Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Blade
  4. News
  5. MCU-Film mit Oscar-Preisträger: Endlich geht es mit „Blade“ voran

MCU-Film mit Oscar-Preisträger: Endlich geht es mit „Blade“ voran

MCU-Film mit Oscar-Preisträger: Endlich geht es mit „Blade“ voran
© Entertainment One (Fox) / Warner

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Endlich nimmt das „Blade“-Reboot aus dem Hause Marvel Gestalt an. Der Hauptdarsteller stand schon fest. Jetzt wurde auch die Autorin für den Film gefunden.

Der Vampirjäger Blade schnetzelte sich zuletzt 2004 in „Blade: Trinity“ über die Leinwand. Lange ist es um die Kult-Figur stillgeworden. Doch dann verkündete Marvel 2019 ganz überraschend, dass „Blade“ ein Reboot im Marvel Cinematic Universe (MCU) bekommen wird. In der Hauptrolle wird „Green Book“-Star Mahershala Ali zu sehen sein und nun gibt es auch hinter der Kamera neue Entwicklungen.

Fast das gesamte MCU gibt es bei Disney+. Bis zum 23. Februar 2021 gibt es ein Jahresabo 20% günstiger

Wie The Hollywood Reporter berichtet, hat das Projekt jetzt endlich eine Autorin gefunden. Stacy Osei-Kuffour wird das Drehbuch zum neuen „Blade“-Film verfassen. Sie hat bei der hochgelobten Comic-Serie „Watchmen“ als Autorin und Story-Editorin mitgearbeitet. Superheld*innen sind also für sie kein fremdes Pflaster.

Das „Blade“-Reboot setzt auf Diversität

In der sechsmonatigen Suche nach einem/r passenden Autor*in war Ali direkt involviert. Zudem wurden nur Schwarze Autor*innen ernsthaft für das Reboot in Erwägung gezogen. Damit möchte Marvel für mehr Diversität hinter der Kamera sorgen. Denn Geschichten von Schwarzen Figuren sollen auch von Personen erzählt werden, die einen Bezug zur Lebensrealität dieser Charaktere haben.

Osei-Kuffour wird ein Novum für Marvel sein. Denn sie wird die erste Schwarze weibliche Autorin sein, die einen Marvel-Film schreibt. Als Gegenstück dazu wird Nia DaCosta („Candyman“) als erste Schwarze weibliche Regisseurin für „Captain Marvel 2“ verantwortlich sein. Da stellt sich natürlich als nächstes die Frage, wer beim „Blade“-Reboot im Regiestuhl sitzen darf.

Ebenso wie Osei-Kuffour ist auch Oscar-Preisträger Ali kein Neuling in Bezug auf das Superhelden-Genre. In „Marvel’s Luke Cage“ spielte er den Gangsterboss Cottonmouth und in „Spider-Man: A New Universe“ lieh er Miles Morales‘ Onkel Aaron seine Stimme. In den ersten drei „Blade“-Film spielte Wesley Snipes den Halb-Vampiren, der Jagd auf seine Artgenossen macht.

Noch ist unklar, wie „Blade“ in das MCU passt. Besonders die Diskrepanz des Gewaltgrads zwischen dem brutalen Helden Blade und den familienfreundlichen Marvel-Filmen könnte zu einem Problem werden. Der Film befindet sich in der frühen Planungsphase, weshalb ein Startdatum noch nicht bekannt ist. Allerdings können Fans frühestens 2022 mit dem „Blade“-Reboot rechnen.

Während Vampire unsterblich sind, haben diese Marvel-Figuren das Zeitliche gesegnet. Wisst ihr noch, wie sie gestorben sind?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.