Erste Serie bei Disney+ schon gestrichen: Disney-Bösewichte gehen leer aus

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Der neue Streaming-Dienst Disney+ ist noch nicht gestartet, da hat es die erste Serie schon erwischt: „Book of Enchantment“ kommt doch nicht.

Es war vermutlich eines der spannendsten Projekte für Disney+, schon allein aufgrund seiner Einzigartigkeit: In „Book of Enchantment“ sollten die berühmten Disney-Bösewichte wie das Biest aus „Die Schöne und das Biest“ und Ursula aus „Arielle, die Meerjungfrau“ in einer Serie näher beleuchtet werden. Es existiert bereits eine , in der sie beispielsweise ergründet, warum die böse Königin aus „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ überhaupt böse wurde.

Die Serien-Adaption „Book of Enchantment“ befand sich bei Disney seit über einem Jahr in der Entwicklung. 13 Wochen nachdem die Autoren mit der Ausarbeitung begonnen hatten, zog Disney laut Collider allerdings den Stecker. Der Grund: Die Verantwortlichen waren besorgt, dass die Serie zu düster wird. Produzent Jason Reed, der auch an der Realverfilmung von „Mulan“ beteiligt ist, sollte das Projekt kurzfristig noch auf Kurs bringen und den Ton etwas aufhellen. Der neueste Drehbuch-Entwurf überzeugte Disney aber offensichtlich nicht, weswegen die Serie komplett gestrichen wurde.

Was euch bei Disney+ erwartet, haben wir hier für euch zusammengefasst:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Disney+ wird günstiger als Netflix: Alle Infos zu Disneys Streaming-Dienst

Disney-Bösewichte könnten statt der Serie sogar ins Kino kommen

Die Meldung erreicht uns nur kurz nach der Bestätigung, dass Disney+ keine Serien und Filme mit dem berüchtigten R-Rating enthalten wird. Diese US-Altersfreigabe entspricht bei uns meist einer FSK-Einschätzung von 16 bis 18 Jahren. In Deutschland wird Disney+ also vermutlich auch keine Inhalte zeigen, die nicht für die ganze Familie geeignet sind. Schließlich ist das die Marke, die Disney über Jahrzehnte aufgebaut hat.

„Book of Enchantment“ lief vermutlich trotz des berichteten düsteren Tons nicht Gefahr, ab 16 Jahren freigegeben zu sein. Wie Collider richtig anmerkt, kann Disney bei solch einer Serie aber ohnehin kaum riskieren, zu tief in die Materie zu gehen und zu finster zu werden. Die Disney-Bösewichte sind schließlich trotz all ihrer Verfehlungen durchaus beliebt, Merchandise zu ihnen findet ebenfalls seine Käufer. Wenn eine Serie Ursula, die böse Königin und Co. als wahrlich schreckliche Personen dargestellt hätte, könnte dies Verkaufszahlen beeinflussen, was Disney als Unternehmen berücksichtigen muss.

Zumal die Idee hinter „Book of Enchantment“ vielleicht nicht endgültig gestorben ist. Maleficent erhält schließlich bald mit „Maleficent 2: Mistress of Evil“ ihren zweiten Film, Cruella de Vil bekommt ebenfalls einen Kinofilm spendiert; ein erstes Bild von Emma Stone in der Titelrolle sorgte jüngst für Aufsehen. Die bekannten Disney-Bösewichte könnten also tatsächlich auf der großen Leinwand in eigenen Projekten zurückkehren. Das dürfte die Verkaufszahlen sogar noch stärker antreiben, wobei der Ton aber selbstredend auch hier nicht zu düster sein darf…

Wie gut ihr die Disney-Bösewichte kennt, könnt ihr in unserem Quiz beweisen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Die Schöne und das Biest
  5. Erste Serie bei Disney+ schon gestrichen: Disney-Bösewichte gehen leer aus