1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hautnah

Hautnah

   Kinostart: 08.12.1985

Filmhandlung und Hintergrund

Armin Müller-Stahl gerät als Observationsspezialist in einen Machtkampf im Frankfurter Rotlichtmilieu.

Der Privatschnüffler Dold, Spezialist für Überwachungen per Mikroelektronik, wird auf einen Frankfurter Bordellkönig angesetzt. Die Nummer eins im Rotlichtviertel ist vielen ein Dorn im Auge und soll gestürzt werden, um finanzkräftigen Spekulanten den Weg für eine lukrative Sanierung der Gegend zu ebnen. Dold, der seine Arbeit stets als moralisch gerechtfertigt sah, kommen viel zu spät Zweifel an der Richtigkeit seines Tuns.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,3
4 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hautnah: Armin Müller-Stahl gerät als Observationsspezialist in einen Machtkampf im Frankfurter Rotlichtmilieu.

    Peter Schulze-Rohr, Miterfinder der „Tatort“-Reihe, hat mit „Hautnah“ einen Krimi inszeniert, der die Möglichkeiten der winzig kleinen Überwachungstechnik anschaulich vorführt und den Zuschauer schaudernd zurücklässt. Armin Müller-Stahl, als ehemaliger DDR-Star selbst Opfer solcher Observierungsmethoden, gibt überzeugend den gewissenlosen Schnüffler. Peter Schulze-Rohr wurde für „Hautnah“ unter anderem mit der „Goldenen Kamera“, dem Grimme-Preis und dem Silbernen Leoparden beim Internationalen Filmfestival Locarno ausgezeichnet.

Kommentare