Horrorfilm „Midsommar“: Video zeigt, wie ein Kind fluchtartig das Kino verlässt

Author: Marek BangMarek Bang |

Schlechte Idee: In den USA durfte sich ein Kind im Kino den Horrorfilm „Midsommar“ anschauen, was dem lieben Kleinen leider gar nicht gut bekommen ist. Ein Video zeigt, wie er mit einem Erwachsenen fluchtartig den Saal verlässt.

Midsommar“ ist nicht nur ein schwedisches Volksfest am längsten Tag des Jahres und Halbzeit-Party bei Ikea, bevor zu Weihnachten wieder die Tannenbäume aus dem Fenster gefeuert werden, sondern auch der Titel eines Horrorfilms von Regisseur Ari Aster. Der steht in puncto verstörendem Grusel seinem Vorgänger „Hereditary“ in Nichts nach und ist in den USA bereits im Kino zu sehen. Wie Indiewire berichtet, wurden Kinobesucher Zeugen, wie ein kleiner Junge in Windeseile den Kinosaal verlässt, begleitet von einem Erwachsenen.

Jetzt könnte man meinen, dass sich die Herrschaften im Saal geirrt haben und eigentlich einen Kinderfilm sehen wollten, doch dies scheint nicht der Fall zu sein. Der Bildausschnitt des laufenden Films lässt darauf schließen, dass der arme Kerl bereits einige Zeit in dem Kino verbracht hat und der Film bereits in fortgeschrittenem Stadium war, als er zur Flucht ansetzte. Eine Kollegin hatte bereits das Vergnügen, den Film sehen zu dürfen und kann bestätigen, dass allein der Anfang so verstörend ist, dass er keinesfalls für die Augen eines Kindes geeignet ist. Dies sieht übrigens auch die Motion Picture Association of America so, und hat „Midsommar“ ein R-Rating verpasst.

Hier ist das Video, in dem ihr sehen könnt, wie der Junge das Kino verlässt:

Nicht nur Kinder verlassen Kinos, auch Erwachsene suchen gelegentlich panisch den Ausgang:

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Wegen dieser 21 Filme verließen Zuschauer vorzeitig den Kinosaal!

Warum durfte der Junge überhaupt den Kinosaal betreten?

Andere Länder, andere Sitten: Während in den USA selbst Erwachsene unter 21 Jahren Bars nicht von Innen sehen dürfen, sieht es beim Kinobesuch anders aus. Ein R-Rating bedeutet nämlich nicht, dass Kinder unter 17 Jahren einen Film prinzipiell nicht sehen dürfen, sondern nur, dass sie von einem Erwachsenen begleitet werden müssen. Problem abgewälzt, statt gelöst. In diesem Fall wäre eine andere Regelung für das Kindeswohl jedenfalls geeigneter gewesen, zumal „Midsommar“ nicht gerade zimperlich die Geschichte einer schwedischen Dorfgemeinschaft erzählt, die einem grausigen Kult verfallen ist.

Einen eigenen Eindruck von „Midsommar“ könnt ihr euch im Trailer verschaffen:

Bei uns in Deutschland startet „Midsommar“ am 26. September 2019 in den Kinos. Die FSK hat den Film zwar noch nicht bewertet, wir gehen aber davon aus, dass der Film minimal eine Altersfreigabe ab 16 Jahren erhält. Da es bei uns in Deutschland unerheblich ist, ob ein Erziehungsberechtigter dem Kinobesuch beiwohnt oder nicht, werden hier definitiv keine jüngeren Zuschauer ins Kino gelangen, was wohl eine bessere Regelung ist als die Variante in den USA.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Midsommar - Das Böse wird ans Licht kommen
  5. Horrorfilm „Midsommar“: Video zeigt, wie ein Kind fluchtartig das Kino verlässt