1. Kino.de
  2. Filme
  3. Wonder Woman 1984
  4. News
  5. „Wonder Woman 84“: Es gibt bereits Pläne für „Wonder Woman 3“ und ein Spin-off

„Wonder Woman 84“: Es gibt bereits Pläne für „Wonder Woman 3“ und ein Spin-off

Hy Quan Quach |

© Warner Bros.

„Wonder Woman 84“ ist noch gar nicht in den Kinos gestartet, da verrät Regisseurin Patty Jenkins, dass sie nicht nur bereits weiß, worum es in „Wonder Woman 3“ gehen soll, sondern, dass auch ein Spin-off geplant ist.

Die Comic Con Experience im brasilianischen São Paulo lag Gal Gadot am Wochenende zu Füßen. Denn dort enthüllte die Schauspielerin gemeinsam mit Regisseurin Patty Jenkins den allerersten Trailer zu „Wonder Woman 84“. Mit dem Achtziger-Umfeld erhält die Fortsetzung des 2017er Sommerhits einen frischen Anstrich und mit Kristen Wiig als Barbara Minerva alias Cheetah und Pedro Pascal als Maxwell Lord auch zwei mehr als würdige Gegner, die der Superheldin das Leben schwer machen werden.

Während die weltweiten Fans nun sehnsüchtig auf den Kinostart von „Wonder Woman 84“ hinfiebern – deutscher Kinostart ist am 11. Juni 2020 – sind Jenkins und Gadot bereits einen Schritt weiter. Tatsächlich weiß die Regisseurin schon, worum es in „Wonder Woman 3“ gehen wird, wie sie in einem Pressegespräch im Rahmen der CCXP verriet (via The Hollywood Reporter): „Wir haben tatsächlich bereits die gesamte Geschichte von ‚Wonder Woman 3‘ und noch etwas mehr, weil es ein Spin-off zu den Amazonen geben wird. Wir haben alles bereits ausgearbeitet.“

Allerdings gab sie auch sogleich zu verstehen, dass die Wartezeit zwischen „Wonder Woman 84“ und „Wonder Woman 3“ weitaus länger sein werde als noch zwischen den ersten beiden Filmen. Immerhin hatte Warner Bros. der Fortsetzung nach dem enormen Erfolg von „Wonder Woman“ direkt grünes Licht gegeben, sodass Jenkins quasi sofort mit der Arbeit beginnen konnte. Es gab also im Grunde keine Pause zwischen den beiden Filmen. Und das wolle sie nicht noch einmal so angehen.

„Ich denke, was wir mit Sicherheit nicht mehr machen wollen, ist es, direkt hintereinander zu drehen. Es war großartig, diese beiden Filme so schnell aufeinander zu machen, aber es ist auch wichtig, eine Pause dazwischen zu haben, finde ich. Und ich mag es, zwischendurch anderen Dingen nachzugehen. Und auch Gal Gadot hat andere Verpflichtungen. Ich will Entscheidungen nie zu weit im Voraus treffen. Wir werden den Moment abwarten und sehen müssen, ob es uns dann danach ist, den Film zu machen, den wir machen wollen.“

„Wonder Woman 84“ ist nicht der einzige heiß erwartete Blockbuster in 2020:

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Neue Filme 2020: Liste der meisterwarteten Blockbuster

Patty Jenkins verrät die Länge von „Wonder Woman 84“ in der ersten Schnittfassung

Und was die Länge von „Wonder Woman 84“ angeht, da ließ sich Jenkins nichts entlocken. Sie verriet jedoch, dass die erste Schnittfassung 2 Stunden und 45 Minuten lang ging. Der Film in seinem jetzigen Zustand und in seiner aktuellen Schnittfassung sei auch komplett fertiggestellt. Allerdings habe sie nun die Gelegenheit, hier und da zu experimentieren. Bis zum Kinostart sind es schließlich noch rund sechs Monate. Aber das seien nun nur noch Spielereien:

„Ich wusste ganz genau, wie ich den Film haben wollte. Was mich am meisten gereizt hat, war die Tatsache, dass wir etwas tun wollten, wozu ich vielleicht nie wieder die Gelegenheit haben werde. Es ging uns nicht darum, einen Film zu machen nach dem Motto ‚Lustig, ha, ha, die Achtziger‘, sondern darum, einen großen Blockbuster zu drehen, ganz so, wie sie in den Achtzigern gedreht wurden. Ich wollte, dass man das Gefühl hat, einen Film in den Achtzigern zu sehen.“

Wusstet ihr, dass Gal Gadot einst zur Besetzung der Adrenalin-Reihe gehörte? Was wisst ihr noch? Testet euch:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare