Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers
  4. News
  5. „Star Wars“-Aus: Star hat nach „Der Aufstieg Skywalkers“ genug

„Star Wars“-Aus: Star hat nach „Der Aufstieg Skywalkers“ genug

Nino Bozzella |

© Disney

Nachdem die kontroverse „Skywalker“-Trilogie ihr Ende fand, äußerten sich einige Schauspieler*innen nicht immer positiv über eine mögliche Rückkehr zum Franchise.

Zu Beginn der Trilogie kam „Star Wars“: Das Erwachen der Macht“ relativ gut an bei den unzähligen Fans. Zwar gab es vereinzelt kritische Stimmen, jedoch war das bei einem Franchise wie „Star Wars“ zu erwarten. Mit „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ mehrten sich deutlich aber die negativen Reaktionen und einige waren schlichtweg enttäuscht. Auch so mancher „Star Wars“-Star entwickelte anscheinend eine leichte Abneigung . Zumindest hat sich John Boyega, der den Rebellen Finn darstellte, vor Kurzem dazu geäußert.

Was „Star Wars“ noch zu bieten hat, erfahrt ihr hier:

Alle „Star Wars“-Filme gibt es auf Disney+. Hier könnt ihr euch eine Mitgliedschaft sichern

Auf seinem Instagram-Kanal veröffentlichte Boyega nämlich ein Bild, das ihn in der Vorbereitung für einen neuen Film zeigt. In den Kommentaren konfrontiert ihn ein Nutzer mit der Aussage, dass er sich einen komplett schwarz gekleideten Finn mit einem Lichtschwert und Macht-Fähigkeit für den nächsten „Star Wars“-Film wünsche. Daraufhin reagierte der Star knapp und lässig mit: „Lol, nein danke. Ich bin weitergezogen.“ Das Ende seines Satzes vermerkte Boyega noch mit einem Herz.

View this post on Instagram

Back on set ! Have a nice day everyone ❤️

A post shared by John Boyega (@johnboyega) on

Weitere „Star Wars“-Stars schließen sich an

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der Star negativ über die „Star Wars“-Filme geäußert hat. Wie The Playlist berichtet, brachte er seinen Unmut zum Ausdruck, als die neuen Bilder zum Film „Dune“ gezeigt wurden, in dem sein Kollege Oscar Isaac mitspielt. Dort fragte sich Boyega, warum man so etwas nicht für „Star Wars“ bewerkstelligen konnte.

Auch seine weiteren Kollegen wie Daisy Ridley (Ray) und Adam Driver (Kylo Ren/Ben Solo) wollen sich in Zukunft auf andere Projekte konzentrieren und mit „Star Wars“ vorerst abschließen. Oscar Isaac wiederum meinte im Scherz, er würde nur für viel Geld zurückkehren. Die Gründe für solche Aussagen können unterschiedlich sein. Einige Stars haben nach dem Blockbuster-Trubel vielleicht einfach wieder mehr Lust auf kleinere Projekte. John Boyega zeigt jedenfalls mit seinen Reaktionen, dass man auch mit der Verwirklichung der Geschichte nicht zufrieden war.

Eventuell habt ihr diese kleinen versteckten Geheimnisse in „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ verpasst:

Bilderstrecke starten(31 Bilder)
„Star Wars 9“: 33 Easter Eggs, die ihr vielleicht in „Der Aufstieg Skywalkers“ verpasst habt

Zudem ist vermutlich der Druck der Fans viel zu groß gewesen. Das beste Beispiel ist Schauspielerin Kelly Marie Tran, die in „Die letzten Jedi“ die Rebellin Rose Tico verkörperte. Tran hat sich nach etlichen Hasskommentaren aus den sozialen Medien zurückgezogen und löschte ihren Instagram-Account. In der Tat gilt die neue Trilogie als kontrovers und wird nicht so leicht zu vergessen sein. Das „Star Wars“-Franchise spielt zwar ordentlich Geld ein, sorgt aber eben in der jüngeren Vergangenheit wiederholt für hitzige Diskussionen. Zumindest kam „The Mandalorian“ sehr gut an. Im Oktober startet Staffel 2 der Disney+-Serie.

Wie gut ihr euch mit  „Star Wars“ auskennt, könnt ihr hier unter Beweis stellen:

Aus der kino.de-Redaktion

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare