Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Loki
  4. News
  5. Große Marvel-Überraschung: Das steckt hinter der gefährlichen neuen Loki-Version im MCU

Große Marvel-Überraschung: Das steckt hinter der gefährlichen neuen Loki-Version im MCU

Große Marvel-Überraschung: Das steckt hinter der gefährlichen neuen Loki-Version im MCU
© Disney

Die junge Marvel-Serie „Loki“ hielt wieder einmal eine große Überraschung für die MCU-Fans bereit. Doch was bedeutet sie für den weiteren Verlauf der Serie?

– Achtung: Es folgen Spoiler für Folge 2 von „Loki“! –

Die spannenden Enthüllungen in Loki lassen wahrlich nicht lange auf sich warten. Das Ende von Folge 1 verriet bereits, dass Loki (Tom Hiddleston) der Time Variance Authority (TVA) dabei helfen soll, eine gefährliche Variante von sich selbst zu finden. Die sahen wir anschließend in Aktion, wobei mehrere TVA-Agent*innen ihr Leben ließen. Dabei trug die Variante allerdings eine Kapuze, weswegen wir nicht erfahren haben, wie sie wirklich aussieht – bis zum Ende von Folge 2 von „Loki“.

Anzeige

„Loki“, exklusive MCU-Serien und viel mehr: Sichert euch hier euer Abo bei Disney+

Jetzt wissen wir tatsächlich: Die enorm gefährliche Variante ist Lady Loki (Sophia Di Martino). Ihr gelang es, Zurücksetzungsladungen zu stehlen, mit denen sie in etlichen Welten zu unterschiedlichen Zeitpunkten Nexus-Vorfälle verursachte und so für reichlich Chaos sorgte. Entsprechend aufgelöst war die TVA, die jetzt akribisch versuchen muss, die etlichen potentiellen Abweichungen unschädlich zu machen, da sonst der Wahre Zeitstrahl wohl unrettbar verloren ist. Wenn das passiert, droht ein Multiversum-Krieg, wie wir in Folge 1 erfahren haben.

Dieses Jahr sollen noch drei weitere MCU-Serien starten, die euch unser Video vorstellt:

Warum führt Lady Loki einen Krieg gegen die MCU?

Doch ist das wirklich der Plan von Lady Loki? Es wäre schon ein wenig überraschend, wenn „Loki“ in Folge 2 die vermeintliche Schurkin der Serie erstmals richtig zeigt, während sie ihr großes Ziel direkt erreicht. Wir können davon ausgehen, dass Lady Loki nur für Chaos bei der TVA sorgen wollte, um ihr eigentliches Ziel zu erreichen. Denkbar ist, dass sie genau wie der andere Loki die Zeithüter aufsuchen möchte.

Anzeige

Doch was würde sie von ihnen wollen? Vielleicht hilft hier ein Blick in die Comics. Da gab es Lady Loki tatsächlich, sie wurde aus der männlichen Version nach Ragnarök, also der Apokalypse, wiedergeboren. Später enthüllten die Comics, dass Loki genderfluid ist, also sich nicht einfach als männlich oder weiblich definiert, sondern zwischen beiden Geschlechtern beliebig wechselt. Mit einem Teaser bestätigte Marvel bereits, dass das auch für den uns bekannten Loki im MCU gilt.

Wenn sich „Loki“ an den Comics orientiert, müsste also Lady Loki bei der Zerstörung Asgards, die wir ja in „Thor 3: Tag der Entscheidung“ gesehen haben, sogar gestorben und anschließend wiedergeboren worden sein. Es wäre aber auch gut möglich, dass diese Version Ragnarök überlebt hat, deswegen aber jetzt auf Rache an der TVA sinnt. Denkbar ist, dass Lady Loki den Ablauf der Zeit ändern möchte, um ihre Heimatwelt zu retten und vielleicht sogar den Thor in ihrer Welt oder andere Mitglieder ihrer Familie.

Ansonsten spielte Folge 1 der Serie bereits prominent mit dem Gegensatz „freier Wille gegen Vorherbestimmung“. Eventuell sieht Lady Loki also die TVA als diktatorische Organisation an, die allen vorschreibt, was richtig ist und wie sie sich zu verhalten haben. In diesem Fall könnte sie versucht sein, allen Realitäten ihre Freiheit wiederzugeben. Das hätte aber eventuell schreckliche Konsequenzen, einschließlich des Risikos, sämtliche Existenzen in allen Dimensionen und Zeiten in einem Multiversum-Krieg zu verlieren.

Kommen noch weitere Loki-Versionen ins MCU?

Dass Lady Loki nicht zwingend die Böse in der Geschichte sein muss, könnte schon der Anfang von Folge 2 subtil angedeutet haben. Schließlich lief da in der Szene, in der sie etliche TVA-Agent*innen ausschaltete, „Holding Out for a Hero“ von Bonnie Tyler. Spätestens seit „Shrek 2“ müsste klar sein, dass der Song heroische Momente untermalen soll. Doch warum lief er dann ausgerechnet in diesem Moment, als die vermeintliche Schurkin die eigentlich guten Agent*innen bekämpfte?

Anzeige

War der Song schlicht ironisch gemeint, sollte er verdeutlichen, dass die Opfer von Lady Loki einen Retter bräuchten, oder sollte uns so doch schon mitgeteilt werden, dass Lady Loki eigentlich die Gute hier ist?

Mehr Informationen über die Absichten der Variante erhalten wir sicherlich in Folge 3 von „Loki“, schließlich floh der uns bekannte Loki mit der anderen Version. Denkbar ist zudem, dass wir noch andere Lokis zu Gesicht bekommen. Wir wissen immerhin, dass Richard E. Grant („Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“) in der Marvel-Serie mitspielt. Seine Rolle ist derzeit unbekannt, weswegen es gut denkbar ist, dass er als ein weiterer Loki enthüllt wird, möglicherweise eine ältere Version, die auch als King Loki bekannt ist. King Loki ist dank seiner Erfahrung in den Comics deutlich mächtiger als sein jüngeres Gegenstück.

Entsprechend gespannt dürfen wir auf den 23. Juni 2021 warten: Dann startet Folge 3 von „Loki“, nach der wir dir Hälfte der ersten Staffel bereits gesehen haben werden.

Wie gut erinnert ihr euch an die vielen Bösewichte des MCU? Testet euer Gedächtnis:

MCU-Bösewichte-Quiz: Erkennt ihr das MCU-Projekt nur anhand des Bösewichts?

Hat dir "Große Marvel-Überraschung: Das steckt hinter der gefährlichen neuen Loki-Version im MCU" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige