Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Gary Oldman
  4. News
  5. „The Dark Knight“-Star hat ungewöhnlichen Wunsch für Batman-Nachfolger

„The Dark Knight“-Star hat ungewöhnlichen Wunsch für Batman-Nachfolger

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Warner

Noch ruht das Batman-Cape auf den Schultern von Ben Affleck. Die Betonung liegt hier auf „noch“, denn Gerüchte um einen baldigen Ausstieg von Affleck halten sich seit gut einem Jahr hartnäckig. Die spannende Frage ist natürlich, wer ihn danach ersetzt. Ein Batman-Veteran hat einen klaren, aber doch ungewöhnlichen Favoriten.

Als Commissioner Gordon spielte Gary Oldman eine tragende Rolle in der „Dark Knight“-Trilogie von Christopher Nolan. Sein Batman hieß damals Christian Bale, doch seitdem hat sich bekanntlich einiges geändert. Aktuell füllt Ben Affleck die ikonische Rolle aus, zuletzt in „Justice League“. Aber auch seine Batman-Karriere könnte bald zu Ende sein und Oldman brachte jetzt einen neuen potentiellen Nachfolger ins Gespräch.

Auf einer Preisverleihung in Australien teilte Gary Oldman dem Magazin TooFab mit, dass er sich jemanden wie Joaquin Phoenix („Gladiator“) als Batman wünsche. Dies sei allerdings nicht als respektlos gegenüber Ben Affleck zu verstehen. Oldman selbst sorgt aktuell mit seinem Film „Die dunkelste Stunde“ für Furore. Darin spielt er den britischen Premierminister Winston Churchill und nach seinem Sieg bei den Golden Globes wird er als aussichtsreicher Oscar-Kandidat gehandelt.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Zweite Wahl: Diese Kult-Rollen sollten ursprünglich ganz anders besetzt werden

Joaquin Phoenix als Batman – passt das?

Die Wahl des „Dark Knight“-Stars für Joaquin Phoenix erscheint auf den ersten Blick durchaus ungewöhnlich zu sein. Mit 43 Jahren ist er zwar nur zwei Jahre jünger als Ben Affleck und somit in einem ähnlichen Alter. Auf der anderen Seite ist Phoenix angesichts seiner bisherigen Filmographie eher schwer als Bruce Wayne vorstellbar.

Mit seinem kommenden Film „You Were Never Really Here“, wo er einen Auftragskiller spielt, bewies Joaquin Phoenix aber erst aktuell, dass er den actionreichen Part des Batman durchaus meistern könnte. Zumal seine schauspielerischen Fähigkeiten außer Frage stehen dürften, Phoenix ist als Charakterdarsteller bekannt und dürfte in diesem Bereich Ben Affleck einiges voraushaben. Das spricht aber auf den ersten Blick genauso stark gegen ihn: Phoenix wirkt nicht wirklich wie der Typ für einen großen Blockbuster.

Den kommenden Solo-Film „The Batman“ inszeniert Matt Reeves („Planet der Affen: Survival“). Als sein Wunschkandidat gilt Jake Gyllenhaal („Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis“), außerdem soll sich Jon Hamm („Baby Driver“) um die Rolle bemühen. All dies sind aktuell jedoch lediglich Gerüchte. Offiziell hat Ben Affleck das Batman-Cape nicht an den Nagel gehangen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Jazz-Legende Herbie Hancock übernimmt Rolle in Luc Bessons "Valerian"

    Es ist nicht neu für Meisterregisseur Luc Besson, bekannten Musikern Rollen in seinen Filmen zu geben. In Das Fünfte Element war beispielsweise der englische Hip-Hop-Künstler Tricky (Adrian Nicholas Matthews Thaws) als Handlanger von Bösewicht Zorg (Gary Oldman) mit von der Partie. Zum Cast von Bessons Adaption des französischen Science-Fiction-Comics "Valerian und Veronique", des Zeichners Jean-Claude Mézières...

    Kino.de Redaktion  
  • Führt Horror-Spezialist Neil Marshall bei der Neuauflage von "Lost in Space" Regie?

    Mit dem klaustrophobischen Horror-Streifen The Descent rüttelte Regisseur Neil Marshall das Genre im Jahr 2005 gehörig durch. Bereits seine Werwolf-Geschichte Dog Soldiers von 2002 ließ keinen Zweifel, dass Marshall ein Händchen für das schaurige Fach hatte. Filme wie Doomsday - Tag der Rache oder der History-Actioner Centurion, mit dem damals noch wenig bekannten Michael Fassbender, spalteten anschließend eher...

    Kino.de Redaktion  
  • Luc Bessons Graphic-Novel-Adaption "Valerian" kommt 2017

    Einer der ganzen großen Kinohits des französischen Multitalents (Regisseur, Drehbuchautor und Produzent) Luc Besson war das SciFi-Spektakel Das fünfte Element mit Bruce Willis und Milla Jovovich in den Hauptrollen und der kultverdächtigen Darbietung von Gary Oldman, als Fiesling und Handlanger des ultimativen Bösen, Jean-Baptiste Emanuel Zorg. Seit dieser Film die Herzen des Kinopublikums eroberte, sind satte 18...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare