Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Walking Dead: Daryl Dixon
  4. News
  5. Neu im „The Walking Dead“-Kosmos? Diese 5 Fakten müsst ihr kennen, um „Daryl Dixon“ zu verstehen

Neu im „The Walking Dead“-Kosmos? Diese 5 Fakten müsst ihr kennen, um „Daryl Dixon“ zu verstehen

Neu im „The Walking Dead“-Kosmos? Diese 5 Fakten müsst ihr kennen, um „Daryl Dixon“ zu verstehen
© Stéphanie Branchu / AMC

Wer sich in die Welt von „The Walking Dead: Daryl Dixon“ stürzen möchte, benötigt einiges an Vorwissen. Wir frischen euer Gedächtnis auf.

The Walking Dead: Daryl Dixon

Poster The Walking Dead: Daryl Dixon

Streaming bei:

Die Augen von Fans des Horror- und Zombie-Genres richten sich aktuell nahezu ausnahmslos auf das neue „The Walking Dead“-Spin-off um Publikumsliebling Daryl Dixon (Norman Reedus). Vermutlich hat der vielversprechende Titel auch euer Interesse geweckt. Falls ihr euch vor der Sichtung aber nicht unbedingt durch die insgesamt elf Staffeln der Originalserie kämpfen wollt, fassen wir euch im Folgenden alle wichtigen Fakten zu dem ikonischen Überlebenskünstler und der Welt, in der er lebt, zusammen.

Doch Interesse an der Originalserie? Dann geht's hier entlang.

Der Trailer liefert euch einen ersten Einblick:

Anzeige
The Walking Dead: Daryl Dixon – Teaser-Trailer Deutsch

Die Zombies in Frankreich: Das müsst ihr über die Beißer wissen

Wer weder „The Walking Dead“ noch „The Walking Dead: World Beyond“ (im Stream bei Amazon Prime Video) gesehen hat, muss einiges über die Untoten wissen: Zunächst werden sie in dem Franchise niemals Zombies genannt, sondern größtenteils Beißer (auf Englisch „Walker“). Außerdem steckt das Zombie-Virus bereits in jedem Menschen.

Heißt im Klartext: Alle auf der Erde befindlichen Personen verwandeln sich nach ihrem Tod in einen Beißer – unabhängig davon, ob man von einem Untoten gebissen oder gekratzt wurde. Der Biss oder Kratzer eines Zombies beschleunigt lediglich den Sterbevorgang. Voraussetzung ist aber, dass die Blutbahn angegriffen wurde. Es gibt jedoch die Möglichkeit, trotz Biss oder Kratzer dem Tod zu entgehen. Dazu muss der betroffene Körperteil amputiert werden.

Anzeige

Um Beißer zu töten, muss deren Gehirn außer Gefecht gesetzt beziehungsweise zerstört werden, beispielsweise durch Kopfschuss oder den Stich eines Messers. Deshalb verwandeln sich Menschen, die durch die Verletzung des Gehirns verstorben sind, als einzige Ausnahme nicht in einen Untoten.

„The Walking Dead: Daryl Dixon“ führt uns unter anderem den Ausbruch der Apokalypse in Frankreich vor Augen. Da in Europa vermehrt Experimente an Zombies durchgeführt wurden, finden sich dort andere, weitaus gefährlichere Varianten von Untoten als in den USA:

Grober Abriss: Wer ist Daryl Dixon?

Daryl Dixon ist ein Überlebender der Zombie-Apokalypse in „The Walking Dead“. Obwohl er als einer der wenigen Charaktere, die nicht in der Comicvorlage vorkamen, Einzug in die Serie fand, war er von Staffel 1 bis zum Serienende ein wichtiger Bestandteil der Geschichte. Zunächst zeigte er sich als rebellischer und widerspenstiger Verbündeter, der sich gemeinsam mit seinem älteren Bruder Merle (Michael Rooker) nur des Überlebens wegen der Gruppe um Shane Walsh (Jon Bernthal), Lori Grimes (Sarah Wayne Callies) und Co. anschloss.

Nachdem Daryl mehrfach wegen Merles Verhalten mit Anführer Rick Grimes (Andrew Lincoln) aneinandergeraten war, erkannte er, was wahre Treue bedeutet und wählte Freundschaft über Blutsverwandtschaft. Über die Jahre baute er dabei vor allem eine enge Beziehung zu Rick und Carol Peletier (Melissa McBride) auf.

Anzeige

Nach Ricks Verschwinden in „The Walking Dead“ Staffel 9 wandte sich Daryl von seiner Gemeinschaft ab, um in der Wildnis zu leben und nach Hinweisen zum Verbleib seines engsten Vertrauten zu suchen. Dabei kehrte er auch Carol den Rücken, die sich mit diesem Schicksal nicht abfinden wollte und Daryl davon überzeugte, wo er wirklich hingehört.

Während der Monate seiner Abwesenheit lernte Daryl erstmals eine Frau kennen, die sein Herz eroberte: Leah (Lynn Collins). Wie sich herausstellte, gehörte sie jedoch einem verfeindeten Lager an und fiel Daryl in den Rücken. Seither hat Daryl keine romantische Beziehung zu einer anderen Figur geführt.

Daryls Rolle im „The Walking Dead“-Finale

Nachdem sein bester Freund Rick in Staffel 9 spurlos verschwunden war und sich dessen Geliebte Michonne (Danai Gurira) in Staffel 10 auf die Suche nach ihm begeben hatte, nahm Daryl gemeinsam mit Carol in Staffel 11 eine Art Elternrolle für Judith (Cailey Fleming), biologische Tochter von Rick und Lori (Sarah Wayne Callies), und RJ Grimes (Antony Azor), biologischer Sohn von Rick und Michonne, ein. Vor allem im Krieg gegen das verfeindete Commonwealth sah es Daryl als seine Pflicht an, die Kinder zu schützen.

Über die Jahre ließ der Schmerz um Ricks Verschwinden jedoch nicht nach. Mit dem Heranwachsen von Judith und RJ wuchs auch der Drang in Daryl, dem Nachwuchs die Eltern zurückzubringen. Nach dem Sieg über Pamela Milton (Laila Robins) und der Übernahme der sicheren Mauern des Commonwealth entschied sich Daryl deshalb dazu, sich auf die Suche nach Rick und Michonne zu begeben – sehr zum Missfallen von Carol, die fürchtete, ihn nie wiederzusehen.

Daryls Happy End: Dieses Zitat ist von großer Bedeutung

Beim Abschied von Judith, RJ und Carol versprach Daryl, die Vermissten zurück nach Hause zu bringen, sofern er auf Hinweise stoßen sollte. Daraufhin entgegnete ihm Judith:

„Daryl? Du hast auch ein Happy End verdient.“

Dieses Zitat solltet ihr definitiv im Hinterkopf behalten, denn in „The Walking Dead: Daryl Dixon“ wird es für den Titelhelden zu einer Art Mantra, das ihn in bedrohlichen Situationen am Leben hält. Nicht nur stellt Judith damit klar, in ihrem jungen Alter schon um die innere Zerrissenheit von Daryl zu wissen, auch wünscht sie sich ihren Vater zurück, um Daryl ein Wiedersehen mit seinem besten Freund zu ermöglichen.

Anzeige

Daryl versprach im Anschluss an diesen Satz, zurückzukehren, was Judith nicht infrage stellte. An diesem Pakt hält sich Daryls Lebenswille fest, der ihm im Spin-off die ein oder andere Entscheidung abnimmt. So geht er ungeahnte Allianzen ein, um einen Weg aus Frankreich zurück in die USA zu finden.

„The Walking Dead: Daryl Dixon“: Schlüsselelement Motorrad

Die elfte Staffel der Mutterserie endet damit, wie wir (und Carol) Daryl auf seinem Motorrad davonfahren sehen. Dieser fahrbare Untersatz gehörte von Beginn an zu seinen Favoriten und wird im Verlauf der ersten Staffel von „The Walking Dead: Daryl Dixon“ eine bedeutende Rolle einnehmen. In puncto Waffen schwört der Überlebenskünstler hingegen auf geräuschlose Instrumente wie Messer und Armbrust.

Viel mehr Grundwissen benötigt ihr eigentlich nicht, um dem Ableger rund um Daryl Dixon folgen zu können, denn viele Details werden in der Serie erneut erklärt oder zumindest kurz angerissen. Da „The Walking Dead: Daryl Dixon“ darüber hinaus geografisch fernab von Daryls Heimat spielt, ergibt sich mit dem neuen Zombie-Titel eine frische Geschichte, die (zumindest in Staffel 1) sehr gut für sich allein stehen kann. Somit dürften sowohl eingeschworene Fans als auch Neueinsteiger*innen auf ihre Kosten kommen. Einschalten könnt ihr ab sofort bei Magenta TV. Bis dahin lässt sich mit unserem Quiz herausfinden, ob ihr Daryl ähnlich seid:

Welcher Charakter aus „The Walking Dead“ bist du?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.

Anzeige