Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme

Alle Filme



  • Django Box

    • Western

    Sammlung mit sechs mehr oder weniger grimmigen Western, in denen das Racheelement zum Tragen kommt.

  • Iqbal

    • Drama

    Der pakistanische Junge Iqbal wird an eine Teppichweberei verkauft, schafft es aber nach einigen Jahren Sklavenarbeit mit Hilfe einer Menschenrechtsorganisation sich und andere Kinder zu befreien.

  • Ein Kinderherz lebt weiter

    • Drama

    Bewegendes Drama nach einer wahren Geschichte: Bei einem Italienurlaub wird der kleine Sohn der amerikanischen Familie Green von Mafiosi erschossen. Die Greens spenden die Organe des gehirntoten Nicholas und helfen damit sieben kranken Menschen.

  • Mord im Kloster

    • Kriminalfilm

    Krimi mit dem Flair von "Der Name der Rose", ohne im Mittelalter zu spielen: in einem abgeschiedenen italienischen Kloster geschehen zwei rätselhafte Morde, der Prior ermittelt kräftig mit.

  • Ruf der Berge

    • Drama

    TV-Verfilmung des Alpendramas von Roger Frison-Roche.

  • Esther

    • Historienfilm

    Gelungene Verfilmung einer in vieler Hinsicht besonderen Geschichte des Alten Testaments.

  • Il mio west

    • Western

    Nach längerer Zeit und passend zur Wiederentdeckung der älteren durch diesmal das Mainstream-Feuilleton steht ein neuer Western aus Italien auf dem Spielplan. Der wartet im Gegensatz zu den Klassikern des Genres mit richtigen Indianern, einer astreinen Versöhnungsmessage und poetisch-märchenhaften Versatzstücken auf, worüber den hargesotteneren Genrefreund hoffentlich der Einsatz der Altstars David Bowie und Harvey...

  • Tee mit Mussolini

    Tee mit Mussolini

    • Kinostart: 06.01.2000
    • Drama
    • 6
    • 117 Min

    Liebenswertes, zehn Jahre umspannendes Porträt einer schrulligen Frauengruppe im faschistischen Italien.

  • Il signor quindicipalle

    Il signor quindicipalle

    • Komödie

    Was mit einer Rückblende in die italienischen sechziger Jahre, alten Fiats und liebevollen Dekors beginnt, wird bald zu einer drögen Erotik-Klamotte im Stil der italienischen B-Pictures der späten siebziger und frühen achtziger Jahre. Die Mann-verliebt-sich-in-Prostituierte-Geschichte ist wenig originell und die Darstellerleistungen halten sich in Grenzen. Während Sabrina Ferilli zumindest etwas fürs Auge bietet...