Roma Poster

„Roma”: Deutsche Kinobetreiber starten Boykott gegen Netflix-Film

Susan Engels  

In diesem Jahr durfte „Gravity“-Regisseur Alfonso Cuarón bei den Filmfestspielen von Venedig den begehrten Hauptpreis entegennehmen. Wie für die Gewinner des Goldenen Löwen üblich, soll auch sein Schwarz-Weiß-Film „Roma“ demnächst in den deutschen Kinos anlaufen. Ob es wirklich dazu kommt, ist allerdings fraglich. 

Die deutschen Kinobetreiber wollen den Streaming-Giganten Netflix boykottieren. Dies berichtet der Spiegel (via DWDL) in seiner aktuellen Print-Ausgabe. Grund hierfür ist Netflix‘ Plan, Cuaróns Film „Roma“ gleichzeitig zur Kino-Auswertung zum Streamen anzubieten. In der Branche ist es normalerweise üblich, Filme erst 90 Tage nachdem sie in den Kinos ausgelaufen sind, ins Heimkino zu bringen oder eben über einen Streaming-Dienst anzubieten.

Die lose geltende, aber anerkannte Frist wurde von einigen Studios bereits auf 70 Tage heruntergehandelt. Ein gleichzeitiger Release in den Kinos und bei Netflix empfinden die hiesigen Kinobetreiber allerdings als unangemessen. In diesem Fall wäre ein Kinobesuch aus ihrer Sicht für Netflix-Kunden nicht mehr attraktiv. Kritiker bemängeln vor allem, das Unternehmen würde durch ein simultanes Streaming-Angebot „die Grundpfeiler eines Systems (…) zerstören, das seinen Erfolg über Jahrzehnte bewiesen hat.“

Über 300 deutsche Kinobetreiber verlangen nun Verhandlungsbereitschaft von Netflix. Sollte sich der Streaming-Gigant allerdings querstellen, könnte es tatsächlich zu einem Boykott der Arthouse Kinos aus der AG Kino-Gilde kommen. Genau wie sein Vorgänger „Gravity“ wurde „Roma“ allerdings auch für die große Leinwand konzipiert und lässt sich nicht ausschließlich als „Fernsehfilm“ deklarieren. Nicht nur für Cineasten wäre der Verzicht auf eine Kino-Auswertung durchaus enttäuschend.

Netflix möchte in Zukunft vermehrt Eigenproduktionen ins Kino bringen. Grund hierfür ist unter anderem auch, dass sich die entsprechenden Filme somit als Oscar-Anwärter qualifizieren können. Ein Film, der ins Rennen um den weltweit begehrtesten Filmpreis geht, muss nämlich mindestens eine Woche lang in einem Kino aus dem Bezirk Los Angeles County gelaufen sein.

5 Serien, die Ende September von Netflix verschwinden

Hat dir "„Roma”: Deutsche Kinobetreiber starten Boykott gegen Netflix-Film" von Susan Engels gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare