Peter Parker erlebt seit den 1970ern Abenteuer auf der großen Leinwand. Hier erklären wir euch die richtige Reihenfolge der Spider-Man-Filme.

Das kommt in Marvels Phase 4 auf uns zu:

Spider-Man ist nicht erst seit der kürzlichen spektakulären Trennung zwischen Sony und Marvel in aller Munde. Der Charakter wurde von Stan Lee und Steve Ditko erschaffen und hatte den ersten Comic-Auftritt 1962 – seitdem ist er einer der populärsten Superhelden überhaupt. Wir stellen euch in diesem Artikel die Reihenfolge der Spider-Man-Filme vor, damit ihr für den nächsten Spidey-Marathon gewappnet seid.

Die Reihenfolge der Spider-Man-Filme: Von den 1970ern bis 2019

Seit den 1970er Jahren ist „Spider-Man“ insgesamt in 14 Spielfilmen aufgetreten – allerdings haben diese 14 Filme keine fortlaufende Geschichte erzählt. Vielmehr kann man die Spidey-Filme in fünf unterschiedliche Reihen unterteilen. Innerhalb dieser Reihen können die Filme ganz einfach chronologisch angeschaut werden. Ihr solltet allerdings möglichst weder mit der MCU- noch mit der Animations-Reihe beginnen, da diese Filme etwas mehr Vorwissen über den Charakter voraussetzen. Wir empfehlen aus heutiger Sicht mit Sam Raimis Filmen anzufangen.

Spider-Man-Filme – Die 1970er:

Seinen ersten Auftritt auf der Leinwand hatte Spidey in dem heute größtenteils vergessenen Film „Spider-Man – Der Spinnenmensch“, der eigentlich die Pilotfolge der Realverfilmungsserie „The Amazing Spider-Man“ war. Außerhalb der USA wurde die Folge jedoch als Film vermarktet. Darauf folgten noch zwei weitere Spielfilme, die ebenfalls nur Episodenauskopplungen aus der Serie waren.

Spider-Man-Filme – Die Sam Raimi-Trilogie:

Danach setzte sich Spidey für gut 20 Jahre zur Ruhe, bis die Sam Raimi-Trilogie nicht nur die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft, sondern im Grunde das gesamte Superhelden-Genre wiederbelebte. Im ersten Teil bekam es Spider-Man (Tobey Maguire) mit dem Grünen Kobold (Willem Dafoe) zu tun, im zweiten Teil gab sein klassischer Widersacher Doc Ock (Alfred Molina) seine Visitenkarte ab. Der dritte Teil allerdings geriet zu einem absoluten Desaster in fast jeder Hinsicht und fuhr das gesamte Franchise an die Wand. Der geplante Film „Spider-Man 4″ von Sam Raimi erblickte deswegen nie das Licht der Welt.

Spider-Man-Filme: The Amazing Spider-Man:

Nach dem katastrophalen Abschluss der Trilogie dauerte es nur fünf Jahre, bis Sony Spidey einen Reboot spendierte. Andrew Garfield war eine jüngere Besetzung für Spider-Man und Emma Stone spielte seine neue Freundin Gwen Stacy. Im ersten Film wurde die Entstehungsgeschichte erneut erzählt und Spidey musste sich gegen den Lizard (Rhys Ifans) behaupten. Aber besonders der zweite Film mit dem Bösewicht Electro (Jamie Foxx) blieb hinter den Erwartungen zurück. Das ursprünglich geplante Spin-Off „Sinister Six“ mit einer namhaften Bande von Spideys Erzfeinden wurde in der Folge nie gedreht.

Spider-Man-Filme: Die Zeit im MCU:

2015 verkündeten Sony und Marvel einen Deal, der Spider-Man (Tom Holland) einen Weg in das MCU (Marvel Cinematic Universe) eröffnete, in dem er mit Iron Man, Dr. Strange und anderen Marvel-Helden interagieren konnte. Insgesamt trat er zwischen 2016 und 2019 in fünf Filmen auf, zwei davon Solo-Outings.

Habt ihr alle Easter Eggs in „Spider-Man: Far From Home“ entdeckt?

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
„Spider-Man: Far From Home“: 22 Easter Eggs, die sich im MCU-Film verstecken

Spider-Man-Filme: Das animierte Multiversum:

2018 wurde der Film „Spider-Man: A New Universe“ zu einem absoluten Überraschungs-Hit. Der rasante, kunterbunte und abwechslungsreiche Animationsfilm überzeugte mit spannenden Plot-Twists und wunderbaren visuellen Effekten – und funktionierte dabei vollständig unabhängig von den Realverfilmungen. Ein Sequel ist bereits geplant.

Die Reihenfolge der Spider-Man-Filme: Ein Blick in die Zukunft

Als es im August 2019 zum Bruch zwischen Sony und Marvel kam, wurde Peter Parker vorerst wieder aus dem MCU katapultiert. Stattdessen wird er voraussichtlich in Sonys neuem Spider-Verse beheimatet werden, das mit dem Film „Venom“ (2017) begonnen hat. Weitere geplante Filme in dem Franchise sind „Morbius“ mit Jared Leto, „Venom 2″ und „Kraven the Hunter“. Ob sich die Trennung zwischen Sony und Marvel aber tatsächlich als dauerhaft erweist, wird sich vermutlich erst in den kommenden Jahren zeigen. In jedem Fall wird sich Spider-Man zweifellos weiterhin über unsere Leinwände schwingen.

Seid ihr Marvel-Experten? Macht hier den Test!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare