Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Walking Dead
  4. News
  5. Nach Serien-Tod bei „The Walking Dead“: Familie des Stars attackiert Macher & Sender

Nach Serien-Tod bei „The Walking Dead“: Familie des Stars attackiert Macher & Sender

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

The Walking Dead Poster
© eOne / WVG / AMC

Wie so oft verabschiedete sich „The Walking Dead“ mit einem Paukenschlag in die Winterpause. Diesmal erwischte es überraschend einen etablierten Hauptcharakter – allerdings wohl nicht freiwillig. Die Familie des Darstellers griff jetzt über die sozialen Medien die Verantwortlichen von „The Walking Dead“ an und wirft ein schlechtes Licht auf die jüngste Wendung.

– Achtung: Es folgen Spoiler für Staffel 8, Folge 8 von „The Walking Dead“ –

Wer nicht wissen will, wen es in der neuesten Folge von „The Walking Dead“ erwischt hat, sollte nach dem folgenden Video nicht weiterlesen. Wir fangen direkt mit dem Spoiler an. Ihr wurdet gewarnt.

Viele Fans reagierten emotional auf den Tod von Carl (Chandler Riggs) in „The Walking Dead“ – aber niemand dürfte derart sauer darüber sein wie Riggs Vater. Der griff auf Facebook den US-Sender AMC und Showrunner Scott M. Gimple direkt an und ließ wenig Zweifel übrig, was er von der Entscheidung hält. Der Post wurde inzwischen entfernt, allerdings existieren Screenshots. Das Internet vergisst bekanntlich nie.

Laut Riggs Vater sei seinem Sohn gesagt worden, dass die Verantwortlichen mit ihm für drei weitere Staffeln planen. Gimple habe Chandler Riggs dann überraschend zwei Wochen vor dessen 18 Geburtstag gefeuert. Sein Vater betonte, dass er AMC und Scott M. Gimple nie getraut habe, Chandler Riggs jedoch schon. Den Carl-Darsteller habe die Neuigkeit von seinem Ende bei „The Walking Dead“ schwer getroffen, er sei allerdings dennoch dankbar für die insgesamt schöne Erfahrung.

Das große „The Walking Dead“-Quiz: Schaffst du 10/12 Punkten?

Chandler Riggs reagierte bereits auf seinen Serien-Tod bei „The Walking Dead“

Gestern hatte Chandler Riggs in einem Interview mit The Hollywood Reporter verraten, dass sein Abgang bei „The Walking Dead“ nicht seine Entscheidung war. Er selbst sei davon stark überrascht worden. Riggs sieht darin aber die Chance, sich jetzt Dingen zuzuwenden, die in den letzten Jahren auf der Strecke blieben.

Scott M. Gimple, der seit Staffel 4 die Geschicke bei „The Walking Dead“ lenkt, begründete die Entscheidung direkt im Anschluss an die Folge. Carls Tod sei wichtig für die gesamte Geschichte und die weitere Entwicklung der anderen Charaktere. In der kommenden Episode, in der Carl zunächst am Leben ist, werde Ricks Sohn die Zeit nutzen, um einige Steine ins Rollen zu bringen. So soll er unter anderem seinen Vater Rick (Andrew Lincoln) davon überzeugen, dass nicht alle Saviors böse sind. Frieden könne seiner Meinung nach nicht erreicht werden, indem Rick und Co. all ihre Feinde töten.

Welche Auswirkungen hat der Tod von Carl über Staffel 8 hinaus?

Der Tod von Carl wird allerdings über den Krieg gegen Negan (Jeffrey Dean Morgan) hinaus Auswirkungen haben. In der Comic-Vorlage von „The Walking Dead“ ist Carl weiterhin am Leben und stößt maßgeblich den aktuellen Konflikt an. Darin bekriegen sich die Überlebenden mit den Whisperern, einer Gemeinde, die still unter den Beißern lebt und deren tote Haut als Maske trägt.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Stars privat: Die „The Walking Dead“-Schauspieler hinter den Kulissen

 

Carl beginnt in den Comics eine Beziehung mit der Tochter der Whisperer-Anführerin, wodurch er eine zentrale Rolle in dieser Geschichte einnimmt. Wenn „The Walking Dead“ den Whisperer-War adaptiert – wovon auszugehen ist – dann muss jemand anders diesen Part ausfüllen oder die TV-Serie lässt ihn sogar ganz wegfallen. Wie sich die Verantwortlichen um Gimple in dieser Frage entscheiden, erfahren wir vermutlich frühestens in Staffel 9.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare