Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Heilstätten
  4. News
  5. Deutscher Horrorfilm „Heilstätten“ sorgt für Ärger in Beelitz

Deutscher Horrorfilm „Heilstätten“ sorgt für Ärger in Beelitz

Ronny Zimmermann |

Heilstätten Poster
© Concorde

Vor Kurzem startete der neue deutsche Horrorfilm „Heilstätten“ in den Kinos und der verspricht Fans soliden Grusel-Spaß. Leider sind die Stadt Beelitz und die Eigentümer der dort gelegenen berühmten Heilstätten von dem Horrorfilm überhaupt nicht begeistert. Sie werfen den Machern sogar eine absichtliche Beschädigung des Rufes der Heilstätten vor.

Wie der Tagesspiegel berichtet, fürchten die Stadt Beelitz und die Eigentümer der Beelitzer Heilstätten durch die Veröffentlichung des Films eine erneute Heimsuchung von Randalierern und Gruseltouristen. Bis vor wenigen Jahren wurden vor allem die Heilstätten von Grusel- und Partytourismus geplagt, welcher durch das gezielte Vorgehen der Polizei unterbunden werden konnte. Außerdem wurden auch illegale Führungen durch die zerfallenen Gebäude angeboten. Das alles könnte nun erneut zum Problem für die Stadt werden.

Problematische Werbekampagne

Besonders problematisch sei die Bewerbung des Filmes. Auf dessen Facebook-Seite wird zum Beispiel mit den Hashtags #Heilstätten und #TraustDuDich geworben und schon jetzt kommentiert, dass man den Kinobesuch mit einem nächtlichen Ausflug zu den Beelitzer Heilstätten verbinden könnte. Dabei wurde der Film nicht einmal dort gedreht. Die Besitzer hatten der Produktion keine Drehgenehmigung auf dem Gelände erteilt.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die 10 gruseligsten Orte in Deutschland und ihre Geschichten

Der Film wurde eigentlich in der Heilstätte Grabowsee in Oranienburg gedreht. Die weithin bekannteren Beelitzer Anlagen scheinen aber sehr viel stärker von unerwünschten Vandal- und Partytouristen betroffen zu sein. Der Sprecher der Grundstückseigentümer in Beelitz gab an, dass dort niemand ein Interesse an einem Aufleben der Stätten als Wallfahrtsziel für Subszenen hat.

In „Heiltstätten“ geht es um eine Gruppe Jugendlicher, die sich in einem Selbstversuch eine Nacht auf das Gelände begeben, um das Geschehen später im Videoformat im Internet zu veröffentlichen. Die anfangs belachten Horrorszenarien entwickeln sich aber schon bald zur tödlichen Realität. Der Film ist seit dem 22. Februar 2018 in deutschen Kinos zu sehen sein.

News und Stories