch wir bekamen ihn nie zu Gesicht. Jetzt scheint klar zu sein, dass es sich dabei um Ralph Bohner handelt, obwohl die beiden natürlich nicht wirklich verheiratet sind. Anscheinend hielt sich Agatha Ralph schon seit einiger Zeit in der Hinterhand, um ihn bei passender Gelegenheit Wanda vor die Tür zu stellen und sie so länger in der Illusion zu halten.

Welche vermisste Person sollte Jimmy Woo in Westview finden?

Angesichts des ganzen Trubels konnte man es leicht vergessen, doch Jimmy Woo (Randall Park) kam ursprünglich nach Westview, um eine vermisste Person zu finden. Diese ist Teil des Zeugenschutzprogrammes und in der Stadt eben verschwunden, als die Illusion von Wanda aufkam. Das ist alles, was wir zu ihr selbst nach dem Finale wissen. Denn die letzte Folge löste nicht auf, wen Jimmy eigentlich finden sollte. Vermutlich war es nur der Vorwand, um den FBI-Agenten in die Geschichte schreiben zu können, doch eine etwas bessere Auflösung als gar keine hätte es dann wohl doch sein dürfen. Vielleicht erwartet uns eine Auflösung beim nächsten Wiedersehen mit Jimmy, zu dem es hoffentlich kommt. Schließlich muss er uns noch weitere Zaubertricks vorführen, wofür hat er die sonst so akribisch gelernt?

Immerhin diese Fragen könnt ihr beantworten. Oder? Findet heraus, wie gut ihr das MCU kennt:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories