Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Walking Dead: Daryl Dixon
  4. News
  5. Neue „Daryl Dixon“-Serie offenbart größte Gefahr: So habt ihr die „The Walking Dead“-Zombies noch nie gesehen

Neue „Daryl Dixon“-Serie offenbart größte Gefahr: So habt ihr die „The Walking Dead“-Zombies noch nie gesehen

Neue „Daryl Dixon“-Serie offenbart größte Gefahr: So habt ihr die „The Walking Dead“-Zombies noch nie gesehen
© Emmanuel Guimier / AMC

In „The Walking Dead: Daryl Dixon“ muss es der Titelheld mit einer neuen Art von Beißern aufnehmen, die das post-apokalyptische Frankreich infiltriert hat.

The Walking Dead: Daryl Dixon

Poster The Walking Dead: Daryl Dixon

Streaming bei:

Das neue „The Walking Dead“-Spin-off rund um Daryl Dixon (Norman Reedus) führt eine neue Bedrohung ins Zombie-Franchise ein. Anders als in den USA haben sich in Frankreich verschiedene Beißer-Varianten ausgebreitet – und deren gefährlichste Eigenschaft bekommt der Titelheld direkt am eigenen Leib zu spüren.

Das Daryl-Spin-off seht ihr jetzt exklusiv bei MagentaTV im Stream

– Achtung: Es folgen Spoiler zu „The Walking Dead: Daryl Dixon“ –

Anzeige

Sprachbarriere bringt Daryl in große Gefahr

Nachdem Daryl an der französischen Küste nahe Marseille gestrandet ist, macht er sich auf in Richtung Westen. Dabei passiert er menschenleere Bahngleise, einsame Berggipfel sowie die berühmte Pont du Gard, ehe er in einer verwaisten Stadt ankommt. Auf der Suche nach Nahrung treibt ihn sein Weg in eine Halle, in der den Schildern zufolge vor der Apokalypse frische Bauernprodukte verkauft wurden. Obwohl ein Graffito vor hungrigen Beißern im Inneren des Gebäudes warnt, tritt Daryl ein – vermutlich, weil die Warnung „Attention affamés ici“ ausschließlich in französischer Sprache zu lesen ist.

Welchen Gefahren Daryl neben den neuen Beißern begegnet, seht ihr im offiziellen Trailer:

The Walking Dead: Daryl Dixon – Teaser-Trailer Deutsch

Gefährlicher als je zuvor: Ätzende Säure-Beißer sorgen für Angst und Schrecken

Die Folgen seiner Entscheidung machen sich innerhalb weniger Sekunden bemerkbar: Daryl ist von Beißern umzingelt. Souverän kämpft er mit Stichwaffe und Messer gegen die Untoten an. Mit einer Besonderheit hat der Überlebenskünstler aber wohl nicht gerechnet: Die Körper der Zombies sind gefüllt mit schwarzem, ätzendem Blut, das beim Berühren des Bodens zischende Rauchschwaden aufsteigen lässt.

Anzeige

Doch damit noch nicht genug: Auch die Haut der neuen Variante löst bei Berührung schwere Säure-Verbrennungen aus, weshalb sie passenderweise „les brûlant“ (zu Deutsch: „die Brennenden“) genannt werden. Als Daryl aus dem Hinterhalt von einem solchen Beißer am Arm gepackt wird, schreit er schmerzerfüllt auf – denn auf der Oberseite seines linken Unterarms klafft nun eine Verätzung. Glücklicherweise gelingt es Daryl, trotzdem alle hungrigen Monster auszuschalten. Der Schock sitzt allerdings sichtlich tief: Nachdem Daryl einen getöteten Säure-Beißer genauer inspiziert hat, lässt er verzweifelt die Hände ins Gesicht sinken.

Falls ihr eurer Liebe zum ikonischen Einzelgänger Ausdruck verleihen wollt, legen wir euch dieses Shirt ans Herz:

T-Shirt: „The Walking Dead“ – Daryl Dixons neue Flügel

T-Shirt: „The Walking Dead“ – Daryl Dixons neue Flügel

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 28.02.2024 23:53 Uhr

Was hat es mit der neuen Variante auf sich?

Schon die finale „The Walking Dead“-Staffel, die ihr auf Disney+ streamen könnt, hat eine neue Art Beißer vorgestellt, die Hindernisse überwinden und klettern kann. Im Daryl-Ableger spielt diese Variante aber keine größere Bedeutung. Stattdessen haben die Überlebenden in Frankreich mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Wie Schwester Isabelle (Clémence Poésy) Daryl erklärt, sind die Säure-Beißer alias „les brûlant“ nur eine von verschiedenen Zombie-Variationen, die in Europa ihr Unwesen treiben.

Zu Daryls Glück hadert Isabelle nicht lange, um ihm zu Hilfe zu eilen, als sie seine Verletzung erblickt. Im Kloster kauterisieren die Nonnen seine Brandwunde – laut Isa ist das die effektivste Behandlungsmethode gegen eine Infektion. Allerdings bleibt unklar, ob die Berührung eines Brûlants unter Umständen die Verwandlung in einen Beißer hätte hervorrufen können. Immerhin sorgen eigentlich nicht nur Biss-, sondern auch Kratzwunden für die Aktivierung der Zombie-Infektion (die nebenbei bemerkt jeder Lebende bereits in sich trägt). Womöglich spielt Isa aber auch lediglich auf eine klassische Wundinfektion an. Schließlich beschreibt sie lediglich ein Szenario, in dem Daryl ohne Behandlung seinen Arm hätte verlieren können, nicht etwa sein Leben.

Anzeige

Wieso sich die Untoten in Frankreich derart von denen in den USA unterscheiden, verrät die neue Serie zwar nicht gänzlich, doch wer das Spin-off „The Walking Dead: World Beyond“ (im Stream bei Prime Video) bis zum Ende gesehen hat, weiß, dass bereits Dr. Jenner (Noah Emmerich) von Experimenten in Frankreich sprach, die die Zombies modifiziert haben. Auch Daryl wird im Verlauf seiner Reise wiederholt mit solchen Machenschaften konfrontiert werden, die auf den Ursprung dieser Variante hinweisen.

Welche neuen Versionen die schaurigen Experimente in Frankreich noch zutage gefördert haben, erfahren wir ab sofort im Stream bei MagentaTV. Und auch danach ist noch längst nicht Schluss, denn AMC hat den Ableger bereits um eine zweite Staffel verlängert. Bei anderen Charakteren war das „TWD“-Universum hingegen nicht so gnädig, denn sie mussten frühzeitig das Zeitliche segnen:

Könnt ihr euch noch an diese „Walking Dead“-Tode erinnern?

Hat dir "Neue „Daryl Dixon“-Serie offenbart größte Gefahr: So habt ihr die „The Walking Dead“-Zombies noch nie gesehen" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige