Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme

Alle Filme

  • Der Name der Rose
    • Kinostart: 16.10.1986
    • Thriller
    • 16
    • 131 Min

    Atmosphärische Verfilmung von Umberto Ecos Bestseller mit Sean Connery und Christian Slater.

    • Kinostart: 26.02.1987
    • Erotikfilm
    • 16
    • 85 Min

    Eine der Fortsetzungen, mit denen Hans Billian vergeblich versuchte, an den Erfolg von "Josefine Mutzenbacher - Wie sie wirklich war" anzuknüpfen.

    • Drama

    Fernsehfilm über die Kindheit der niederbayerischen Dichterin Emerenz Meier.

  • Eis am Stiel, 7. Teil - Verliebte Jungs
    • Kinostart: 21.05.1987
    • Komödie
    • 16
    • 91 Min

    7. Teil der langlebigen und ungebrochen erfolgreichen Teeniklamauk-Serie „Eis am Stiel“ mit den bekannten Hauptdarstellern und einem flotten 50er-Jahre-Soundtrack, diesmal unter der Regie des Österreichers Walter Bannert („Die Erben“). Wie im Kino mit einer halben Million Besuchern, wird Teil 7 auch auf Video für Spitzenumsätze sorgen.

  • Das Spinnennetz
    • Kinostart: 21.09.1989
    • Drama
    • 196 Min

    Bernhard Wickis („Die Brücke“) Alterswerk, das auf Joseph Roths gleichnamigem Romanfragment basiert, ist die Besessenheit seines Regisseurs anzumerken, der bei der Verfilmung bis über die Grenzen der körperlichen Leistungsfähigkeit gegangen ist. Trotz Überlänge vermittelt der Film auf spannende Weise und ohne Schwarz-Weiß-Zeichnung den Werdegang eines opportunistischen Charakters zur Zeit der Weimarer Republik...

  • Der Fliegende Holländer
    • Kinostart: 31.05.2007
    • Musikfilm
    • 0
    • 139 Min

    Mitschnitt der hochgelobten Inszenierung von Richard Wagners berühmter Oper durch Harry Kupfer auf den Bayreuther Festspielen.

  • Abenteuer im Spielzeugland
    • Kinostart: 17.12.1987
    • Kinder- & Familienfilm
    • 6
    • 94 Min

    Aufwendiger US-TV-Spielfilm (bereits für die deutsche Kinofassung um 55 Minuten gekürzt), realisiert in den Münchner Bavaria Studios, dem die bekannte Märchenoperette von Victor Herbert zugrunde liegt. Die Geschichte ist bereits 1934 mit Laurel&Hardy verfilmt worden. Diesmal ist es „Oliver Twist“-Regisseur Clive Donner, der die Befreiung des Spielzeuglandes farbenprächtig und ansprechend in Szene setzt. Richard Mulligan...

    • Kinostart: 26.02.1987
    • Animations- & Zeichentrickfilm
    • 6
    • 95 Min

    Kinderfilm über Kobolde, deren Lebensraum in einem bayerischen Dorf bedroht wird.



    • Komödie

    Familie Schubert erlebt auf ihrem Segelboot jede Menge Abenteuer.

    • Kinostart: 25.09.1986
    • Komödie
    • 6
    • 80 Min

    Komödie von Klaus Lemke um freche Friseuse.

  • Egomania - Insel ohne Hoffnung
    • Kinostart: 05.02.2009
    • Drama
    • 16
    • 83 Min

    Unter den drei frühen Filmen des E-Kulturanarchos Christoph Schlingensief, unter denen sich, wenn man so will, ein Kunstwerk, ein durchgeknallter Trash-Ulk, und eine Massenmedien-taugliche Medienmeditation befinden, bietet dieses ästhetisch an Casper David Friedrich gemahnende Eiswüsten-Bilderrätsel und erste Filmwerk des späteren Provokateurs der Kulturnation einmalige Eindrücke am Zelluloidmeter sowie eine zumindest...

    • Kinostart: 05.03.1987
    • Drama
    • 12
    • 103 Min

    Beeindruckende Verfilmung des ersten Romans von Vladimir Nabokov („Lolita“); eine bittersüße, melancholische Liebesgeschichte in stimmungsvollen Bildern. Fand im Kino nur wenig Beachtung. Der sehr faire Händlerpreis ermöglicht ein gutes Geschäft in Videotheken mit anspruchsvollem Publikum.

  • Im Himmel ist die Hölle los
    • Kinostart: 10.03.2005
    • Komödie
    • 12
    • 90 Min

    Trashige Musikkomödie, in der eine Kleinstadt Kopf steht, als ein aus Film, Funk und Fernsehen bekannter Sänger ein Konzert anberaumt.

    • Kinostart: 25.06.1987
    • Komödie
    • 6
    • 91 Min

    Gut gemeintes modernes Märchen von Peter Keglevic („Der Bulle und das Mädchen“). Trotz Tony Curtis-Tochter Kelly („Dornenvögel“) zünden die Magic Sticks jedoch nicht. Schlagzeuger George Kranz in der Hauptrolle merkt man den Laien an und die tanzenden Passanten sind so in Szene gesetzt, daß der Witz auf der Strecke bleibt. Nach dem schwachen Kinoeinspiel auch auf Video nur mit Mühe ein solides Geschäft.