Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Loki
  4. News
  5. „Loki“ Folge 6 Ende erklärt: Was bedeutet die TVA-Überraschung für Loki und Mobius?

„Loki“ Folge 6 Ende erklärt: Was bedeutet die TVA-Überraschung für Loki und Mobius?

„Loki“ Folge 6 Ende erklärt: Was bedeutet die TVA-Überraschung für Loki und Mobius?
© Disney

Das Finale von „Loki“ hielt für Fans einige Überraschungen bereit. Was das Ende der Episode bedeutet und wie es weitergehen könnte, lest ihr hier.

Poster Loki Staffel 1

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler zu „Loki“ Staffel 1, Folge 6 –

Am 9. Juni erschien endlich die dritte Serie des Marvel Cinematic Universe (MCU). „Loki“ bringt nicht nur den beliebten Antagonisten zurück, die Serie stellt auch die Time Variance Authority (TVA) vor und führt Fans in ganz neue Welten des fantastischen Universums ein. Doch wie auch schon bei „WandaVision“ und „The Falcon and the Winter Soldier“ lässt uns jede Folge mit Fragen zurück, die wir hier hoffentlich beantworten können.

Was uns in Staffel 2 erwartet und was das Ende für die Zukunft des MCU bedeutet, verraten wir euch in unserem Video:

Finale in Folge 6 kündigt deutlich veränderte Staffel 2 an

Der letzte Eindruck der aktuellen Season kündigte zum Glück „Loki“ Staffel 2 an. Die brauchen wir auch dringend, denn nach dem chaotischen Finale von Folge 6 bleiben einige Fragen offen. Aber der Reihe nach, kommen wir zunächst einmal zum mysteriösen Mann, den Loki (Tom Hiddleston) und Slyvie (Sophia Di Martino) am Ende der Zeit trafen.

Das MCU hat in dem wahren Leiter der TVA offensichtlich zwei Comic-Figuren vereint. Da wäre zum einen Jener Der Bleibt (im Original: He Who Remains). Dies ist in den Comics der letzte Direktor der TVA, der auch in der Zitadelle am Ende der Zeit lebt. Das MCU geht aber einen Schritt weiter und mischt dessen Comic-Hintergrund in „Loki“ mit der von Nathaniel Richards. Das ist der bürgerliche Name des Wissenschaftlers aus dem 31. Jahrhundert, der aber unter einem anderen Namen deutlich bekannter sein dürfte: Kang der Eroberer.

Die MCU-Serien exklusiv auf Disney+ streamen

Dass wir es hier tatsächlich mit einer Version von Kang zu tun hatten, verrät nicht nur sein identischer Ursprung in der Zukunft, seine Verbindung zu Alioth und dass er selbst betont, dass er „der Eroberer“ genannt wird. Viel offensichtlicher ist hier die Besetzung, denn Jener Der Bleibt wurde von Jonathan Majors („Lovecraft Country“) gespielt. Wir wissen bereits, dass Majors in „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ Kang verkörpert, entsprechend wurde sein Debüt jetzt überraschend vorgezogen. Wobei Jener Der Bleibt eine vergleichsweise gute Version des Marvel-Bösewichts zu sein schien, doch wir werden andere Varianten von ihm bald kennenlernen, wie er selbst ja nach seiner Ermordung durch Sylvie ankündigte.

Durch Sylvies Tat wurde schließlich der Wahre Zeitstrahl endgültig gesprengt, was den Existenzgrund der TVA ad absurdum führt. Den hatte Jener Der Bleibt zuvor enthüllt: andere Varianten seiner selbst verhindern. Denn seine bösen Versionen stürzten das Multiversum bereits einmal in einen gewaltigen Krieg, weil sie ihre Realitäten gegenseitig erobern wollten. Jetzt sind die Kangs aller Realitäten aber entfesselt worden, Chaos ist also garantiert, was Loki bereits am Ende zu spüren bekam.

Was ist mit der TVA geschehen?

Mit einer „Planet der Affen“-Überraschung musste Loki erkennen, dass Mobius M. Mobius (Owen Wilson) und Hunter B-15 (Wunmi Mosaku) sich nicht mehr an ihn erinnern. Das ist aber nicht alles: Anstelle der drei falschen Zeithüter steht in der TVA-Zentrale jetzt eine Statue von Jener Der Bleibt / Nathaniel Richards / Kang. Was genau das zu bedeuten hat, kann derzeit nur vermutet werden. Wenn wir aber spekulieren dürfen: Ein böser Kang hat den Zusammenbruch des Wahren Zeitstrahls genutzt, um seinerseits die TVA zu gründen. Da Kangs eben narzisstisch veranlagt sind, wie uns Jener Der Bleibt verriet, täuscht dieser hier keine Zeithüter vor, sondern streicht selbst die Lorbeeren für die Erschaffung der Behörde ein. Sein Ziel wäre dann klar: Andere Realitäten erobern und kontrollieren sowie verhindern, dass böse Kangs entstehen, die ihm gefährlich werden können.

Eine solch böse TVA würde natürlich eine deutliche Veränderung für Staffel 2 von „Loki“ mit sich bringen. Ganz zu schweigen davon, dass sich Mobius nicht an Loki erinnern kann. Ohne ihre Freundschaft dürfte es für den Gott des Schabernacks diesmal deutlich schwieriger werden, die Organisation zu stoppen.

Hat Sylvie die richtige Entscheidung getroffen? Wie geht es für sie weiter?

Sylvie tötete also Jener Der Bleibt im Finale und erfüllte sich damit ihren großen Traum: endlich freien Willen zu erlangen. Doch ging diese Rechnung wirklich auf? Da ja anscheinend ein anderer Nathaniel Richards die TVA kontrolliert, könnte Sylvie lediglich einem noch schlimmeren Unterdrücker den Weg freigemacht haben.

Gehen wir aber mal davon aus, dass Sylvie jetzt tatsächlich das tun kann, was sie will. Was genau ist das? Vermutlich wird sie zunächst versuchen, in ihre Realität zurückzukehren. Inwieweit das möglich ist, bleibt aber offen, schließlich wurde ihr Zeitstrahl direkt nach ihrer Entführung durch die TVA gelöscht. Sie könnte eventuell zu einem früheren Zeitpunkt dorthin reisen, dann würde sie ihren Eltern aber plötzlich als erwachsene Loki gegenüberstehen, was eine interessante Begegnung ergeben könnte. Da Staffel 2 gerade nach ihrem Kuss aber kaum auf Sylvie verzichten kann, können wir davon ausgehen, dass sie sich dem anderen Loki im Kampf gegen die neue TVA anschließen wird.

Mit „Marvel’s Avengers“ für die PS4 in die Rolle der Guten schlüpfen und die Welt retten

Was hat Ravonna vor?

Ravonna (Gugu Mbatha-Raw) verabschiedete sich von Mobius im Finale mit dem selbsterklärten Ziel, freien Willen zu suchen. Dabei hatte sie einige Unterlagen dabei, die ihr Miss Minutes (Tara Strong) auf Befehl von Jener Der Bleibt geschickt hatte. Was genau diese Dokumente umfassen, ist derzeit unklar. Hat der vermeintliche gute Kang ihr einen Notfallplan geschickt, damit Ravonna ebenfalls die bösen Kang-Varianten bekämpfen kann?

Doch würde Ravonna diesem Plan noch folgen? Wir sahen sie vor ihrer Entführung durch die TVA in Folge 6 als Lehrerin in Ohio, USA. Versucht auch Ravonna, zu ihrem alten Leben zurückzukehren? Allerdings schien sie bis zum Ende davon überzeugt gewesen zu sein, dass die ganze Arbeit der TVA nicht umsonst gewesen sein darf. Entsprechend scheint es wahrscheinlicher, dass sie tatsächlich dabei hilft, die bösen Kangs aufzuhalten. Wenn das MCU den Marvel-Comics folgt, könnte das interessant werden, schließlich waren Ravonna und Kang dort ein Paar. Bei all der Ungewissheit können wir aber immerhin davon ausgehen, dass Ravonna in Staffel 2 neben Loki und Sylvie als einzige weiß, was mit der alten TVA geschehen ist.

Wer ist Lokis Alter Ego D.B. Cooper?

In der Mitte von „Glorreiches Ansinnen“, der ersten Folge von „Loki“, kriegen Fans einen ganz besonderen Rückblick zu sehen. Loki sitzt geschniegelt und gebügelt im Anzug und mit gegelten kurzen Haaren in einem Flieger. Der Kleidung der Flugbegleiterin nach zu urteilen, befindet sich der Gott des Schabernacks in den späten 19060er- oder 70er-Jahren. Wer sich in der amerikanischen Geschichte aus dieser Zeit auskennt, wird vielleicht schon ahnen, was hier vor sich geht.

Die Macher*innen von „Loki“ haben sich hier nämlich einen kleinen Scherz erlaubt und behauptet, dass Loki D.B. Cooper sei. Hinter dem ominösen Namen steckt eine der kuriosesten Flugzeugentführungen aller Zeiten (via Stern). 1971 betrat ein Mann unter dem Namen Dan Cooper eine Maschine von Portland nach Seattle. Genau wie in der Szene ließ auch er sich von der Flugbegleiterin einen Bourbon mit Soda bringen und überreichte ihr im Anschluss einen Umschlag. Sie dachte ebenfalls, der Mann im Anzug wolle mit ihr flirten und steckte die Nachricht beiseite, bis Cooper ihr klarmachte, dass sie den Brief lesen sollte, da er eine Bombe dabei habe.

Was wir zur neuen MCU-Serie sagen, könnt ihr hier nachlesen:

Nachdem er 200.000 US-Dollar aushandeln konnte, ließ er die Passagiere frei und flog mit drei Piloten und einer Stewardess in Richtung Süden. Über Wäldern im US-Staat Washington sprang D.B. Cooper mit einem Fallschirm ausgestattet aus dem Flugzeug und wurde nie wieder gefunden. 45 Jahre lang versuchte das FBI, die Entführung aufzuklären, 2016 stellten sie den Fall ohne Ergebnis ein. In der Welt des MCU herrscht stattdessen Klarheit, denn wie Zuschauer*innen sehen können, steckten Loki, eine verlorene Wette und der Bifrost hinter dem geschichtsträchtigen Ereignis.

Die Infinity-Steine mögen zwar die TVA nicht beeindrucken, in unserem Quiz findet ihr trotzdem heraus, welcher zu euch passt:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.