Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Walking Dead
  4. News
  5. „The Walking Dead“ Staffel 11 Folge 7: Kann Maggie Negan verzeihen?

„The Walking Dead“ Staffel 11 Folge 7: Kann Maggie Negan verzeihen?

„The Walking Dead“ Staffel 11 Folge 7: Kann Maggie Negan verzeihen?
© IMAGO / ZUMA Press // Josh Stringer/AMC via Disney // IMAGO / Cinema Publishers Collection

Negan findet in Episode 7 emotionale Worte, während sich Eugene im Commonwealth einen weiteren Fehltritt erlaubt. Was bedeutet das für die Zukunft von Alexandria?

Poster The Walking Dead Staffel 1

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 2

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Season 3

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 4

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 5

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 6

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 7

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 8

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 9

Streaming bei:

Poster The Walking Dead Staffel 10

Streaming bei:

In der siebten Folge der elften Staffel von „The Walking Dead“ tauchen wir nicht nur tiefer in die Sphären des Commonwealth ein, sondern lernen Negan (Jeffrey Dean Morgan) gleichzeitig von einer neuen Seite kennen. Doch während zwischen ihm und Maggie (Lauren Cohan) endlich ehrliche Worte fallen, scheint zwischen Daryl (Norman Reedus) und Leah (Lynn Collins) längst nicht alles gesagt zu sein…

Achtung, es folgen Spoiler! Wenn ihr Folge 1 bis 7 der elften Season noch nicht gesehen habt, solltet ihr das via Disney+ nachholen.

Zwar erwartet uns mit den aktuellen Episoden die finale Staffel von „The Walking Dead“, allerdings hat das Zombie-Universum noch einige weitere spannende Geschichten für die Zukunft auf Lager. Welche Spin-offs euch bald erwarten könnten, erfahrt ihr im Video:

Ärger im Commonwealth: Welche Konsequenzen drohen Eugene?

Bereits in Folge 5 erlaubten sich Eugene (Josh McDermitt), Ezekiel (Khary Payton) und Princess (Paola Lázaro) einige Fehltritte. Zur Strafe wurden sie beauftragt, umliegende Gebäude von Beißern zu befreien. Dabei werden sie von zwei Bewohner*innen des Commonwealth kritisch beäugt und beleidigt. Das hindert Eugene jedoch nicht, jenen Personen zu Hilfe zu eilen, als sie von einer Horde Zombies angegriffen werden.

Anstatt für diese Heldentat allerdings Lob und Dank zu ernten, muss sich Eugene wiederholt mit verächtlichen Worten konfrontiert sehen. Als zu allem Überfluss Stephanie (Chelle Ramos) beleidigt wird, kann Eugene nicht mehr an sich halten und schlägt dem Mann ins Gesicht. Mercer (Michael James Shaw) und Hornsby (Josh Hamilton) greifen ein. „Wissen Sie nicht, wer das ist?“, entgegnet Hornsby schockiert, während Eugene alle Schuld von sich weist.

Eugene findet sich schließlich in einer Zelle wieder, in der Hornsby ihm erklärt, dass er soeben den Sohn von Miss Milton (Laila Robins), Gouverneurin des Commonwealths, geschlagen habe. Um seine Freiheit zurückzuerlangen, bleibt Eugene nur eine Möglichkeit: Er muss Namen und Lage seiner Gemeinde preisgeben. Wird er tatsächlich nachgeben und Alexandria damit möglicherweise einer Gefahr aussetzen? Und kommt er mit einem Geständnis wirklich wieder auf freien Fuß?

Was führt Lance Hornsby im Schilde?

Als Yumiko (Eleanor Matsuura) erfährt, welcher Strafe ihre Freund*innen zurzeit ausgesetzt sind und zu allem Überfluss auch noch ihr Bruder von Wachen abgeführt wird, sucht sie wutentbrannt Lance Hornsby auf. Der jedoch bleibt ruhig, denn offensichtlich hat er Yumiko in der Hand: „Ihre Leute brauchen Hilfe, richtig? Und ihre Freunde, die gegen Gesetze verstoßen haben, sollen freikommen. Sie erwarten da einiges. Ich kann diese Bitten erfüllen.“ Widerwillig sagt sie Hornsby weitere Stunden mit ihrem Bruder zu – wofür er diese Zeit benötigt, ist jedoch unklar. Eines steht fest: Das Commonwealth hütet ein Geheimnis, das es in Staffel 11 zu lüften gilt.

Können Maggie und Negan die Vergangenheit ruhen lassen?

Die Reapers sind Maggie, Negan, Gabriel (Seth Gilliam) und Elijah (Okea Eme-Akwari) dicht auf den Fersen und durchsuchen das Gebiet. Doch anstatt zurück nach Alexandria zu kehren, möchte Maggie am Plan festhalten und Meridian zurückerobern. Was zunächst für eine Auseinandersetzung zwischen ihr und Negan sorgt, endet in einem Versprechen, das Maggie gehörig gegen den Strich geht: Sie soll schwören, Negan zu vergeben, wenn er mit ihr in den Kampf zieht. Widerwillig schlägt sie ein.

Tatsächlich ist es nun Negan, der einem Angriff auf die Reapers mit seinem Know-How zum Erfolg verhelfen könnte: Immerhin hat er die Whisperer einige Zeit begleitet und weiß, wie Masken anzufertigen und Horden von Beißern zu führen sind. Während er sein Wissen an die Gruppe weitergibt, kommt er Maggie zumindest emotional überraschend nah. „Ich weiß genau, was in dir vorgeht“, entgegnet er ihr.

Anfangs diskutieren sie noch über den Untergang des Saviors und von Meridian, ehe Negan mit einer schockierenden Wahrheit daherkommt: Würde er als Anführer erneut auf Rick (Andrew Lincoln) und Co. treffen, würde er die gesamte Gruppe töten – nicht nur Abraham (Michael Cudlitz) und Glenn (Steven Yeun). Wieso er Maggie diese Worte anvertraut? Zwischen ihnen kann es nur funktionieren, wenn sie schonungslos aufrichtig sind.

Hat sich Negan tatsächlich geändert? Und kann Maggie das akzeptieren, um endlich einen Schlussstrich zu ziehen? Und was könnte dieser neue Umgang für ihre Zukunft bedeuten?

Findet Gabriel zu seinem Glauben zurück?

Während Negan Maggie und Elijah die Bewegung der Whisperer lehrt, soll Gabriel Meridian und die Reapers beobachten. Entgegen Maggies Anweisungen bringt es der ehemalige Pastor allerdings nicht übers Herz, einen schutzlosen Reaper zu töten, der außerhalb der Mauern betet. Findet Gabriel zu seinem Glauben zurück, nachdem er die Existenz von Gott in Folge 3 leugnete? Möglich wäre es, immerhin berichtet er der Gruppe, dass die Reapers Meridian weiterhin besetzt halten – die Möglichkeit, einen der Feinde zu töten, verschweigt er allerdings…

Sind die Beißer die richtige Waffe, um Meridian einzunehmen?

Mit einer Horde Beißer im Schlepptau machen sich Maggie und Co. auf nach Meridian. Nachdem ihre Gruppe durch einen Angriff der Reapers in Folge 2 große Verluste zu beklagen hatte, könnten die Untoten die einzige Chance sein, ihren blutrünstigen Gegner*innen den Garaus zu machen. Schließlich sind die Reapers selbst keine sonderlich große Gemeinschaft. Dutzende Beißer zu bekämpfen, dürfte sich dementsprechend als schwierig erweisen.

Allerdings muss Elijah beim Marsch feststellen, dass seine verschollene Schwester unter den Beißern ist. Er beginnt zu wimmern, doch Maggie greift seine Hand, um ihn zu beruhigen. Kann sich Elijah die restlichen Meilen bis Meridian kontrollieren oder verfällt er der Trauer und gefährdet den Plan?

Da er Maggie gegenüber zuvor betonte, „der Eine“ der Reapers gehöre ihm, wird sich Elijah vermutlich zusammenreißen und seine Wut an besagter Person auslassen. Um wen es sich dabei handelt, verraten uns hoffentlich zukünftige Folgen.

Was wurde den Reapers in der Vergangenheit angetan?

Wer die letzten Folgen von „The Walking Dead“ aufmerksam verfolgt hat, dürfte vor allem eine Frage haben: Wieso haben es die Reapers so sehr auf Maggie und Co. abgesehen? Bisher kennen wir nur die Erzählung aus Sicht von Meridian: Die Reapers überfielen die Gemeinschaft und töteten Großteile der Bevölkerung. Doch haben sie das tatsächlich ohne Grund getan?

Episode 7 deutet nun an, dass deutlich mehr dahintersteckt. Als zwei Reapers ohne Informationen von einem Patrouillengang zurückkehren, entgegnet Pope (Ritchie Coster) wutentbrannt: „Eure Brüder sind tot!“ Hat Maggie der Gruppe also Schlimmes angetan, bevor die Reapers aus Rache Meridian angriffen?

Auch Leah scheint etwas zu wissen, das sie Daryl verschweigt. Auf seine Frage antwortet sie lediglich, dass sich die Reapers nahmen, was sie brauchten und er sich den Rest denken könne. Ist Alexandria also unwissentlich in einen Krieg verwickelt worden, der gar nicht von den Reapers geführt werden wollte?

Was hat Daryl Leah zu sagen?

Daryl spürt, dass Leah Popes Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen kann. Nicht nur, dass sie sich ihrem Anführer in den Weg stellt, als dieser zwei seiner Männer anschreit, auch widersetzt sie sich seinem Befehl, eine Familie zu töten. Lediglich die verwundete Mutter erlösen Leah und Daryl von ihren Qualen, während sie Vater und Sohn ziehen lassen. Pope gegenüber werde sie lügen, versichert Leah.

Daryl scheint darin eine Chance zu sehen und will seiner ehemaligen Geliebten etwas gestehen. Doch ein Funkruf zitiert beide zum Camp zurück – was Daryl sichtlich unzufrieden stimmt. Hatte er vor, Leah die Wahrheit zu sagen und mit ihr nach Alexandria zu gehen? Versucht er, sie gegen Pope aufzubringen? Oder wollte er ihr erneut seine Liebe gestehen, nachdem ein Streit sie einst entzweite?

Nach „The Walking Dead“ Staffel 11 Folge 7: Wie geht es weiter?

Die siebte Folge entlässt uns mit reichlich Fragen in eine weitere Woche Wartezeit. Wie es in der finalen Staffel von „The Walking Dead“ weitergeht, erfahren wir nämlich erst am Montag, den 11. Oktober 2021 im Stream bei Disney+. Alternativ könnt ihr auch auf ProSieben Fun einschalten. Die Handlung zur achten Episode haben wir euch in einem separaten Artikel zusammengefasst. Wenn ihr wissen wollt, was bisher in der Zombie-Apokalypse passiert ist, empfehlen wir euch außerdem unsere Artikel zu Folge 1, Folge 2, Folge 3, Folge 4, Folge 5 und Folge 6.

Wenn ihr schon immer wissen wolltet, welcher Figur aus „The Walking Dead“ ihr am ähnlichsten seid, müsst ihr nur ein paar Fragen beantworten:

Welcher Charakter aus „The Walking Dead“ bist du?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.