Jim Parsons Poster

„Extremely Wicked, Shockingly Evil And Vile“: Jim Parsons stößt zum Cast von Serienkiller-Film

Marek Bang  

Immer nur den Nerd spielen kann auf Dauer langweilig sein. Das dachte sich auch der nerdigste aller Nerds und so kommen Fans von „The Big Bang Theory“ bald in den Genuss eines völlig veränderten Sheldon Cooper. Dessen Darsteller Jim Parsons hat eine neue Rolle ergattert und bekommt es im Thriller „Extremely Wicked, Shockingly Evil And Vile“ mit einem echten Serienkiller zu tun. 

Ted Bundy ist einer der bekanntesten Serien-Killer der USA und gestand, in den 1970er Jahren über 30 Frauen ermordet zu haben. Für viele ist er das personifizierte Böse, sodass sich um sein Leben Mythen und Legenden ranken. Auch Hollywood hat sich schon mehrfach bei der Lebensgeschichte des Psychopathen bedient. Mit dem Biopic „Extremely Wicked, Shockingly Evil And Vile“, zu Deutsch etwa „extrem schockierend und böse“, steht nun eine weitere Verfilmung in den Startlöchern. Die Hauptrolle des Ted Bundy übernimmt „Baywatch“-Star Zac Efron, in die Rolle des Staatsanwalts Larry Simpson schlüpft laut Screenrant Comedy-Star Jim Parsons, der damit sein Repertoire um eine ernste Rolle erweitern dürfte. Erste Bilder von Zac Efron als Ted Bundy findet ihr hier.

Diese fünf Horrorfilme wurden von brutalen Serienmördern inspiriert

Jim Parsons ist nicht der einzige prominente Neuzugang

Swimming with Men: Freikarten für Fan-Preview gewinnen

Neben Jim Parsons dürfen wir uns auf  John Malkovich und  „The Sixth Sense“-Star Haley Joel Osment freuen. In die Rolle von Ted Bundys Freundin Elizabeth Kloepfer schlüpft Lily Colins. Der Film wird sich sowohl auf die Beziehung des ungleichen Paares konzentrieren als auch auf den Prozess gegen Ted Bundy, der 1979 in Miami geführt wurde und mit einem Schuldspruch endete. An dieser Stelle kommt Jim Parsons ins Spiel, der den leitenden Staatsanwalt des Prozesses verkörpern wird, dem es nach mehreren früheren Versuchen endlich gelungen ist, den Serienkiller zu überführen.

News und Stories

Kommentare