Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme

Alle Filme

  • Tales from the Darkside 3

    • Horrorfilm

    Eine Ansichtskassette lag nicht vor. Die dritte Folge der US-Fernsehserie dürfte erneut dem Standard phantastischer TV-Unterhaltung entsprechen. Dennoch wird auch dieser Teil, den George Romero („Zombie“) lediglich produzierte, aufgrund der Tatsache, daß immer noch mit den zugkräftigen Namen Romero und Stephen King geworben wird, sowie der gelungenen Covergestaltung gute Umsätze versprechen.

  • Satan's Blade

    • Horrorfilm

    Gewaltvoller, aber einfach angelegter Horrorfilm um einen alten Fluch. Regisseur und Drehbuchautor L. Scott Castillo jr. spielt selbst eine Rolle als orakelnder Fischer in einem Film, der nur durch Brutalitäten beeindruckt. Beim Actionpublikum sind solche Filme immer noch beliebt. Hier sind mittlere bis gute Umsätze zu erzielen.

  • Cassandra

    • Horrorfilm

    Sehenswerter, raffiniert erzählter Horrorthriller des Australiers Colin Eggleston („Dakota Harris“, „Long Weekend“). Bei der sich langsam steigernden, zu Beginn etwas verhaltenen Inszenierung werden sowohl Freunde subtiler Spannung als auch härterer Kost glatt bedient. Das ansprechende Cover hilft engagierten Händlern gute Umsätze zu erzielen.

  • Shallow Grave

    • Horrorfilm

    Geschickt eingefädelter Horrorthriller, der als flotte Teeniekomödie beginnt, aber für seine vier sympathischen Hauptdarsteller ein grimmiges Schicksal bereithält. Der unaufwendige, aber handwerklich versiert gemachte Schocker besticht durch überzeugende Charakterisierung und einen konsequenten Spannungsbogen bis zur letzten Minute. Bei nervenstarken Videofans mit etwas Unterstützung ein sicheres Geschäft.

  • Amazing Stories 3

    • Horrorfilm

    Neue Erstaunlichkeiten aus Steven Spielbergs Hexenküche der gleichnamigen, von ihm produzierten TV-Serie. Joe Dante, Robert Stephens und Steve Holland inszenierten mit gewohnter Virtuosität. In Videotheken sind nicht nur beim Fan-Publikum wohl gute Umsätze zu erwarten.

  • Satan's Bed

    • Horrorfilm

    Eine Ansichtskassette dieser Horrorproduktion aus Hongkong lag nicht vor. Der reißerische Titel und die auffällige Covergestaltung lassen auf eine von Softsexszenen durchsetzte drastische Geschichte schließen, die möglicherweise über diese Mischung unterschiedliche Publikumsschichten aktiviert. Das dürfte dem Film zu mittleren bis guten Umsätzen verhelfen.

  • Howling III

    • Horrorfilm
    • 94 Min

    Der dritte Teil von „The Howling“ („Das Tier“), diesmal als australische Produktion mit Imogen Annesley („Beatie Bow“), die in der Hauptrolle zu überzeugen weiß. In einer Nebenhandlung ist eine Horrorfilmproduktion eingebettet, die augenzwinkernd belegt, daß der Film sich selbst nicht ernst nimmt. Die Metamorphosen sind längst nicht so gelungen wie in Joe Dantes Original, aber die abwechslungsreiche Handlung mit humorvollen...

  • Don't Panic

    • Horrorfilm

    Beachtlicher Horrorthriller, kompetent und effektsicher auf Spannung und Nervenkitzel getrimmt und garniert mit ein paar deftigen Schockmomenten.

  • Night of the Demons

    • Kinostart: 01.09.1988
    • Horrorfilm
    • 100 Min

    Hartgesottener Schocker nach dem „Zehn kleine Negerlein“-Prinzip. Sowohl die Grundkonstellation als auch der Spannungsaufbau nach dem Schema X sind sattsam bekannt. Wesentlich spannender ist die Frage, wer denn nun überleben wird. Bei standhaften Horrorfans sind mit Filmen dieser Art immer noch gute Umsätze möglich.

  • Tales from the Darkside

    • Horrorfilm

    Fürs US-TV von George A. Romero produzierte Horrorepisoden. In der ersten führt der bekannte Trickexperte Tom Savini Regie, die Vorlage der zweiten stammt von Stephen King. Die Folgen sind nicht so blutrünstig und aufwendig wie die King-Romero-Zusammenarbeit bei den fürs Kino produzierten „Creepshow“-Teilen. Für ein breiteres Publikum konsumierbar. Aufgrund der äußerst zugkräftigen Namen mehr als gute Umsatzerwartungen...



  • The Boy from Hell

    • Horrorfilm

    Mit bescheidenem Aufwand hergestellte Videoproduktion in der Tradition der „Omen“-Filme. Die Geschichte läuft recht schematisch ab, ökonomisch garniert mit relativ simpel realisierten Schockeffekten, die die angetretene, nur teilweise talentierte Laiendarsteller-Schar erheblich dezimiert. Thema und Aufmachung des Horrorfilms mögen kurzfristig für guten Umsatz sorgen, auf längere Sicht nur mittlere Umsatzerwartung...

  • Friday the 13th - Dr. Jack / Shadow Boxer

    • Horrorfilm

    Zwei „kaum glaubliche“ Geschichten aus der US-TV-Serie „Freitag der 13.“, die mit der gleichnamigen Kinoserie nichts gemein hat. Die raffinierten, aber phantastischen Geschichten überzeugen ebenso wie die versierte Machart der Serie. Bei Freunden des pfiffig Übersinnlichen aber auch bei den Liebhabern solider Horror-Action werden gute Umsätze erzielt.

  • Geek!

    • Horrorfilm

    Schräger Hinterwäldler-Schocker, der nach gewisser Anlaufzeit Genrefans den erhofften Nervenkitzel und einige schrille Effekte bietet. Der unabhängig und mit geringem Aufwand produzierte Horrorfilm bemüht einmal mehr das Klischee von den in der US-Provinz abseits der Highways hausenden Psychopathen. Das vielversprechende Cover und der günstige Händlerpreis erlauben beim einschlägig interessierten Publikum mit etwas...

  • Grotesque

    • Horrorfilm

    Trübes Blutgericht aus Horror- und Actionzutaten, das seinen Filmtitel redlich verdient und in der letzten Szene (das ganze Blutbad erweist sich als Film im Film!) dem Geschehen eine komische Wendung geben will. Immerhin spielen „B-Movie-Queen“ Linda Blair und Ex-Teenageridol Tab Hunter mit. Bei langmütigen Horrorfans mit Mühe ein gutes Geschäft.

  • Aquarius

    • Horrorfilm

    Hochklassiger Horrorthriller, der spannungsvoll an den Nerven zerrt. Wurde 1987 auf dem Festival des phantastischen Films in Avoriaz verdientermaßen mit dem Grand Prix ausgezeichnet. Der optisch einfallsreich, zum Teil recht hart inszenierte Schocker verspricht sichere Umsätze.

  • Ghost Town

    • Horrorfilm

    Makabrer Horrorfilm, dessen Ansiedlung in einem Wildweststädtchen die Möglichkeit bietet, Elemente des modernen Schockers mit (ironischen) Westernzitaten zu verbinden. Die Spezialeffekte sind wie bei allen „Empire“-Produkten mit Liebe zum Detail gestaltet, wenn auch die mysteriöse Geisterstory weniger Spannung und Tempo als der furiose „Prison“ entwickelt. Wohlige Schauer auf dem Rücken der Horrorfans werden trotzdem...

  • Ghostriders

    • Horrorfilm

    Horrorthriller um mörderische Gespenster aus dem Wilden Westen. Leider lag keine Ansichtskassettte von der B-Film-Rache der Cowboy-Zombies vor. Preis und Covergestaltung sollten bei Horror- wie bei Actionfans mitttlere bis gute Umsätze ermöglichen.

  • Ratman

    • Horrorfilm

    Greller Horrorfilm, italienischen Ursprungs, der, um sein Publikum zu erschrecken, eine unglückliche Mißgeburt als „Ratman“ kostümiert. Als Opfer mit von der Partie ist der in Italo-B-Filmen unvermeidliche „Derrick“-Dauergast Werner Pochath. Das unappetitliche Geschehen ist spannend genug, um bei abgebrühten Horrorfans gute Umsätze zu erzielen.

  • The Mysterious Death of Nina Chereau

    • Horrorfilm

    Unaufwendig, aber sorgfältig inszenierter Horrorfilm mit Ex-Bond-Girl Maud Adams als Ariel/Batory. „Blutkult“ beginnt jedoch zunächst als dialoglastiges Psychodrama, mündet dann in einem verwirrenden Mystery-Thriller, bevor er sich endgültig als Horrorfilm zu erkennen gibt. Genre-Freunde werden durch den reißerischen Titel angesprochen, kommen aber nur langsam auf ihre Kosten. Mittlere bis gute Umsätze sind zu erwarten...

  • Nightmares

    • Horrorfilm

    Unaufwendig inszenierter Thriller, der mit viel nackter Haut und drastischen Horrorszenen die logisch wohl kaum nachvollziehbare Motivation der Heldin zu vertuschen sucht. Mit der bewußten Wahl des Titels will der Film den Erfolg der populären „A Nightmare on Elm Street“-Kinoserie ausbeuten, was ihm beim unbedarften Publikum gelingen wird, auch wenn er die Qualitäten dieser Filme in keiner Weise erreicht. Bei unentwegten...

  • Cellar Dweller

    • Horrorfilm

    Ausgesprochen origineller Horrorthriller, der als Hommage an die legendären EC-Horrorcomics gelungener ist als George Romeros „Unheimlich verrückte Geisterstunde“. Der Schöpfer des eindrucksvollen Monster, John Carl Buechler („Troll“), der bei allen Empire-Produktionen die Spezialeffekte überwacht, hat selbst Regie geführt. Wird beim Horrorpublikum gut ankommen. Sichere Umsatzerwartung.

  • Demon Warrior

    • Horrorfilm

    Recht spannend inszenierter Horrorthriller, für den auf der Suche nach neuen, schrecklichen Monstern ein muskelbepackter Indianerkrieger mit Tierkopf geschaffen wurde. Der Film ist technisch versiert gemacht und bietet dem Horrorpublikum die erhofften Schockeffekte. Gute Umsatzerwartung.

  • Maniac Cop

    • Horrorfilm

    Harter, effektvoll inszenierter Horrorthriller, den drei Genrespezialisten fürs Actionpublikum maßgeschneidert haben: ausführender Produzent war James Glickenhaus, das Drehbuch schrieb Larry Cohen und William Lustig führte Regie. Sichere Umsatzerwartung.

  • Bad Taste

    Bad Taste

    • Kinostart: 21.09.2000
    • Komödie
    • 90 Min

    Spektakulär blutiges, lustiges und geschmackloses Leinwanddebüt des Cineasten-Lieblings Peter Jackson.

  • The Caller

    • Horrorfilm

    Ein Kammerspiel für starke Nerven ist dieser ungewohnte Psychothriller, ein Zwei-Personenstück mit Horror- und Science-Fiction-Motiven. Das zentrale Duell des Film liefern sich Malcolm McDowell („Uhrwerk Orange“, „Britannia Hospital“) und Madolyn Smith („Funny Farm“, „Urban Cowboy“), für die Produktion zeichnete der inzwischen fast legendäre Charles Band („Trancers“, „Troll“) verantwortlich. Die Videopremiere verbreitet...

  • Ghoulies 2

    • Horrorfilm

    Fortsetzung der rabenschwarzen Horrorkomödie, die sich seinerzeit im Soge des „Gremlins“-Erfolges sogar kurzzeitig in die Top 20 katapultierte. Der zweite Teil enthält dieselben Zutaten wie das Original: gefällige Handlung, schriller Humor, witzige, kleine Monster und viel Stoff zum Gruseln. Dabei wirkt der Film über weite Strecken wenig inspiriert heruntergedreht, ohne sich groß um Spannungsaufbau oder Originalität...

  • Swift Justice

    • Horrorfilm

    Dürftige und zum Teil albern brutale Action-Schmonzette um Jagdszenen bei den Hinterwäldlern, angereichert um das Klischee vom Vietnamveteranen mit angeknackstem Seelenleben. Glücklose Altstars, wie Cameron Mitchell („High Chapparal“) und Aldo Ray („Die Nackten und die Toten“) müssen den Spätherbst ihrer Karriere in sparsam inszenierten B-Filmen wie dem vorliegenden fristen. Dennoch gilt, daß die Verbindung von...

  • The Stay Awake

    • Horrorfilm

    Wenig Überraschungen hält dieser Horrorfilm südafrikanischer Herkunft bereit. Zu sehr fühlt sich Regisseur John Bernard großen Vorbildern wie „Shocker“ oder „Nightmare On Elm Street“ verhaftet, um auch nur einmal aus deren Schatten treten zu können. Mit einem Mindestmaß an Aufwand und einem offensichtlich sehr beschränkten Budget inszeniert er den Auftritt des Bösen in der Schulsporthalle streng nach Genreformeln...

  • Through the Fire

    • Horrorfilm

    Amerikanischer Horrorfilm von1987, der seine Mitwirkenden wortreich erklären läßt, was seine Bilder nicht zeigen. In den wenigen Szenen, in denen die unaufwendige Produktion gezwungen ist, Farbe (Bestie) zu zeigen, findet das Geschehen weitgehend im Dunkeln statt. Weder die unfreiwillig komischen Dialoge noch die darstellerischen Leistungen vermögen den geneigten Betrachter für diesen Gruselfilm sonderlich einzunehmen...

  • Until Death

    • Horrorfilm

    Italienischer Horrorfilm vom Genrespezialisten Lamberto Bava („Dämonen“), der als leidenschaftlicher Eifersuchtsthriller beginnt. Nach und nach brechen Alptraumvisionen und surrealistisch verfremdete Bilder den Realismus der Erzählung. Auch wenn die überraschende Plotwendung recht konstruiert wirkt, bietet sie doch die Möglichkeit zu einem nervenaufreibenden Finale. „Back from Hell“ sollte bereits Ende 1988 unter...