Filmhandlung und Hintergrund

Mit einem Budget von mindestens 75 Millionen Dollar verwirklichte Regiemagier Tim Burton („Edward mit den Scherenhänden„) ein zweites Mal seine Vision von der Comicwelt des Schwarzen Rächers. „Batmans Rückkehr“ ist dem Original von 1989 in allen Belangen überlegen: Witziger, temporeicher und vor allem noch fantastischer und skurriler zeichnet er den Kosmos seiner von Neurosen und Schizophrenie geplagten Helden. An...

Auch nach dem Tode des Jokers kehrt keine Ruhe ein in Gotham: Der Mutant Pinguin formt eine Allianz mit dem Großindustriellen Max Shreck und läßt sich als Kandidat für die Bürgermeisterwahl nominieren. Shrecks Sekretärin Selina kommt hinter die dunklen Machenschaften ihres Chefs und büßt mit einem Fenstersturz. Von Katzen ins Leben zurückgeholt, ist Selina fortan die aufreizende Catwoman. Catwoman steht zwischen allen Fronten: Auf der einen Seite paktiert sie mit dem Pinguin, auf der anderen flirtet sie mit Batman, der den Pinguin bekämpft. Letztlich gelingt es Batman, den Pinguin an der Zerstörung Gothams zu hindern. Catwoman rechnet mit Max Shreck ab.

Mit einem Budget von mindestens 75 Millionen Dollar verwirklichte Regiemagier Tim Burton („Edward mit den Scherenhänden„) ein zweites Mal seine Vision von der Comicwelt des Schwarzen Rächers.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Batmans Rückkehr

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
7 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(4)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mit einem Budget von mindestens 75 Millionen Dollar verwirklichte Regiemagier Tim Burton („Edward mit den Scherenhänden„) ein zweites Mal seine Vision von der Comicwelt des Schwarzen Rächers. „Batmans Rückkehr“ ist dem Original von 1989 in allen Belangen überlegen: Witziger, temporeicher und vor allem noch fantastischer und skurriler zeichnet er den Kosmos seiner von Neurosen und Schizophrenie geplagten Helden. An der Seite von Michael Keaton spielen diesmal Danny DeVito („Der Rosen-Krieg„), Michelle Pfeiffer („Frankie und Johnny“) und Christopher Walken („King Of New York„) mit fantastischen Leistungen. Bei uns konnte Batman -anders als in den USA - seine Erfolgsschwingen im Kino nicht vollkommen ausbreiten, auf Video wird er das nachholen.

News und Stories

Kommentare