Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Walking Dead
  4. News
  5. Überzeugende Fan-Theorie: So soll „The Walking Dead“ eines Tages enden!

Überzeugende Fan-Theorie: So soll „The Walking Dead“ eines Tages enden!

Überzeugende Fan-Theorie: So soll „The Walking Dead“ eines Tages enden!
© AMC

The Walking Dead“ hat in seiner aktuellen siebten Staffel zwar erstmalig mit signifikantem Zuschauerschwund zu kämpfen, ein nahes Ende der Zombie-Mär ist aber nicht in Sicht. Auch wenn wir uns entsprechend auf weitere Staffeln freuen können, wird Robert Kirkmans Herzensprojekt irgendwann in Zukunft den Punkt erreichen, an dem die letzte Klappe fällt. Über dieses Szenario hat sich Schauspieler Michael Rooker einige Gedanken gemacht, die sich mit einer interessanten Fantheorie decken, was wir euch nicht vorenthalten möchten.

Poster The Walking Dead Staffel 1

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 2

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 3

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 4

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 5

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 6

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 7

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 8

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 9

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 10

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 11

Streaming bei:

The Walking Dead: 10 Fun-Facts zur Zombie-Serie

In „The Walking Dead“ verkörperte Schauspieler Michael Rooker Daryls älteren Bruder Merle Dixon, im echten Leben hat der Schauspieler eine genaue Vorstellung davon, wie die Zombie-Serie eines Tages zu Ende gehen sollte. Auf der Walker Stalker Convention stellte Michael Rooker seine Version den anwesenden Fans vor, wie die Kollegen von Screenrant erfahren haben.

Darum sagt in „The Walking Dead“ niemand „Zombie“

„The Walking Dead“ soll mit nur einem Überlebenden zu Ende gehen

Auf ein mögliches Ende von „The Walking Dead“ angesprochen, verriet Michael Rooker seine persönliche Vision der allerletzten Szene der Serie. So würde ein erwachsener Carl ganz allein die Straße entlang gehen und ein Voice Over würde zeitgleich dem Zuschauer erklären, dass Carls Geschichte nun vorbei sei und er demnach der einzige Überlebende der Apokalypse wäre. Die gesamte Serie wäre somit als Lebensgeschichte von Carl zu verstehen, die damit endet, dass er als letzter Überlebender allein dem Sonnenuntergang entgegen geht. Entsprechend würden alle anderen Charaktere bis dahin irgendwann ihr Leben gelassen haben müssen.

Erlebt ihr die Zombie-Apokalypse? Beweist euch in unserem Quiz

Die Theorie, dass „The Walking Dead“ letztlich eine einzige Rückblende des Lebens von Carl ist und dass dieser am Ende der Serie als erwachsener Mann der einzige Überlebende der Zombie-Apokalypse wird, hat mittlerweile auch die Fans auf den Plan gerufen. Viele davon halten diese Möglichkeit für eine nicht nur gute, sondern auch plausible Idee, wie ihr folgendem Video entnehmen könnt:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Natürlich sind Robert Kirkman und Co. nicht an die Empfehlungen von Michael Rooker gebunden, egal, ob Theorie nun auch von vielen Fans der Serie aufgegriffen wird.  Ein interessantes Szenario für das große Finale hat sich der Schauspieler aber dennoch ausgedacht, über das die Macher hinter den Kulissen ruhig einmal ernsthaft nachdenken könnten, oder?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.