Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Greenland
  4. Katastrophenfilme auf Amazon Prime: Das sind die Highlights im Stream

Katastrophenfilme auf Amazon Prime: Das sind die Highlights im Stream

Juliane Hexelschneider |

© STX Entertainment

Katastrophenfilme sind ein Klassiker des Hollywood-Kinos. Auf Amazon Prime findet ihr einige der beliebten Filme. Wir stellen euch die zehn besten vor.

In Katastrophenfilmen bestimmt meist ein massives Unglück die gesamte Handlung des Filmes. Dabei kann die Katastrophe wirklich alles sein: Von Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überschwemmungen und Vulkanausbrüchen bis hin zu Tornados, Meteoriten oder Eisstürmen ist alles möglich. Doch auch der Ausbruch eines Virus, ein untergehendes Schiff oder eine schiefgegangene Expedition gehören zur Kategorie Katastrophenfilm. Das Genre ist meistens actiongeladen und folgt einem Held oder einer Heldin, die sich der übermächtigen Bedrohung der Katastrophe stellen müssen. Manchmal basieren die Filme auch auf echten Gegebenheiten. Wir stellen euch die zehn Film-Highlights auf Amazon Prime vor.

„2012“

Autor Jackson Curtis ahnt, dass das Ende der Welt naht. (©Sony Pictures)

In „2012“ treffen eine Sonneneruption und eine ungünstige Sternenkonstellation aufeinander. Die Folge sind Erdbeben und Fluten, die das Leben auf der Erde zu vernichten drohen. Die US-Regierung versucht zusammen mit anderen Ländern ausgewählte Menschen und Tiere zu retten. Autor Curtis Jackson, gespielt von John Cusack („Identität“), versucht im Chaos sich und seine Familie zu retten. Regisseur Roland Emmerich, aus dessen Feder neben „2012“ auch „Independence Day“ stammt, ist so etwas wie der inoffizielle Katastrophenfilm-Experte. Deswegen ist es kein Wunder, dass der Film mit jeder Menge Action, epischen Bildern und einer Star-Besetzung mit unter anderem Chiwetel Ejiofor („Doctor Strange“), Danny Glover („Saw“) und Woody Harrelson („Zombieland“) überzeugt.

„Der Sturm“

Die Fischer Billy und Bobby stellen sich dem Sturm. (©Warner)

Die Besatzung der „Andrea Gail“ lebt von der Fischerei und ist darauf angewiesen, endlich den großen Fang zu machen. In „Der Sturm“ muss Kapitän Billy, gespielt von George Clooney („ER - Emergency Room“) dringend Geld verdienen. Genau wie Kollege Bobby, gespielt von Mark Wahlberg („Prisoners“), der Geld braucht, um endlich ein neues Leben mit seiner Freundin zu beginnen. Trotz Unwetterwarnung macht sich die Crew auf den Weg und muss mitten in einem Jahrhundert-Orkan mit 30-Meter-Wellen plötzlich ums Überleben kämpfen. Der Katastrophen-Thriller basiert auf dem gleichnamigen Buch von Sebastian Junger und damit auf wahren Begebenheiten. Regisseur Wolfgang Petersen („Das Boot“) setzt eindrücklich die Beklemmung auf dem kleinen Boot in Szene, dass zum Spielball des Ozeans wird.

„Contagion“

Familienvater Mitch stellt sich den Herausforderungen der Pandemie. (©Warner)

Im Ensemble-Film „Contagion“ bricht ein Virus aus, das weltweit um sich greift. Nüchtern erzählt der Film in mehreren Handlungssträngen, wie das Virus sich verbreitet und wie die Menschen verzweifelt versuchen es einzudämmen. Da ist zum Beispiel Epidemiologin Leonora Orantes, gespielt von Marion Cotillard („Inception“), die im Auftrag der WHO versucht, den Ursprung des Virus zu finden. Pandemie-Leugner Alan Krumwiede, gespielt von Jude Law („Der talentierte Mr. Ripley“), versucht dagegen aufzudecken, dass die Pandemie nur eine Verschwörung ist. Und Mitch Emhoff, gespielt von Matt Damon („Good Will Hunting“), der ganz normale Familienvater von nebenan, muss hautnah mit den Konsequenzen der Pandemie leben. Steven Soderberghs „Contagion“ ist in Zeiten der Corona-Pandemie gefragter und spannender den je und war im März 2020 auf Platz 7 der iTunes Filmliste.

„Armageddon“

Die Crew um Harry Stamper macht sich bereit die Erde zu retten. (©imago images/Ronald Grant)

Die Erde ist in „Armageddon“ in Gefahr: Ein riesiger Asteroid, so groß wie Texas, droht mit der Erde zu kollidieren. Die NASA schmiedet einen Plan, um das Unheil aufzuhalten. Dafür engagiert sie Harry Stamper, gespielt von Bruce Willis („Stirb langsam“), und sein Team aus Ölbohrern. Sie werden zu Astronauten ausgebildet, um dann ein Loch in den Asteroiden zu bohren, in dem ein nuklearer Sprengsatz platziert werden soll. Auch „Armageddon“ Regisseur Michael Bay („Transformers“) ist routiniert, wenn es um die Umsetzung von Action-Krachern geht. Mit einer Star-Besetzung wie Ben Affleck („Justice League“), Liv Tyler („Der Herr der Ringe“) und Billy Bob Thornton („Fargo“) garantiert der Film spannende Unterhaltung.

„San Andreas“

Pilot Raymond ist auf der Suche nach seiner Tochter. (©Warner)

Die kalifornische Südküste liegt direkt auf einer Linie, auf der zwei tektonische Platten aufeinander werfen. Diese Linie ist die San Andreas Verwerfung und gibt dem Film „San Andreas“ seinen Namen. Im Katastrophenfilm kommt es zu einem gewaltigen Erdbeben, dass San Francisco erschüttert. Inmitten des Chaos muss Pilot Raymond, gespielt von Dwayne Johnson („The Fast and Furious“) seine Tochter Blake, gespielt von Alexandra Daddario („White Collar“), finden und retten. Der ehemalige Wrestler Dwayne „The Rock“ Johnson zeigt in diesem Katastrophenfilm wieder einmal sein schauspielerisches Können und macht „San Andreas“ damit mehr als sehenswert.

„The Day After Tomorrow“

Sam Hall kämpft ums Überleben. (©20th Century Fox)

Roland Emmerich, die zweite! In „The Day After Tomorrow“ zeigt der Regisseur einmal mehr sein Geschick, wenn es um spannungsgeladene Katastrophenfilme geht. Der Klimawandel, vor dem Klimatologe Adrian Hall, gespielt von Dennis Quaid („Footloose“), jahrelang gewarnt hat, ist da und überwältigt die Erde. Wetterkatastrophen überschlagen sich und tauchen die Kontinente in eine neue Eiszeit. Mit von der Partie im starbesetzten Film sind Jake Gyllenhaal („Brokeback Mountain“) als Adrians Sohn Sam, Sela Ward („Auf der Flucht“) als seine Frau Lucy und Emmy Rossum („Shameless“) als Sams Freundin Laura. Der Klimawandel ist im Jahr 2021 präsenter als je zuvor und gibt dem Film eine neue Brisanz.

„Greenland“

John versucht im Chaos des Kometen seine Familie zu retten. (©STX Entertainment)

Familienvater John Garrity, gespielt von Gerard Butler („300“) und seine Frau Allison, gespielt von Morena Baccarin („Homeland“), sehen in „Greenland“ dem Kometen, der auf die Erde zufliegt, ähnlich gelassen entgegen, wie der Rest der Menschheit. Immerhin berichten die Nachrichten davon, dass er in der Atmosphäre verglühen wird. Doch als das erste Bruchstück auf der Erde einschlägt und den Bundesstaat Florida dem Erdboden gleichmacht, bricht weltweit Panik aus. Hauptdarsteller Gerard Butler und „Greenland“ Regisseur Ric Roman Waugh arbeiteten bereits für „Angel Has Fallen“ zusammen und zeigen hier einmal mehr, dass sie das perfekte Action-Filmteam sind.

„The Impossible“

Lucas steht vor den Trümmern der Tsunami-Katastrophe. (©Concorde)

„The Impossible“ bringt die wahren Begebenheiten der Tsunami-Katastrophe von 2004 in Thailand auf die große Leinwand. Maria, gespielt von Naomi Watts („Ring“), und Henry, gespielt von Ewan McGregor („Trainspotting“), machen mit ihren Kindern Lucas (Tom Holland aus „Spider-Man: Far from Home“), Thomas (Samuel Joslin aus „Paddington“) und Simon (Oaklee Pendergast aus „Marcella“) Weihnachtsurlaub in Thailand. Die Familie wird wie alle vom plötzlichen Tsunami überrascht und auseinandergerissen. Sehr emotional und greifbar macht Regisseur Juan Antonio Bayona („Jurassic World“) die Naturkatastrophe und ihre Folgen.

„Pompeii“

Milo kämpft als Gladiator in Pompeii. (©George Kraychyk/TriStar Pictures)

„Pompeii“ ist ein Katastrophenfilm, der, im Vergleich zu den anderen Filmen auf dieser Liste, weit in der Vergangenheit spielt. „Game of Thrones“-Star Kit Harington ist Gladiator in Pompeii und trifft dort Senator Corvus, gespielt von Kiefer Sutherland („Designated Survivor“), wieder, der einst seine Familie ermordete. Milo sinnt auf Rache, doch dann bricht der Vesuv aus und stürzt die Stadt in ein flammendes Inferno. Regisseur Paul W. S. Anderson inszeniert schon Filme wie „Alien vs. Predator“ und verwandelt hier eines der spannendsten historischen Ereignisse in einen dramatischen Katastrophenfilm.

„Deepwater Horizon“

Chef-Techniker Mike auf der Ölplattform Deepwater Horizon. (©StudioCanal)

„Deepwater Horizon“ so heißt die Ölplattform der Firma BP im Golf von Mexiko. Der gleichnamige Film spielt im Jahr 2010, als BP kurz vor einem rekordverdächtigen Geschäft steht: Es sollen über 100 Million Barrel Öl erschlossen werden. Geplant wird das Ganze von Chef-Techniker Mike Williams (Mark Wahlberg) und Jimmy Harrell, gespielt von Kurt Russell („Die Klapperschlange“). Sie stellen fest, dass der Druck, der auf das geplante Bohrloch wirkt, eigentlich viel zu hoch ist, um weiterzumachen. Doch ihre Warnung wird ignoriert und es kommt zur Katastrophe. Regisseur Peter Berg („Battleship“) inszeniert die Geschichte, die auf wahren Begebenheiten basiert, klaustrophobisch und hautnah und gibt der Umweltkatastrophe somit ein Gesicht.

Findet in diesem Quiz heraus, in welchem Film ihr die Hauptrolle spielen würdet:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories