Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Supernatural
  4. News
  5. „Supernatural“-Ende: Das Finale von Staffel 15 erklärt

„Supernatural“-Ende: Das Finale von Staffel 15 erklärt

„Supernatural“-Ende: Das Finale von Staffel 15 erklärt
© imago images / Everett Collection / CW Network

„Supernatural“ ist nach 15 Staffeln zu Ende. Wer die deutsche Ausstrahlung des Finales nicht erwarten kann, erfährt hier, was passiert.

Staffel 15 von „Supernatural“ bildete im November 2020 den Abschluss der langlebigen Serie. Auf 327 Folgen bringt es das Fantasy-Drama damit, eine beeindruckende Anzahl, von der die meisten anderen Serien nur träumen können.

– Achtung: Es folgen Spoiler zum Finale von „Supernatural“ Staffel 15 –

„Supernatural“ Staffel 15: Ende erklärt

Nach jahrelanger Monster- und Dämonenjagd haben es die Winchester-Brüder endlich geschafft, ein normales Leben zu führen. Als maskierte Vampire ihr Unwesen treiben, müssen die Brüder erneut gegen das Böse kämpfen. Kurz bevor sie die Blutsauger erledigen, schafft es einer der Vampire Dean (Jensen Ackles) tödlich zu verletzen. Was folgt, ist ein trauriger Abschied der beiden Brüder.

Anzeige

Die komplette 15. Staffel von „Supernatural“ auf Amazon Prime in der Originalfassung kaufen

Nach seinem Tod landet Dean im Himmel, wo er auf Bobby Singer (Jim Beaver) trifft. Er erzählt ihm, dass Jack (Alexander Calvert) den Himmel gemeinsam mit Castiel (Misha Collins) neu angeordnet hat, weshalb Dean fortan mit allen Verstorbenen zusammen sein kann. Sein geliebter Impala ist natürlich auch nicht weit.

Auf der Erde lebt Sam (Jared Padalecki) währenddessen sein Leben weiter, gründet eine Familie und benennt seinen Sohn nach seinem Bruder. Als er im hohen Alter glücklich stirbt, treffen sich die Winchester-Brüder im Himmel auf einer Brücke wieder, die Fans bekannt vorkommen könnte. Ende gut, alles gut, oder ist es gar nicht das Ende?

„Supernatural“: Wie stehen die Chancen auf eine weitere Staffel?

Nach 15 Jahren dürfte man meinen, dass die Stars langsam genug hätten – doch das Gegenteil ist bei Jensen Ackles der Fall. Der Darsteller von Dean Winchester glaubt nicht daran, dass wir uns dieses Jahr für immer von „Supernatural“ verabschieden werden. Ein Wiedersehen stellte er im „Inside of You“-Podcast (via TVLine) von Kollege Michael Rosenbaum („Smallville“) in Aussicht:

Anzeige

„Ich habe immer geglaubt, dass es die Möglichkeit gibt, dass wir in fünf Jahren den Anruf erhalten und es heißt: „Hey, lasst uns einen kurzen Nachschub für einen Streamingdienst machen und [‚Supernatural‘] für sechs Folgen zurückbringen.‘ Es fühlt sich für mich gerade nicht wie ein langer Abschied an. Ich nehme es eher wahr als ein ‚Lasst uns das für jetzt in den Schrank hängen und wir werden das irgendwann wieder abstauben.‘“

Die Fans werden sicherlich auf der Seite von Jensen Ackles stehen und sich in ein paar Jahren eine Rückkehr von Dean und Sam (Jared Padalecki) wünschen. Und sei es eben nur für ein kurzes Abenteuer für Netflix, Amazon Prime oder einem anderen Streamingdienst. Ganz unwahrscheinlich ist das nicht. Einige Serien feierten in den letzten Jahren ein kurzes Revival und „Supernatural“ ist definitiv beliebt genug, um solch eine finanzielle Ausgabe zu rechtfertigen. 15 Staffeln sprechen schließlich eine eindeutige Sprache.

„Supernatural“-Ende: Fun Facts zu Staffel 15

Jensen Ackles behält ein besonderes „Supernatural“-Geschenk

Zunächst müssen wir aber Abschied nehmen, was Jensen Ackles immerhin mit Stil tut. Wie er im Podcast verriet, wird er den Baby Impala nach Hause nehmen, den er und Padalecki in der Serie fuhren:

Anzeige

„Ich werde sie sauber machen, aber sonst nichts ändern. Ich muss eine Klimaanlage einbauen, weil wir in Texas leben. Ich hole vermutlich neue Lautsprecher, ein Radio, das wirklich funktioniert. Aber alles andere lasse ich so, das Quietschen der Türen, die Risse in den Sitzen.“

Das ist vermutlich auch besser so, immerhin brauchen die beiden ihr Auto in ein paar Jahren wieder.

John Winchester sollte fürs Finale von jemand anderem gespielt werden

Neben der Zukunft des Impalas verriet Jensen Ackles auch, dass ihr Serien-Vater für das Finale neubesetzt werden sollte. Jeffrey Dean Morgan, der John am Anfang der Serie spielte, ist schließlich nur zwölf Jahre älter als Ackles. Und als Ersatz gab es für die Verantwortlichen nur einen Kandidaten:

Anzeige

„Sie sind tatsächlich auf Bruce Campbell zugegangen, damit er den heutigen Dad spielt. Das war die einzige Person, die sie wollten. Letztlich konnten sie es aber nicht realisieren, ob es wegen der Termine war oder was auch immer. Also warfen sie ihre Hände quasi in die Luft und sagten: ‚Nun, vielleicht können wir Jeff einfach älter machen und er kommt zurück und spielt eine ältere Version von sich selbst.‘“

So passend es auch gewesen wäre „Evil Dead“-Veteran und Monster-Killer Bruce Campbell in „Supernatural“ zu sehen, dürfte jeder Fan froh sein, dass Jeffrey Dean Morgan fürs Finale zurückkehrt. Eventuell könnte Campbell ja eine Rolle in der Reunion spielen, die uns laut Ackles in fünf Jahren erwartet.

Am 19. November 2020 erschien die vorerst letzte Folge „Supernatural“ in den USA. Ein deutscher Termin ist noch nicht bekannt. Bei Amazon Prime könnt ihr die letzten Episoden schon zuvor kaufen, allerdings nur auf Englisch.

Die Winchester-Brüder werdet ihr danach definitiv wiedersehen, wenn auch in anderen Rollen. Jensen Ackles übernimmt in Staffel 3 von „The Boys“ die Rolle von Soldier Boy, dem ersten Superhelden. Jared Padalecki tritt derweil in die Fußstapfen von Chuck Norris und gibt in „Walker“ den neuen Texas-Ranger.

Wie gut kennt ihr euch mit Monstern aus? Stellt euer Horror-Wissen unter Beweis:

Horrorfilm-Quiz: Kannst du diese 25 Monster dem Horrorfilm zuordnen?

Hat dir "„Supernatural“-Ende: Das Finale von Staffel 15 erklärt" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige