Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht
  4. News
  5. „Die Ringe der Macht“ Staffel 2: Start, Handlung, Cast – News und Infos

„Die Ringe der Macht“ Staffel 2: Start, Handlung, Cast – News und Infos

„Die Ringe der Macht“ Staffel 2: Start, Handlung, Cast – News und Infos
© Amazon

Gute Nachrichten für Fans: Staffel 2 der „Herr der Ringe“-Serie ist schon in Arbeit. Das bedeutet aber wohl nicht, dass wir mit den neuen Folgen gleich nächstes Jahr rechnen können.

Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Poster Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Streaming bei:

Auch wenn die Amazon Studios die globalen TV-Rechte für „Der Herr der Ringe“ besitzen und diese eine 5-Staffel-Vereinbarung enthalten sowie potenzielle Spin-offs ermöglichen, muss formell jede neue Staffel der „Der Herr der Ringe“-Serie von Amazon offiziell bestellt werden. Das ist für die zweite Staffel schon sehr frühzeitig passiert. Diese wäre vielleicht auch schon 2022 erschienen, wäre da nicht eine Pandemie über die Menschheit gekommen, die weite Teile von Hollywood lahmgelegt hat. Daher hat sich die erste Staffel der Serie auf den 2. September 2022 verschoben und entsprechend später gibt es die zweite Staffel, von der wohl viele Fans erhofften, sie schon im nächsten Jahr sehen zu können. Leider scheint dies doch nicht der Fall zu sein. Alles dauert länger.

Die Ringe der Macht bei Amazon anschauen

Was uns in der zweiten Staffel erwartet: Video

Dreharbeiten für „Der Herr der Ringe“ Staffel 2 nicht mehr in Neuseeland

Besonders für die Fans der Filmreihe hat sich Neuseeland untrennbar mit „Der Herr der Ringe“ verbunden und auch die erste Serienstaffel hat Amazon dort gedreht. Trotzdem hat sich das Studio entschieden, die weiteren Dreharbeiten an kommenden Staffeln nach Großbritannien zu verlagern. Zwei Gründe wurden als maßgeblich dafür genannt. Einerseits lassen sich so die Kosten der Produktion senken, auch wenn nun das gesamte Equipment transportiert werden muss und andererseits sind die Einreisebeschränkungen seitens Neuseeland wegen Corona für den größtenteils englischen Cast nun nicht mehr eine solche Hürde und quälender Faktor in der Produktion. Neuerdings heißt es aber, dass dennoch auch einige Szenen in Auckland gedreht werden sollen.

„Die Ringe der Macht“Staffel 2: Drehbuch fertig und die Dreharbeiten haben diesen Oktober begonnen

Jennifer Salke, Chefin der Amazon Studios, hat gegenüber dem Magazin bestätigt, dass die Autor*innen schon früh begonnen haben, die zweite Staffel zu skizzieren. In Verbindung mit der frühzeitigen Erneuerung (weit vor dem geplanten Serienstart 2021) wurde bei der „Der Herr der Ringe“-Serie eine Drehpause von vier bis fünf Monaten eingelegt. In dieser Zeit sollte das Autor*innenteam unter der Leitung der beiden Showrunner und Ausführenden Produzenten J.D. Payne und Patrick McKay zusammenkommen, um die freie Zeit zu nutzen und weite Teile der Drehbücher für Staffel 2 der Serie fertigzustellen.

Inzwischen haben die Dreharbeiten in London am 3. Oktober 2022 offiziell begonnen. Ob der Cast der ersten Staffel wieder komplett dabei ist, wird sich noch zeigen müssen, aber gewisse Elben und andere Charaktere bleiben uns mit Sicherheit noch in den nächsten Folgen erhalten. Wenn ihr wissen wollt, wie es in den nächsten Staffeln bis zur möglichen fünften weitergehen könnte, empfehlen wir euch diese große Vorschau:

„Die Ringe der Macht“: Weitreichende Änderung im Cast und mehr neue Darsteller

In der nächsten Staffel werden wir uns an einen neuen Darsteller gewöhnen müssen und das könnte schwierig werden, denn die bisherige Verkörperung des Ork-Anführers Adar ging zu Herzen und war einer der überzeugendsten Aspekte in der Serie. Doch Joseph Mawle verlässt die Produktion ohne eine offizielle Begründung und Sam Hazeldine übernimmt seine Rolle in der nächsten Staffel. Darüber hinaus sind weitere neue Mitglieder für den Cast angekündigt, ihre Rollen sind noch unbekannt:

  • Yasen Atour
  • Nia Towle
  • Amalia Kenworthy
  • Ben Daniels
  • Nicholas Woodeson
  • Gabriel Akuwudike

Die wichtigsten Figuren in Staffel 1 und wer sie spielt, findet ihr in dieser Bildergalerie:

Ein besonders erfreulicher Neuzugang in der Besetzung ist, wie yahoo!news berichtete, einer der ältesten und weisesten Elben: Círdan. Zur Zeit der Geschichte in „Die Ringe der Macht“ ist er der älteste bekannte Elb in Mittelerde und hat schon so lange gelebt, dass er einen Bart hat. Er bekommt einen der drei ersten Ringe, deren Entstehung wir in der ersten Staffel erleben. Welcher Schauspieler seine Figur übernimmt, ist noch unbekannt.

Wann startet die zweite Staffel „Die Ringe der Macht“ auf Amazon?

Noch hat Amazon keinen genauen Starttermin für die zweite Staffel verkündet. Aus einem Interview mit Hollywood Reporter geht aber hervor, dass Showrunner J.D. Payne mehrere Jahre für die zweite Staffel einplant. Da die Vorarbeiten schon begonnen hatten und die Dreharbeiten im Oktober gestartet sind, meint er damit hoffentlich einen Staffelstart spätestens 2024. Kommen aber doch noch krisenbedingte Verzögerungen hinzu, könnten Pessimisst*innen sogar 2025 nicht ausschließen. Die Hoffnung aber, dass uns ab jetzt jährlich acht neue Folgen erwarten, wurde damit zunächst zerschlagen. 2024 wird dafür ein wunderbares Mittelerde-Jahr, denn dann soll auch der neue „Der Herr der Ringe“-Film ins Kino kommen.

Die Geschichte der Ringe wurde neu geschmiedet: Alles zu den Unterschieden zu Tolkiens-Ring-Geschichte lest ihr in diesem Artikel:

Das Finale ist online – Showrunner erzählen, wie es weitergeht – Spoiler auf Staffel 1

The Hollywood Reporter hat ein intensives Feature-Interview mit den „Die Ringe der Macht“-Showrunnern Patrick McKay und J.D. Payne geführt. Daraus gehen viele interessante Informationen über Entstehungs- und Entscheidungsprozesse im Rahmen der Serienproduktion hervor. Sie erklären darin bespielsweise, warum es in der zweiten Staffel wohl um einiges düsterer wird.

Der Schatten des Bösen – Sauron enthüllt

Es liegt natürlich auf der Hand: Sauron ist jetzt enthüllt und schaut auf den glühenden Schicksalsberg, die neuen Südlande, genannt Mordor. Payne und McKay wollten den Schatten des Bösen langsam in der ersten Staffel ausbreiten. Wie sie sagten, ging es ihnen in der ersten Staffel vornehmlich darum, uns zurück nach Mittelerde zu bringen und unsere Liebe zu den Bewohner*innen wieder neu zu erwecken. Wir sollten uns an ihre Lebensweisen, Aufgaben und Kämpfe erinnern. Und dabei sollten wir den Schatten des Bösen spüren. Ein Schatten, der sich uns nicht zu erkennen gibt und zwischenmenschliche Beziehungen mit Misstrauen vergiftet, selbst unter Freunden wie Sam und Frodo. Dass wir die gesamte Staffel rätseln, wo Sauron sich verbirgt, wer er ist und wie er sich nennt, war beabsichtigt und erfüllte die Macher mit großer Freude, als es auch so geschah. Wir sollten so zum Teil des Szenarios werden, eingebunden in das Geschehen und ebenfalls vom Misstrauen betroffen sein, dass die Suche nach dem Bösen mit sich bringt. Die zweite Staffel wird nun mit dem enttarnten Sauron voranschreiten und entsprechend werden die Charaktere, die wir nun kennen- –und vielleicht lieben – gelernt haben, in schwere Bedrängnis kommen und auf schlimmste Weise auf die Probe gestellt werden.

Der Fremde: Ist seine Identität so klar, wie alle denken?

Auch mit NY Times haben die beiden Showrunner gesprochen und sich noch näher zur Sauron-Enthüllung geäußert und ihrer Entscheidung, ihm auch noch den Namen Halbrand zu verpassen. Dabei sprechen sie auch über die Figur des Fremden (Daniel Weyman), der in der letzten Folge auch eine nähere Bestimmung seiner Existenz bekommt. Sogar zweimal. Nachdem er erkannt hat, dass er nicht Sauron ist, sondern ein Istari beziehungsweise Zauberer, verlässt er mit Nori die anderen Harfüße. Er sagt dann einen Satz zu ihr, den Gandalf in der „Der Herr der Ringe“-Trilogie schon sagte, was für viele als ultimativer Hinweis darauf gilt, dass wir es hier mit Gandalf zu tun haben. Doch ganz gewiss ist das nicht, denn McKay ist nicht bereit, diese Fantheorie zu bestätigen. Vielmehr berichtet er, dass im Falle der Figur des Fremden für sie nicht so entscheidend war, wer er ist, sondern dass er Nori aus ihrem normalen Leben reisst. Der Fremde muss sich in der Serie selbst finden und wie sein oder ein Name ist, gehört ebenfalls zu den Dingen, die er auf seiner kommenden Reise entdecken wird. Dennoch ist die Theorie naheliegend und mit dem Gandalf-Zitat aufdringlich forciert.

Weitere offene Fragen nach dem Finale der ersten Staffel

Vieles wurde geklärt, aber einiges bleibt auch offen.

  • Was ist mit Adar?

Adar hat zwar aus eigenem Antrieb gehandelt, aber letztlich Saurons Plan erfüllt. Ob er lange ein gemütliches Zuhause mit seinen Orks teilen kann, bleibt dahingestellt. Adar hat behauptet, Sauron getötet zu haben. Es wird also spannend, wie sich die beiden bei einer erneuten Konfrontation einigen können.

  • Wann erscheint Celeborn?

Manche munkelten, die Serie hätte den Kanon gebrochen und Celeborn, Galadriels Ehemann, sterben lassen. Das quittiert Payne mit einem Lachen und weist daraufhin, dass Galadriel nur sagt, sie hätte ihn nie wiedergesehen. Ob er schon in Staffel 2 wieder in ihr Leben treten darf, lassen die beiden Showrunner offen und weisen auf die beglückende Tatsache hin, dass Círdan in der nächsten Staffel dabei ist. Ein neuer Elbe pro Staffel reicht? Wir werden sehen, denn Mittelerde ist groß, Elben unsterblich und Amazon will fünf Staffeln produzieren.

Weitere acht drängende Fragen findet ihr in diesem Artikel besprochen:

Elben, Harfüße, Zwerge, Menschen: Welchem Völkchen in Mittelerde würdet ihr angehören?

Welchem Volk aus „Die Ringe der Macht“ gehörst du an?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.