Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Der Bergdoktor
  4. News
  5. „Der Bergdoktor“ 2024: Caro verprügelt Ex-Mann – eine der besten Szenen der Staffel

„Der Bergdoktor“ 2024: Caro verprügelt Ex-Mann – eine der besten Szenen der Staffel

„Der Bergdoktor“ 2024: Caro verprügelt Ex-Mann – eine der besten Szenen der Staffel
© ZDF und Erika Hauri

Die neue Folge „Der Bergdoktor“ überrascht mit einem äußerst wehrhaften Auftritt von Caro Pflüger.

Der Bergdoktor

Poster Der Bergdoktor Staffel 1

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 2

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 3

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 4

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 5

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 6

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 7

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 8

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 9

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 10

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 11

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 12

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 14

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 15

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 16

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 17

Streaming bei:

Poster Der Bergdoktor Staffel 100

Streaming bei:

– Die hier vertretene Meinung ist die der Autorin und spiegelt nicht automatisch die der gesamten kino.de-Redaktion wider –

Der Bergdoktor: Martin Gruber und die Frauen

Nach jahrelanger Berichterstattung sind mir Dr. Gruber und seine Familie auf dem Gruberhof ans Herz gewachsen, dennoch bin ich davon abgesehen kein Fan des Genres Heimatfilm gewesen und werde es auch nicht mehr werden. Für mich ist die Argumentation in „Natural Born Nazis“ von Georg Seeßlen, der die direkte Herleitung von der Kultur unterm Hakenkreuz zu „Forsthaus Falkenau“ veranschaulicht, zu plausibel. Mir macht das Genre einfach keinen Spaß. „Der Bergdoktor“ im ZDF verfolge ich trotzdem seit 2016. Bisher gab es keine Szene, die ich wirklich krass gefeiert hätte, wenn auch viel Schönes dabei war. Mit der vierten Folge von Staffel 17 hat sich das geändert. „Der Bergdoktor“ hat es geschafft, mich richtig zu verblüffen.

Anzeige

Caro wehrt sich direkt: Kein sexueller Übergriff bei „Der Bergdoktor“

Caro Pflüger (Barbara Lanz) ist erst in der 16. Staffel zum Ensemble gestoßen. Sie ist die Tochter von Rolf Pflüger, der wiederum auch der Vater ihrer Schwester Sonja ist. Hans‘ verstorbene Frau, die eine Affäre mit seinem Bruder Martin Gruber hatte, wobei auch Lilli gezeugt wurde. Die Pflügers haben in der 16. Staffel vor allem Stress gemacht, gerade Caro ist dabei sehr unsympathisch gestartet, weil sie sehr gemein zu unserem geliebten Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) war. In der 17. Staffel haben sich die Verhältnisse insgesamt entspannt und Caro ist aktuell nett zu allen, bekommt dafür aber Probleme mit ihrem Ex-Mann.

Claus ist in der neuen Staffel erstmals zu sehen und Beat Marti muss noch einen viel unsympathischeren Start in die Bergwelt bewältigen. Caro benötigt dringend Geld für den Landhandel, den sie mit ihrem Vater betreibt. Sie haut darum ihren Ex-Mann auf die ausgemachte Abfindung an. Der kommt nach Ellmau, dreht und windet sich und rückt nicht mit dem Geld heraus. Stattdessen will er gar keine Trennung, sondern seine Frau zurückgewinnen. Caro macht unmissverständlich deutlich, dass es keine gemeinsame Zukunft mehr gibt und sie dringend das vereinbarte Geld benötigt. Er hält sie hin, rückt dann aber mit einer Idee heraus: Sie soll mit ihm in einen Kurzurlaub fahren und dann wird sie sicher feststellen, dass sie zusammen gehören. Wie auch immer, nach diesem Urlaub bekäme sie dann ihr Geld.

Versuchte Nötigung

Cato verwehrt sich gegen diesen unverschämten Erpressungsversuch und auch Rolf Pflüger fühlt sich bemüßigt, ihm daraufhin den Kopf zu waschen. Caro trifft sich erneut mit Claus zum Essen. Er entschuldigt sich für sein Verhalten, will ein neues Kapitel aufschlagen und eine Lösung für die Probleme finden. Caro entgegnet dem trocken: „Claus, du bist das Problem“. „Ja gut, jetzt trinken wir erstmal was, oder?“, antwortet Claus. Beide geraten ins Zechen und es wird dunkel und später, während der Alkoholpegel steigt, besonders bei Claus, denn Caro muss noch fahren.

Anzeige

Claus wird übergriffig. Dann blutet er

Claus hat den Kanal noch nicht voll, als Caro aufbrechen will. Da er im Gasthof wohnt, zaubert er zwei Gläser hervor und will auf der Autoladefläche noch einen mit seiner Ex-Frau heben. Caro lässt sich für ein Glas darauf ein. Dann will sie los. Beim Aussteigen zerstört ihr sturzbetrunkener Ex sein Glas auf dem Boden. Sie will die Scherben von der Straße entfernen, er will sie begrabbeln. Als er versucht, sie zu küssen, stößt sie ihn zurück und verpasst ihm einen Tritt zwischen die Beine und setzt seitlich nochmal nach. Er geht zu Boden und droht ihr stöhnend: „Das hättest du besser nicht getan“. Sie schlägt ihm die Faust ins Gesicht und er beginnt umgehend zu jammern: „Ich blute, ich blute…“. Dann trifft glücklicherweise durch Zufall Martin Gruber ein, der auf dem Weg zu seiner neuen Freundin ist. Er bewahrt Caro davor, weiter auf ihren Ex-Mann einzuschlagen und fährt sie nach Hause, während das Opfer jammernd in den Gasthof wankt und jegliche ärztliche Hilfe zurückweist. Am nächsten Tag erscheint Caro bei Martin und bedankt sich dafür, denn sie hätte in ihrer Wut einfach weitergeprügelt, wie sie ihm erzählt.

Eine Frau übt Gewalt aus: Warum gefällt mir das?

Wie Fans der Serie wissen, haben wir Caro schon oft beim Boxtraining, aber zuvor noch nie in kämpferischer Aktion gesehen. Der Aspekt ihrer Rolle, dass sie regelmäßig trainiert, war aber seit ihrem Erscheinen in der Serie in nahezu allen Folgen präsent. So war gut aufgebaut, dass sie in der bedrängten Situation in der vierten Folge, Staffel 17 präzise und erfolgreich reagieren konnte.

Ich hab das im ersten Moment wirklich überrascht und erfreut zur Kenntnis genommen, dass Caro im „Bergdoktor“-Idyll, wo auch die Geschlechterverhältnisse noch klar geklärt sind, einfach mal einen Mann verprügeln durfte. Das sieht man im Heimatgenre höchst selten, wobei ich das ehrlicherweise auch nur vermuten kann, denn ich hab mir ja gar nicht so viel aus dem Bereich angeschaut, aber doch einiges im Laufe meines Lebens, das ist mir so noch nicht untergekommen.

Anzeige

Wenn Frauen in Filmen und Serien Männer verprügeln, ist das nicht per se feministisch, im Falle der vierten „Der Bergdoktor“-Folge kann ich aus dem Gezeigten aber schon feminstische Impulse herauslesen, weil die Figur der Caro klar allen Mädchen und Frauen vor Augen führt, dass sie nicht qua Geburt zum „schwachen Geschlecht“ gehören. Es wird ein Frauenbild damit vermittelt, dass im ZDF-Programm sonst nicht unbedingt allgegenwärtig ist.

Opfer kenn ich

Wie oft hat man Gelegenheit, Frauen dabei zuzusehen, wie sie in schwierige Situationen geraten und sich nicht aus eigener Kraft befreien können, wie viele weibliche Leichen flimmern täglich über die Bildschirme? Fans des True-Crime-Genres wissen: Frauen kommen meistens als Opfer und Männer als Täter vor. Ich jedenfalls hab förmlich die Erfrischung meiner Zellen gespürt, als Caro einfach schlicht und erfolgreich, gezielt und ohne dabei zu weinen oder zu schreien, zuschlägt und sich aus einer übergriffigen, für Frauen ziemlich alltäglichen, angstbesetzen Situation befreit. In einer ZDF-Heimatserie.

Wie viel Macht man den Medien bei der Formung gesellschaftlicher Menschenbilder zuschreiben kann, darüber ist sich die Medienwirkungsforschung nicht einig und Serien wie „Der Bergdoktor“ dürften da allgemein eine sehr kleine Rolle spielen. Es werden sich bestimmt nicht reihenweise Frauen und Mädchen, die Furcht vor Übergriffen haben, am Tag nach der Ausstrahlung beim Kickboxen anmelden. Trotzdem hat es mich persönlich sehr gefreut, mal eine Frau im Fernsehen dabei zu beobachten wie sie sich schlüssig, stark, selbstbewusst und nachvollziehbar aus einer leider vielen Frauen allzu bekannten misslichen Lage befreit. Zur Primetime im ZDF.

Und danach auch nicht traumatisiert sein muss, sondern sich ganz normal entschuldigen kann, dass sie aus Wut überreagiert hat und von männlicher Seite durch Martin Gruber Solidarität erfährt und sich den anerkennenden Satz: „Du hast den Typen doch alleine fertiggemacht!“, anhören darf.

Ist „Der Bergdoktor“ gewaltverherrlichend? Darf man das feiern?

Der Vorfall ist zunächst mal Notwehr und dank der Tatsache, dass Caro sich reuig dazu zeigt, dass sie ein Mal zuviel zugeschlagen hat, denke ich, lässt sich dieser minimale Akt weiblicher Befreiung im ZDF-Abendprogramm auch gebührend ohne schlechtes Gewissen feiern.

Anzeige

Das finde ich trotz allem etwas schade an der Geschichte

Dass um all dies darzustellen, ein Mann herangezogen wurde, den man schwerlich respektieren kann, ist mein einziger Wehrmutstropfen. Manche würden ihn wohl als Wasch- oder Schmierlappen charakterisieren. Er durfte zumindest vor dem Prügelvorfall keine wirklich sympathische Eigenschaft zeigen. Er hat seine Frau hintergangen und versucht sie nach der Scheidung zu erpressen, damit sie wieder mit ihm zusammenkommt. Seine Geschäfte scheinen auch nicht gut zu laufen. Er nervt nicht nur Caro, sondern bestimmt auch viele Zuschauende. Anscheinend darf ein ansonsten respektabler und beliebter Mann, wenn er zudringlich wird, nicht von einer Frau zu Boden geschlagen werden?

Spannend wird in den kommenden Folgen, welche Konsequenzen Caros Handeln für sie haben wird. Das erfahrt ihr immer donnerstags ab 20:15 Uhr im ZDF oder ab 10:00 Uhr in der ZDF-Mediathek, wo ihr mit der Staffel immer eine Folge voraus seid. Folge 5 seht ihr am 15. Februar 2024 ab 20:15 Uhr im ZDF und jetzt schon online in der Mediathek.

Ob ihr anderen Fans bezüglich eures „Der Bergdoktor“-Wissens voraus seid, könnt ihr mit dem Quiz herausfinden:

„Der Bergdoktor“: Bist Du ein echter Fan?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.

Anzeige