Filmhandlung und Hintergrund

Italienischer Horrorfilm vom Genrespezialisten Lamberto Bava („Dämonen“), der als leidenschaftlicher Eifersuchtsthriller beginnt. Nach und nach brechen Alptraumvisionen und surrealistisch verfremdete Bilder den Realismus der Erzählung. Auch wenn die überraschende Plotwendung recht konstruiert wirkt, bietet sie doch die Möglichkeit zu einem nervenaufreibenden Finale. „Back from Hell“ sollte bereits Ende 1988 unter...

Sechs Jahre nachdem eine hochschwangere Frau und ihr Geliebter den ermordeten Ehemann verscharrt haben, taucht ein geheimnisvoller Fremder auf, der dem Anschein nach ihr Geheimnis kennt. Das Paar gerät zunehmend in Panik. In seiner Angst wird der Geliebte zum brutalen Schläger, bis die Frau ihn im Streit tötet. Der Fremde erweist sich als rachsüchtiger Geist des Ermordeten, der seinen Sohn ins Totenreich entführen und seine Witwe dem Flammentod überlassen will. Im letzten Moment besinnt er sich und schont beider Leben.

Eine hochschwangere Frau und ihr Geliebter verscharren den ermordeten Ehemann. Nach sechs Jahren taucht ein geheimnisvoller Fremder auf, der anscheinend Bescheid weiß. Das Paar gerät zunehmend in Panik, der Mann entwickelt sich zum brutalen Schläger, den die Frau im Streit tötet.

Darsteller und Crew

  • Gioia Scola
    Gioia Scola
  • Urbano Barberini
    Urbano Barberini
  • David Brandon
    David Brandon
  • Lamberto Bava
    Lamberto Bava

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Italienischer Horrorfilm vom Genrespezialisten Lamberto Bava („Dämonen“), der als leidenschaftlicher Eifersuchtsthriller beginnt. Nach und nach brechen Alptraumvisionen und surrealistisch verfremdete Bilder den Realismus der Erzählung. Auch wenn die überraschende Plotwendung recht konstruiert wirkt, bietet sie doch die Möglichkeit zu einem nervenaufreibenden Finale. „Back from Hell“ sollte bereits Ende 1988 unter dem Originaltitel „Until Death“ veröffentlicht werden (vgl. VideoWoche Nr. 45/1988) und erscheint erst jetzt mit neuem Titel und grellerem Cover. Bavas guter Name wird sich bei Horrorfans als zugkräftig erweisen.

Kommentare