„Herr der Ringe“-Serie: Start, Cast und News zur Produktion in Neuseeland

Author: Kristina KielblockKristina Kielblock |

Amazon hat damit begonnen, die Werbetrommel zur neuen Tolkien-Serie zu rühren. Aber die Hinweise bleiben kryptisch und die wahren Ideen unter sicherem Verschluss. Was bekannt ist und was gemunkelt wird, steht hier.

Ein Teaser-Clip zeigt euch das Team, das hinter der neuen Amazon-Serie steckt. Es ist ein Reigen von großartigen Menschen, darunter auch DER Experte für Tolkien überhaupt! Schaut selbst, wer sich in den nächsten Jahren um das Herr-der-Ringe-Mammut-Projekt kümmert:

Staffel 2 ist bestellt und in Arbeit

Die Dreharbeiten machen eine Pause von vier bis fünf Monaten. In dieser Zeit soll sich das Autorenteam schon zusammenfinden, um an „Herr der Ringe“ Staffel 2 zu schreiben. Auch wenn das Projekt und der Rechtevertrag mehrere Staffeln (bislang ist die Rede von fünf) vorsieht, muss jede neue Staffel von Amazon formell bestätigt werden.

Drehort: Serie zieht nach Auckland, Neuseeland

Um die ursprüngliche Schönheit von Mittelerde darzustellen, würden sicher mehrere Fleckchen Erde in Frage kommen, an denen sich noch unberührte Natur findet. Gleichzeitig muss der Ort aber auch eine „Filmlandschaft“ im Sinne aller Beteiligten und der Technik hinter den Kulissen bieten. Showrunner und Ausführender Produzent J.D. Payne und Patrick McKay haben sich entsprechend überschwänglich bei der Regierung Neuseelands und den dort lebenden Menschen, besonders in der Region Auckland, für ihre Gastfreundschaft und Unterstützung während der Vorproduktionsphase bedankt.

Amazon hatte die Auflage, noch 2019 mit der Produktion zu beginnen, sonst hätten die Rechte wieder verloren gehen können. Das Zuhause für die mindestens fünf geplanten „Herr der Ringe“-Staffeln gefunden zu haben, dürfte alle Verantwortlichen sehr entlasten. Wie weiter unten zu lesen ist, hatte Amazon schon lange vor, die Serie dort zu drehen, wo auch schon Peter Jackson die „ auf die Leinwand bannte.

Fans können sich freuen, dass zumindest die landschaftlichen Kulissen der Produktion den Beschreibungen Tolkiens würdig sind und wir hoffen, dass die unberührten Küsten, Wälder, Berge und ihre Bewohner nicht unter dem Aufwand der Produktion zu leiden haben.

„Herr der Ringe“: Das Team hinter der Serie im kurzen Überblick

  • Showrunner: J.D. Payne („Star Trek: Beyond“) & Patrick McKay („Star Trek: Beyond“)
  • Regisseur (Folge 1 & 2): Juan Antonio Bayona („Jurassic World: Das gefallene Königreich“)
  • Autoren: Gennifer Hutchison („Breaking Bad“), Helen Shang („13 Reasons Why“), Jason Cahill („Die Sopranos“), Justin Doble („Stranger Things“), Stephany Folsom („Toy Story 4“) und Bryan Cogman („Game of Thrones“)
  • Kostüme: Kate Hawley („Suicide Squad“ und Mitarbeiterin bei Peter Jacksons Firma WETA)
  • Produktionsdesign: Rick Heinrichs („Star Wars: Die letzten Jedi“)
  • Spezialeffekte: Jason Smith („The Avengers“)
  • Beratung / Konzept: Professor Thomas Alan Shippey – der emeritierte Professor ist weltweit der größte Tolkien-Experte.
  • Konzeptzeichnungen: John Howe hat unzählige Illustrationen für die Tolkien-Bücher erschaffen und auch als Conceptual Artist an Peter Jacksons Trilogien mitgearbeitet. .
  • Im Cast ist Markella Kavenagh schon offiziell von Amazon bestätigt, laut Angaben von Variety soll auch Will Poulter im Hauptcast sein.
  • Die „Herr der Ringe“-Serie ist exklusiv bei Amazon Prime zu sehen, den Anbieter könnt ihr .

Wie zu sehen ist, hat sich Amazon ein echtes Kompetenz-Team zusammengestellt, um dieses sagenhaft teure Projekt in die Tat umzusetzen. Die 250 Millionen Dollar für die Rechte sind da noch der kleinere Teil der Kosten für die Serie. Insgesamt wird spekuliert, dass die fünf Staffeln ungefähr eine Milliarde Dollar Budget verbrauchen könnten.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
„Herr der Ringe“: Wir zeigen euch 14 Unterschiede zwischen Film- und Buchreihe

Episodenanzahl der ersten Staffel „Herr der Ringe“ veröffentlicht!

In einem sehr aufschlussreichen Interview mit der Tolkien Gesellschaft plaudert Tom Shippey aus, was er schon über die Serie weiß. Viel weiß allerdings auch er noch nicht. Aber immerhin ist er über die geplante Anzahl der Folgen in der ersten Staffel informiert und gab dies auf eine Frage zu den möglichen Drehorten zum Besten : „Man versucht logischerweise, alle Szenen, die an einem Ort spielen, zu bündeln und abzudrehen, damit man das fertig hat und nicht mehrmals zu diesem Ort zurückkehren muss. Das impliziert aber auch, dass zu Drehbeginn bereits alles fertig sein muss, man muss das Ende kennen. Es soll 20 Episoden für die erste Staffel geben. Wenn also noch nicht klar ist, wie das Ganze ausgehen soll, kann man mit dem Dreh nicht beginnen.“

„Herr der Ringe“: Seriencast ist weitgehend noch unbekannt

Amazon hält Details zur Handlung und zur Besetzung der Serie weiter unter Verschluss, aber immerhin wurde schon Markella Kavenagh bestätigt und laut Variety soll auch Will Poulter in einer Hauptrolle dabei sind. Kavenagh soll den Charakter Tyra darstellen, den noch niemand kennt. Also entweder hat man hier eine neue Figur für das Tolkien-Unviversum erfunden oder es ist ein Deckname, damit niemand auf die Handlung schließen kann. Die relativ unbekannte Schauspielerin ist bislang das einzig offiziell bestätigte Cast-Mitglied.

Alle Infos zur neuen „Der Herr der Ringe“-Serie findet ihr auch hier im Video

Start 2021 auf Amazon Prime

Amazon lässt sich Zeit mit der Produktion der neuen Herr-der-Ringe-Serie und das ist auch gut so. Aber: Der Anbieter hat die Auflage spätestens im November 2019 mit der Produktion zu starten, sonst können sie die teuren Rechte wieder verlieren. Der Anbieter hat angekündigt, dass die Fantasy-Serie 2021 Premiere beim Streaming-Anbieter feiern wird.

„I wisely started with a map“: Was verrät die Karte?

Vor allem zollt Amazon mit dem obigen Tolkien-Zitat („Ich begann mit einer Karte“) und der Karte selbst dem Schöpfer und Erschaffer von Mittelerde den nötigen Respekt und holt damit die Fans ins Boot. Der Hinweis auf den Anfang findet sich auch in den weiter verwendeten Zitaten: „Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht“ und „Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Steinen“. Hier geht es um den Gründungsmythos der Ringe und ihrer Aufteilung.

Worum könnte es gehen? Keine Angaben zur Handlung von Amazon

Wenn die Handlung im Zweiten Zeitalter spielen soll, könnte es um die Entstehung der Ringe und Saurons Aufstieg gehen. Dabei könnte auch die Insel Númenor in den Fokus der Betrachtung rücken. Bislang hat Amazon selbst nichts über die Handlung von ihrem „Herr der Ringe“ verraten.

Amazon will „Herr der Ringe“-Serie ebenfalls in Neuseeland drehen, kann aber vielleicht nicht

Der Zauber der fantastischen „Herr der Ringe“-Filme stammt zu einem nicht unerheblichen Anteil aus der malerischen Landschaft Neuseelands. Peter Jackson drehte alle sechs seiner Mittelerde-Filme in seiner Heimat, weswegen der pazifische Inselstaat zu einer Touristenattraktion für Filmfans wurde. Amazon will mit seiner „Herr der Ringe“-Serie dieser Tradition treu bleiben und das Mega-Projekt ebenfalls in Neuseeland drehen. Entsprechend müssten sich die Zuschauer zumindest bei den Naturaufnahmen nicht umgewöhnen.

Allerdings wird auch „Avatar“ in den nächsten Jahren in Neuseeland gedreht und der Studio-Platz ist begrenzt. Daher heißt es, Amazon sähe sich auch schon nach alternativen Locations in Schottland und Irland um.

„Herr der Ringe“-Quiz: Wie gut kennt ihr Hobbits, Elben und Orks?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Serien-News
  4. Der Herr der Ringe
  5. „Herr der Ringe“-Serie: Start, Cast und News zur Produktion in Neuseeland