Netflix bringt neuen „Cloverfield“-Film direkt nach dem Super-Bowl online

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

The Cloverfield Paradox Poster

Die „Cloverfield“-Reihe verstand es seit ihrer Geburt, sich durch das Mysterium interessant zu machen. „Cloverfield 3“ führt diese Kunst aktuell in ungeahnte Höhen. Noch vor wenigen Wochen hieß es, dass der Film schon bald in die Kinos kommen wird. Vor wenigen Tagen erreichte uns dann die Meldung, dass der Film von Netflix gekauft werden soll. An diesem Wochenende ließ der Streaming-Anbieter dann die Bombe mit samt dem ersten Trailer hochgehen. Wir sagen euch, was es damit auf sich hat.

Wie The Hollywood Reporter berichtete, hatte Netflix vor kurzem mit Paramount über den Kauf von „Cloverfield 3“ verhandelt. Ungenannte Quellen sagten dem in der Regel gut informierten Magazin, dass das Ergebnis der Gespräche zum damaligen Zeitpunkt noch offen sei. Erst kürzlich verschob Paramount den US-Kinostart der noch immer titellosen „Cloverfield“-Fortsetzung auf den 20. April. Gestern berichtete nun Deadline, dass der Film nach dem 52. Super Bowl weltweit online gehen soll. Und so ist es auch geschehen. „The Cloverfield Paradox“, so der nun offizielle Titel von „Cloverfield 3“ ist ab sofort auf Netflix abrufbar. Schaut euch hier den Trailer zum Film an, er verspricht sehr unterhaltsam zu werden.

Schaut den mysteriösen Trailer zu „The Cloverfield Paradox“

 

Die Nutzer der in den USA populären Ticket-App Fandango wählten „Cloverfield 3“ erst kürzlich zum meist erwarteten Horrorfilm 2018. Das ist insofern interessant, weil eigentlich keine Informationen zur Fortsetzung vorhanden waren. Wir wissen, dass der Sci-Fi-Horrorfilm in einer Raumstation spielen soll, wo ein Experiment schiefläuft. Als Titel war „God Particle“ im Gespräch, nun heißt der Film aber „The Cloverfield Paradox“.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Das sind die besten Science-Fiction-Filme 2018: Alle Trailer und erste Bilder

Das Geheimnis um „Cloverfield 3“

Inszeniert wurde der mysteriöse Film von Julius Onah („The Girl Is in Trouble“), an Bord sind unter anderem die Schauspieler Daniel Brühl („The First Avenger: Civil War“), Elizabeth Debicki („Codename U.N.C.L.E.“) und David Oyelowo („Selma“). Zumindest haben wir mittlerweile den ersten Trailer, um uns ein Bild von dem Film zu machen. Eine geheimnisvolle neue Internetseite zum Film existiert ebenfalls.

Ursprünglich sollte der Film im Februar 2017 starten. The Hollywood Reporter erklärt dies unter Berufung auf Quellen jedoch damit, dass „Cloverfield 3“ nach dem Ende der Dreharbeiten weitere Überarbeitungen nötig hatte. Diese soll J. J. Abrams geleitet haben, der dann aufgrund seiner plötzlichen Verpflichtung bei „Star Wars: Episode 9“ jedoch Zeitprobleme bekam. Daraus resultierte anscheinend die weitere Verzögerung.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Endlich verständlich: 6 Enden von Horrorfilmen und was sie wirklich bedeuten

Netflix betritt mit „Cloverfield 3“ neue Dimensionen

Mit dem Erwerb der „Cloverfield“-Fortsetzung betritt Netflix Neuland. Der Streaming-Dienst hat zwar in der Vergangenheit bereits die Rechte an Filmen für Millionensummen gekauft, unter anderem den aktuellen Oscar-Kandidaten „Mudbound“ für 12,5 Millionen US-Dollar. „The Cloverfield Paradox“ soll allerdings über 40 Millionen US-Dollar gekostet haben, womit Netflix auch hier neue Preiskategorien betritt. Der teure Deal dürfte sich für den VoD-Anbieter aber dennoch lohnen, denn nicht nur die Nutzer von Fandango erwarten den Film mit viel Spannung. Ob „The Cloverfield Paradox“ nach dem Kauf durch Netflix tatsächlich noch im Kino gezeigt wird, bleibt abzuwarten.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. The Cloverfield Paradox
  5. Netflix bringt neuen „Cloverfield“-Film direkt nach dem Super-Bowl online