Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme

Alle Filme

  • American Eiskrem 2

    • Kinostart: 26.06.1988
    • Komödie
    • 12
    • 91 Min

    Turbulenter Ferienspaß mit flotter Musik, nackter Haut und leichtem Öko-Touch, für den Regisseur Zielinski („Das affengeile Klassenzimmer“) sogar den populären Heavy-Metal-Musiker Ted Nugent zum Gastauftritt verpflichten konnte. Das jüngere Videopublikum wird seine Freude haben. Im Kino erreichte der Film knapp 50.000 Zuschauer, auf Video sind im Gefolge der „Eis am Stiel“-Serie gute bis sichere Umsätze zu erwarten...

  • Casanova Junior

    • Kinostart: 26.06.1988
    • Komödie
    • 12
    • 98 Min

    Recht witzige Komödie um eine wahre Begebenheit aus den Tagen des II. Weltkriegs, erzählt von dem betroffenen Jungcasanova selbst. Neben Patrick Dempsey („Die Herausforderung“) und Talia Balsam („Psycho“) trägt auch Kathleen Freeman, bekannt aus mehreren Jerry-Lewis-Filmen, zur Erheiterung bei. Gute Umsatzerwartung.

  • Les Patterson rettet die Welt

    • Kinostart: 30.11.1989
    • Komödie
    • 16
    • 90 Min

    Grellbunter Nonsens aus Australien, der seine Komik gezielt unterhalb der Gürtellinie plaziert. Regisseur George Miller („Snowy River„, „Die unendliche Geschichte II„) zieht hemmungslos alle Register, um der Weltpolitik und den Agenten aus Ost und West mit Anarchie und satirischem Witz zu begegnen. Wer ohne subtilen Humor leben kann, dürfte mit dieser Serie bewußt eingesetzter Geschmacklosigkeiten bestens unterhalten...

  • Hope and Glory

    • Kinostart: 08.10.1987
    • Komödie
    • 12
    • 112 Min

    Heiter-besinnliche Komödie, in der Meisterregisseur John Boorman („Der Smaragdwald„) mit liebevollem Blick von seiner Kindheit während des Krieges erzählt. Dieser perfekt inszenierte Glücksfall von einem Film versteht es, Dramatisches und Komisches unnachahmlich zu verschmelzen. Der mit dem „Golden Globe“ ausgezeichnete und für fünf „Oscars“ nominierte Film ist ein Muß für das Familienprogramm jeder Videothek...

  • Tanz der Teufel 2

    Tanz der Teufel 2

    • Kinostart: 28.01.1988
    • Komödie
    • 16
    • 85 Min

    Horror von Sam Raimi mit wahnwitzigen Kamerafahrten und Effekten um einen Studenten und den Teufel.



  • Das Geheimnis meines Erfolges

    Das Geheimnis meines Erfolges

    • Kinostart: 10.09.1987
    • Komödie
    • 12
    • 111 Min

    Turbulente, stromlinienförmige Yuppie-Komödie, die über genügend Situationskomik, Tempo und zündende Gags verfügt. Zusätzlicher Bonus ist Jungstar Michael J. Fox als jugendlicher Aufsteiger. Im Kino fast 1 Mio. Zuschauer, auf Video trägt der günstige Einkaufspreis zum Spitzengeschäft bei.

  • Blood Diner

    • Komödie

    Überdrehte, wilde Horrorkomödie, deren unzählige Gags von schwärzestem Humor geprägt sind. Regisseurin Kong spart bei ihrem respektlosen Remake eines alten Splatter-Klassikers nicht an herrlichen Geschmacklosigkeiten, wobei sie den Stil der englischen Monty Pythons mit offensichtlicher Freude nachahmt. Fans des Genres werden bei diesem wüsten Streifen langfristig für sichere Umsätze sorgen.

  • Masken

    • Kinostart: 30.07.1987
    • Komödie
    • 12
    • 100 Min

    Brillante Mischung aus Kriminalfilm und Lovestory, in der Meisterregisseur Chabrol erneut genußvoll sarkastisch einem Bourgois seinen schönen Schein raubt. Die unterhaltsame Demaskierung lockte knapp 200.000 Zuschauer ins Kino und erlaubt engagierten Videothekaren in jedem Fall ein gutes Geschäft.

  • Whopper Punch 777

    • Kinostart: 01.01.1995
    • Komödie
    • 0
    • 73 Min

    Betont schriller, aber etwas leicht durchschaubarer Kinderfilm im Boxermilieu aus deutscher Produktion mit dem populären Manfred Krug in einer der Hauptrollen. Der Handlungsablauf bietet Heranwachsenden Spaß, Spannung und Identifikationsmöglichkeiten.

  • Morgan Stewart's Coming Home

    • Komödie

    Amerikanische Pubcom (Pubertätskomödie) mit Jon Cryer („Inkognito“), unter dem Pseudonym Alan Smithee gedreht. Dabei entwickelt sich die Story flott, präsentiert ein Teenager-Liebespaar par excellence, enthält gerade so viel Renitenz, daß sie niemandem wehtut (gilt auch für den Soundtrack) und ist damit wie geschaffen für ein jugendliches Publikum. Gute Umsatzerwartung.

  • House 2 - Das Unerwartete

    • Kinostart: 14.05.1987
    • Komödie
    • 12
    • 88 Min

    Keine Fortsetzung von „House 1“, sondern das gleiche Erfolgsrezept. Autor Ethan Wiley führt diesmal selbst Regie. Die Latexmonster sind mal niedlich, mal schaurig, dafür ist die Story reichlich konfus. Dem Videopublikum, vor allem den „House“-Fans, wird es trotzdem gefallen.

  • Nicht jetzt Liebling !

    • Komödie
    • 12
    • 95 Min

    Pfiffige Beziehungskomödie in der Tradition der „screwball comedies“ der 30er Jahre. Der Spaß beim Zusehen ist vor allem der hochkarätigen Besetzung zu verdanken. Im Kino weit unter Wert gelaufen, auf Video verhilft die Starbesetzung langfristig zu sicheren Umsätzen.

  • I picari

    • Komödie
    • 125 Min

    Hinreißende und aufwendige italienische Verfilmung eines Picaresken Romans aus dem 16. Jahrhundert. Die für diese Gattung typischen Spitzbuben mit gutem Herz werden von Giancarlo Giannini („Liebe und Anarchie“) und Enrico Montesano („Sing Sing“) gespielt. Als verarmter Adeliger hat Weltstar Vittorio Gassman („Eine Hochzeit“, „Die Familie“) einen markanten Auftritt. Mario Monicelli („Branca Leone“) hat das drollige Schelmenstück...

  • Hollywood Shuffle

    • Kinostart: 04.02.1988
    • Komödie
    • 12
    • 81 Min

    Witzige Persiflage auf die Rolle der Schwarzen im Hollywood-Kino mit einer flapsigen Eddie-Murphy-Parodie. Regisseur Robert Townsend („Eddie Murphys Raw“) macht nicht nur als Hauptdarsteller, sondern auch über die Art und Weise der Produktion von sich reden: er belastete seine Kreditkarten über Gebühr. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: eine Komödie mit Dampf und Tiefgang. Langfristig werden sichere Umsätze erzielt...

  • Felix

    • Komödie
    • 12
    • 86 Min

    Vier renommierte deutsche Regisseurinnen, Helma Sanders-Brahms, Helke Sander, Margarethe von Trotta und Christel Buschmann haben in dieser Episoden-Komödie die Männerwelt aufs Korn genommen. Zwischen Komik und Melancholie lassen sie Ulrich Tukur („Stammheim“) als geplagten Felix an der neuen Weiblichkeit verzweifeln. Mit ca. 80.000 Zuschauern im Kino wurde bei weitem nicht der Erfolg des vergleichbaren „Männer“ von...

  • Heimat, süße Heimat

    • Kinostart: 30.05.1987
    • Komödie
    • 6
    • 103 Min

    Liebenswerte, episodisch erzählte Komödie, die in ihrem Stil an die besten Filme von Jacques Tati erinnert. Die beschauliche Provinzposse wurde 1987 für den „Oscar“ nominiert und hatte es in unseren Kinos schwer. Auf Video ermöglicht sie engagierten Videothekaren ein mittleres Geschäft.

  • Eine Frau steht ihren Mann

    • Komödie
    • 12
    • 105 Min

    Gelungenes Remake der bereits mehrfach verfilmten Komödie „The Front Page “ (u.a. Billy Wilders „Extrablatt“), in dem Burt Reynolds, Kathleen Turner und Christopher Reeve in einer turbulenten Dreiecksgeschichte agieren. Die Rivalität der beiden gegensätzlichen Männer wird mit viel schnoddrigem Dialogwitz herausgearbeitet, wobei satirische Seitenhiebe auf Politik und Medien nicht zu übersehen sind. Beim breiten Publikum...

  • Helsinki-Napoli - All Night Long

    Helsinki-Napoli - All Night Long

    • Kinostart: 14.04.1988
    • Komödie
    • 16
    • 97 Min

    Aufwendiges Road-Movie mit ‚film noir‘-Elementen zwichen Komödie und Action angelegt. In seinem Berliner Nachtfilm läßt der finnische Regisseur Kaurismäki neben Eddie Constantine die Regisseure Wim Wenders, Samuel Fuller und Jim Jarmusch auftreten. Der gelungene Film ist ein typischer Programmkino-Renner und wird auf Video das anspruchsvolle Publikum begeistern. Langfristig sichere Umsätze.

  • Taxi nach Kairo

    • Komödie
    • 18
    • 90 Min

    Dritter Spielfilm des homosexuellen Filmemachers Frank Ripploh, der hier zu den Wurzeln seines erfolgreichen Erstlings „Taxi zum Klo“ zurückkehrt, ohne dessen freche Qualitäten zu erreichen. Entstanden ist eine leichte Komödie, die in Videotheken mit Engagement langfristig gute Umsätze erzielen wird.

  • Ein Fisch namens Wanda

    Ein Fisch namens Wanda

    • Kinostart: 26.01.1989
    • Komödie
    • 16
    • 108 Min

    Schwarzer Humor ist Trumpf in der weltweit erfolgreichen Komödie des Regie-Veteranen Charles Chrichton, die hierzulande im Kino weit über 3 Millionen Zuschauer hatte. Das temporeiche Feuerwerk bisweilen absurder Gags, stützt sich mit Hauptdarstellern wie John Cleese und Michael Palin aus der Monty Python-Crew, der ansehnlichen Jamie Lee Curtis („Die Glücksritter“) und „Silverado“-Star Kevin Kline (Oscar als bester...

  • Gar kein Sex mehr?

    • Kinostart: 13.10.1988
    • Komödie
    • 12
    • 88 Min

    Amüsante, fast ausschließlich von Frauen realisierte Beziehungskomödie. Im Zeitalter von AIDS, Yuppies und Rita Süßmuth sind Zweisamkeit und Treue & Romantik erstrebenswert. Diesem Wertewandel erweist der Film von Genevieve Robert (Ehefrau von „Zwillinge“-Regisseur Ivan Reitman, der hier auch produziert ) seine Referenz. Lea Thompson („Zurück in die Zukunft“) und Victoria Jackson ( in den USA bekannt aus der TV-Serie...

  • Nichts als Ärger mit dem Typ

    • Komödie
    • 12
    • 99 Min

    Turbulente Action- und Situationskomödie mit der hinreißenden Bette Midler, die mit einer Reihe unzweideutig-zweideutiger Witze auftrumpft. Steht ihren beiden vorangegangenen Komödien „Zoff in Beverly Hills“ und „Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone“ in nichts an Tempo, Timing und Gags nach. Der Riesenerfolg in den US-Kinos lief bei uns mit knapp 100.000 Zuschauern weit unter Wert. Auf Video mindestens...

  • Schlappe Bullen beißen nicht

    Schlappe Bullen beißen nicht

    • Kinostart: 17.12.1987
    • Komödie
    • 12
    • 106 Min

    Pfiffige Actionkomödie im Terrain des „Beverly Hills Cop“ Eddie Murphy. Dan Aykroyd als Paragraphenhengst und Tom Hanks als sein chaotischer Konterpart garantieren Lacherfolge. Der an die erfolgreiche US-Serie „Dragnet“ anknüpfende Filmhit lockte bei uns bisher 400.000 Zuschauer in die Kinos. Auf Video garantiert er Spitzenumsätze.