Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ant-Man and the Wasp: Quantumania
  4. News
  5. Schlimmer lief es für das MCU nie: „Ant-Man 3“ stellt katastrophalen Kino-Negativrekord auf

Schlimmer lief es für das MCU nie: „Ant-Man 3“ stellt katastrophalen Kino-Negativrekord auf

Schlimmer lief es für das MCU nie: „Ant-Man 3“ stellt katastrophalen Kino-Negativrekord auf
© IMAGO / Everett Collection

Nach der freudigen Überraschung folgt das böse Erwachen: „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ brach phänomenal ein – und das könnte den Film noch eine sichergeglaubte Bestmarke kosten.

Eigentlich sollte „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ ein phänomenaler Triumph für das Marvel Cinematic Universe (MCU) sein. Der Auftakt zu Phase 5 des MCU stellt uns mit Kang (Jonathan Majors) den großen Bösewicht der aktuellen Multiverse-Saga vor und der spaßige Trip in die Quantenebene sollte die aufkommenden Zweifel an der erfolgreichsten Filmreihe aller Zeiten nach den oftmals gemischt aufgenommenen Titeln von Phase 4 wegwischen. Es kam jedoch anders.

Denn obwohl der Kinostart von „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ erfolgreicher als gedacht verlief, hagelte es viel Kritik vonseiten der Fachpresse an dem Marvel-Film. Die Fans konnten diese negativen Stimmen wiederum an vielen Stellen nicht nachvollziehen, doch das allgemeine Publikum teilt sie durchaus oder wurde zumindest von den schlechten Rezensionen abgeschreckt. Denn nach dem überraschend guten Start folgte jetzt quasi der Absturz mit Ansage – und der ist historisch.

In den USA konnte „Quantumania“ zwar Platz 1 der Kinocharts am zweiten Wochenende mit einem Einspielergebnis von 32,2 Millionen US-Dollar verteidigen. Das bedeutet jedoch einen Einbruch der Einnahmen von satten 69 % im Vergleich zum ersten Wochenende – so hart traf es noch keinen MCU-Film, wie Variety berichtet. Selbst die gemeinhin kritisierten Werke aus Phase 4 mit „Thor: Love and Thunder“ (67 %), „Black Widow“ (67,8 %) und „Eternals“ (62 %) – der noch schlechtere Kritiken als „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ erhielt – erwischte es nicht so stark.

Anzeige

In Deutschland verlor der Marvel-Titel vergleichsweise moderate 39,7 % und verteidigte mit 180.000 Tickets und 2,05 Millionen Euro Umsatz ebenfalls die Spitze der Kinocharts, wie Blickpunkt:Film zu entnehmen ist. Der Verlust am US-Markt wiegt aber natürlich ungleich schwerer und die Verantwortlichen dürften sich entsprechend fragen, woran es gelegen hat. Die Kritiken könnten dazu geführt haben, dass viele den Kinobesuch verworfen haben und jetzt lieber darauf warten, „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ bei Disney+ zu streamen. Daran könnte aber auch verhaltene Mundpropaganda ihren Anteil haben, denn der neueste MCU-Titel kassierte zusammen mit „Eternals“ den schlechtesten CinemaScore des Franchise und diesen Wert bestimmt nun einmal das Publikum. Wichtig für erfolgreiche Wochenenden nach dem Start sind auch wiederkehrende Kinogänger*innen. Solch ein historischer Einbruch deutet darauf hin, dass „Quantumania“ selbst etliche Fans nicht erneut ins Kino locken konnte.

Das Ende ist enorm wichtig für die kommenden Avengers-Filme. Wir beseitigen etwaige Unklarheiten in unserem Video:

„Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ droht im MCU-Vergleich unterzugehen

Aufgrund dieses Einbruchs läuft der aktuelle Marvel-Film auch Gefahr, die eigentlich sichergeglaubte Bestmarke innerhalb des MCU zu verpassen. Nach dem ersten Wochenende sah es ganz danach aus, als würde der dritte Teil der erfolgreichste der „Ant-Man and the Wasp“-Titel werden. Deadline schätzt jetzt allerdings, dass „Quantumania“ insgesamt lediglich über 500 Millionen US-Dollar weltweit einspielen wird. Das dürfte zwar reichen, um „Ant-Man“ (519 Millionen US-Dollar) zu übertrumpfen, für den zweiten Teil namens „Ant-Man and the Wasp“ (622 Millionen US-Dollar) könnte es jedoch nicht reichen. Für einen Film solch einer Größenordnung, der noch dazu den Anspruch hat, die Leute auf Phase 5 und 6 mit zwei neuen Avengers-Filmen einzustimmen, ist das natürlich eine miserable Aussicht.

Anzeige

Auch im Vergleich mit anderen MCU-Titeln wäre das für solch einen Titel eindeutig zu wenig. Wenn „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ tatsächlich nicht an „Iron Man“ (585 Millionen US-Dollar) vorbeiziehen kann, würde er auf Platz 23 der erfolgreichsten MCU-Filme landen (via Business Insider). Wohlgemerkt bei 31 Filmen insgesamt, von denen die auf den schlechteren Plätzen fast ausschließlich darunter litten, dass sie in der Pandemie erschienen und/oder sich um noch nicht etablierte Figuren drehten. Für den vielleicht großen Abschluss der „Ant-Man and the Wasp“-Trilogie wäre dies ein vernichtendes Zeugnis. Wir dürfen gespannt sein, wie die MCU-Verantwortlichen gegebenenfalls reagieren werden. Schon zuvor war immerhin verkündet worden, dass die Flut an Marvel-Serien eingedämmt werden soll. Vielleicht ist eine kleine Verschnaufpause auch das, was die Fans und die Reihe brauchen. Falls ihr wiederum nicht genug vom MCU bekommt: Fast alle Marvel-Titel gibt es bei Disney+ im Stream.

Marvel-Comics-Quiz: Nur ein Experte schafft 12/15 Punkte!

Hat dir "Schlimmer lief es für das MCU nie: „Ant-Man 3“ stellt katastrophalen Kino-Negativrekord auf" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige