Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Army of the Dead
  4. News
  5. Netflix-Film „Rebel Moon“: Zack Snyders „Star Wars“-Killer findet Hauptdarstellerin

Netflix-Film „Rebel Moon“: Zack Snyders „Star Wars“-Killer findet Hauptdarstellerin

Netflix-Film „Rebel Moon“: Zack Snyders „Star Wars“-Killer findet Hauptdarstellerin
© LEONINE

Zack Snyder hat seine Hauptdarstellerin für den Sci-Fi-Film „Rebel Moon“ gefunden: Sofia Boutella wird sich den bösen Mächten im Netflix-Film stellen.

Poster Army of the Dead

Army of the Dead

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Bevor sich Filmemacher Zack Snyder an die „Army of the Dead“-Fortsetzung „Planet of the Dead“ macht, dreht er erst noch seinen stark von „Star Wars“ und „Die sieben Samurai“ inspirierten Sci-Fi-Film „Rebel Moon“. Und nun hat er einen wichtigen Meilenstein erreicht: Eine Hauptdarstellerin wurde endlich gefunden. Wie Deadline berichtet, soll sich der 55-Jährige nach monatelanger Suche schließlich für Sofia Boutella entschieden haben. Zuletzt soll nur noch eine kleine Gruppe an potenziellen Darstellerinnen übrig geblieben sein, Boutella habe Snyder von allen am meisten beeindruckt.

Alle Netflix-Inhalte und noch weitaus mehr erhaltet ihr kostengünstig bei Sky Q

Die 39-Jährige dürften Filmfans am ehesten als tödliche Gazelle in „Kingsman: The Secret Service“ und Jaylah in „Star Trek Beyond“ kennen, ihre Karriere begann sie aber als Tänzerin. Schon als Kind lernte sie klassischen Tanz und betätigte sich später in Rhythmischer Sportgymnastik, bevor sie dann zu Hip-Hop-Tanz und Breakdance kam. Als Backgroundtänzerin ging sie mit Stars wie Madonna und Mariah Carey auf Tour. Ihren ersten Filmauftritt auf der großen Leinwand hatte sie dann 20212 in „StreetDance 2“. Ihre tänzerischen und schauspielerischen Fertigkeiten konnte Boutella auch im Psychothriller „Climax“ von Gaspar Noé voll ausspielen. Die Stars in unserem Video hatten ebenfalls einen ganz anderen Job vor der Schauspielkarriere.

10 Filmstars, die früher ganz andere Jobs hatten

„Rebel Moon“ ist ein Remake von „Die sieben Samurai“

Tatsächlich bezeichnet Snyder seinen Sci-Fi-Film gar als Remake von „Die sieben Samurai“. Und das spiegelt sich auch in der Handlung wider. In „Rebel Moon“ wird eine kleine und friedliche Kolonie am Rande der Galaxie vom tyrannischen Herrscher Balisarius bedroht. Um sich der Bedrohung zu stellen, wird eine junge Frau mit mysteriöser Vergangenheit losgeschickt, um auf den Nachbarplaneten nach Hilfe in Form von Krieger*innen zu suchen. Wer den 1954er-Klassiker „Die sieben Samurai“ von Regisseur Akira Kurosawa kennt, weiß, dass auch hier eine Gruppe Samurai einem Dorf beisteht im Kampf gegen Banditen.

Die Idee zu seinem Sci-Fi-Epos trägt Snyder schon einige Jahre mit sich herum, er schlug es zunächst gar Lucasfilm als potenzielles „Star Wars“-Projekt vor. Das Drehbuch verfasste er gemeinsam mit Shay Hatten („John Wick: Kapitel 3“) und Kurt Johnstad („300“). Welche Rolle Boutella in „Rebel Moon“ genau übernehmen wird, ist nicht bekannt. Sie könnte wahrscheinlich eine der angeheuerten Krieger*innen sein. Erfahren wird es das Publikum dann wohl 2023, wenn der Film über Netflix bereitgestellt wird. Die Dreharbeiten selbst sollen noch Anfang 2022 beginnen.

Sci-Fi-Fans sollten kein Problem damit haben, den jeweils gesuchten Sci-Fi-Film anhand der Raumschiffe zu erkennen:

Nur für SciFi-Experten: Könnt ihr das Raumschiff dem Film zuordnen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.