1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: Far From Home
  4. News
  5. Kreativ gegen Corona: Witzige Filmposter von Marvel und Co. motivieren zum Zuhausebleiben

Kreativ gegen Corona: Witzige Filmposter von Marvel und Co. motivieren zum Zuhausebleiben

Sarah Börner |

© Sony

Wegen des Coronavirus ist die Welt zurzeit im Aufruhr. Doch nicht nur die Politik ruft dazu auf, dass die Menschen zu Hause bleiben sollen, sondern nun auch verschiedene Filmposter.

Der Coronavirus ist derzeitig ein gefährlicher Gegner, der der Welt zu schaffen macht. Jeder Tag ist geprägt von Meldungen über die Konsequenzen, die der Virus mit sich bringt. Einen Beitrag, den jeder einzelne Mensch leisten kann, ist, zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung von COVID-19 so gut es geht zu verlangsamen.

Isolation von der Außenwelt und die soziale Distanz sind nicht einfach. Das wissen auch die Filmschaffenden und Film-Fans. Verschiedene Stars engagieren sich in der derzeitigen Ausnahmesituation und wollen Mut machen. Ob es Disney-Star Josh Gad ist, der auf Twitter zur Unterhaltung aus Kinderbüchern vorliest, oder Arnold Schwarzenegger, der seinen Fans ins Gewissen redet. Nun wurden auf verschiedenen Social-Media-Plattformen Poster von bekannten Filmen veröffentlicht, die eine kleine Veränderung erfahren haben, um zum Zuhausebleiben zu motivieren. Diese Bilder wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

„Get Out“: Drinbleiben statt rausgehen

Der Horrorthriller „Get Out“ von Jordan Peele, der 2017 weltweit in die Kinos kam, war ein Überraschungserfolg. In dem Film lernt der Protagonist Chris Washington (Daniel Kaluuya) die Familie seiner Freundin Rose Armitage (Allison Williams) kennen. Doch aus dem netten Ausflug wird schnell ein Horrortrip.

Der Titel des Films wurde aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation von dem Twitter-User BossLogic kurzerhand umbenannt: Aus „Get Out“ wurde „Stay In“ (zu Deutsch: Bleib drin) mit dem lehrreichen Untertitel: „Nur weil du dich gesund fühlst, heißt das nicht, dass du es bist.“. Und nicht nur das. Der Hauptdarsteller wurde zusätzlich mit den Produkten ausgestattet, die in letzter Zeit sehr rar wurden: Atemschutzmaske, Nudeln, Toilettenpapier und Seife. Gerade aufs Händewaschen sollte man jetzt nicht verzichten, wie uns neuerdings auch „Fight Club“ lehrt.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
MCU Phase 4: Fünf neue Kinostarts enthüllt – insgesamt 14 weitere Marvel-Filme angekündigt

„Fight Club“: Hände waschen nicht vergessen

„Fight Club“ ist einer der Filme, den jeder Film-Fan gesehen haben muss. Der Protagonist (Edward Norton) lernt auf der Suche nach dem Sinn in seinem Leben Tyler Durden (Brad Pitt) kennen, der für ihn kurzzeitig eine Antwort auf seine Suche war. Auch dieser Kultfilm bekam ein neues Poster:

Aber was soll das mit der Seife? In einer Szene erklärt Durden seinem Freund, dass man mit Seife regelrecht alles anstellen könne, beispielsweise auch Sprengstoff herstellen. Aber in Zeiten von Corona besinnen wir uns auf die wirklich wichtigen Dinge, wie das Händewaschen. Auch hier hat BossLogic seine (hoffentlich gewaschenen) Finger mit im Spiel und stellt uns nicht den „Fight Club“, sondern den „Wash Club“ (zu Deutsch: Der Wasch-Club) vor. Und während niemand über den Fight Club reden sollte, fordert uns das neue Filmposter auf, allen vom Wash-Club zu erzählen.

„Spider-Man: Far From Home“: Rettung der Welt von zu Hause aus

Nicht alle haben das Privileg, von zu Hause aus arbeiten zu können. Aber vielleicht ist dahingehend COVID-19 sogar eine Chance, das Homeoffice stärker und schneller zu etablieren und das Arbeiten in den eigenen vier Wänden möglich und attraktiver zu machen. Einen Anreiz dazu gibt uns auch Jon Watts. Der Regisseur hat kürzlich auf seinem Instagram-Account ein etwas anderes Filmposter zu „Spider-Man: Far From Home“ gepostet:

Erstellt wurde das Bild schon im Juli 2019 von dem Instagram-Nutzer dorklordcollectibles, doch es passt perfekt in die derzeitige Krisenzeit: Auf diesem ist Spidey nicht weit weg von zu Hause zu sehen, sondern wie er an seinem Schreibtisch arbeitet, also „Spider-Man: Work From Home“ (zu Deutsch: „Spider-Man“: Arbeite von zu Hause aus“).

„Shaun of the Dead“: Ein neuer Plan muss her

Zum Schluss noch ein Video, das aber genauso passend und witzig ist: Die Fans von „Shaun of the Dead“ kennen den berühmten Plan, den Shaun und Ed aushecken, um inmitten der Zombie-Apokalypse mit ihren Liebsten in die Bar „Winchester“ zu gelangen und dort mit einem schönen, kalten Bier zu warten, bis alles vorbei ist. Die zwei Stars der sogenannten Blood-and-Ice-Cream-Trilogie, Simon Pegg und Nick Frost, ließen es sich nicht nehmen, aufgrund der Corona-Krise einen neuen Plan auszuhecken:

Obwohl sie ihre Fans mit ihrem Video einfach mal kurz zum Lachen bringen wollen, versteckt sich darin auch eine wichtige Botschaft: „Wenn du kannst, bleib‘ zu Hause, mach‘ dir eine Tasse Tee und warte, bis alles vorbei ist. […] Wir müssen da alle zusammen durch. Sei nicht egoistisch, kümmer‘ dich um deinen Nächsten, rufe mal jemanden an, falls du denkst, er ist allein.“

Diesen Worten können wir uns nur anschließen. Trotz Isolation und sozialer Distanz kann jeder von uns heutzutage, Technik sei Dank, dennoch Kontakt zu seinen Liebsten halten, sodass niemand wirklich allein sein muss. Bleibt gesund!

Zusammen ist man weniger allein, das weiß auch Netflix. Der Streamingdienst macht es uns möglich, trotz Isolation Netflix-Partys zu veranstalten. Wie das funktioniert, seht ihr hier:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare